Booz & Co. empfiehlt Modemarken Multichannel [5 Lesetipps]

booz & co Fashion-StudieNeue Wachstumstreiber im Handel gesucht – auch im Fashion-Bereich. Zwar muss der sich aktuell nicht über mangelndes Wachstum beklagen, Bekleidung ist in Deutschland laut bvh-Zahlen die Spitzen-Warengruppe im E-Commerce, mit über 7 Millionen Euro Umsatz in 2013. Booz & Co. hat die Wertentwicklung in der Modebranche anhand des Total Shareholder Return (TSR) der Unternehmen betrachtet und kommt auf ein ähnliches Ergebnis: Seit 2004 sind die europäischen Modeunternehmen Spitzenreiter der gesamten Konsumgüterindustrie.

Zum Beitrag
(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Hugendubel schafft den Absprung von Weltbild [5 Lesetipps]

Hugendubel und Weltbild trennen sichWeltbild und Hugendubel gehen im stationären Geschäft künftig getrennte Wege. Das heißt konkret: Die Weltbild-Filialen werden in die Verlagsgruppe Weltbild integriert, Hugendubel wird wieder ein hunderprozentiges Familienunternehmen und betreut die Filialen selbst. Bisher war das Filialgeschäft der Marken Hugendubel und Weltbild in der Deutsche Buch Handels GmbH & Co. KG (DBH) gebündelt.

Zum Beitrag
(2 Bewertung(en), Schnitt: 4,50 von 5)
post ratings loaderLoading...

Frauen lieben Multichannel und Video-Shopping [5 Lesetipps]

Shoppingverhalten von Frauen
Foto: Matteo Paciotti
Seit 2012 geht die KauFRAUsch-Studie dem weiblichem Shopping-verhalten auf den Grund. Auch in diesem Jahr gibt es überraschende Erkenntnisse, die neue Aspekte in die Diskussion bringen.

So lassen die Umsatzzahlen erkennen, dass Frauen Multichannel-Händler den Pure-Playern vorziehen: Laut bvh sank der Frauenanteil unter den Käufern von reinen Onlinehändlern 2012 auf 42 Prozent, in den Vorjahren lag er noch bei 46 bzw. 44 Prozent. Ein anderes Bild ergibt sich im Multichannel-Handel. Dort stehen 14,76 Milliarden Euro Umsatz durch Frauen 7,15 Milliarden Euro durch Männer gegenüber.

Zum Beitrag
(1 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

eBay’s Multichannel-Hoffnung kühlt ab – klinkt sich PayPal aus?

Ebay Logo2013 brachte Mobile sowohl für eBay als auch für PayPal mehr Umsatz als erwartet. Statt 20 erwirtschaftete eBay 22 Milliarden US-Dollar, Paypal brachte es auf 27 statt 20 Milliarden US-Dollar – das klingt erst einmal sehr gut. Doch es könnte besser laufen.

Die Investitionen in Mobile und den stationären Handel entwickeln sich nur schleppend, werden zum Klotz am Bein für das stark wachsende PayPal. Nachdem sich eBay vor drei Jahren durch den Fokus auf Mobile erfolgreich neu ausrichtete, hatte man hier die Zukunft des Unternehmens gesehen.

Zum Beitrag
(1 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Jugendliche über Shopping: Ist Multichannel bald Realität?

Multichannel kommt bei Jugendlichen gut an
Foto: Milena Mihaylova
Multichannel ist umstritten, um es einmal milde auszudrücken. Das weiß jeder, der sich mit dem Onlinehandel auseinandersetzt. Die in dieser Woche erschienene taz-Kolumne The next big thing im WTF-Marketing bringt die Bedenken der Kritiker scharfzüngig auf den Punkt.

Das US-Magazin “The Atlantic” setzt sich derzeit mit Tech-Zukunftstrends auseinander und stellte sich gestern im Rahmen der Serie Kids these days auf die Seite der Multichannel-Befürworter, indem die Perspektive von Jugendlichen auf Shopping-Gewohnheiten einbezogen wurde.

Zum Beitrag
(1 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Möbel-Käufer wünschen sich Multichannel-Angebote [5 Lesetipps]

Möbel Onlinehandel
Foto: Kevin Dooley

Das Internet wird zum Möbelhaus, so viel steht zum Ende des Jahres 2013 fest. Doch auch wenn der virtuelle Möbelkauf alltäglich wird – laut Bitkom hatten Anfang des Jahres bereits 23 Prozent der Internetnutzer Möbelstücke oder Einrichtungsgegenstände online gekauft – geht es doch noch nicht ganz ohne den Besuch im Möbelhaus. Laut der eBay-Studie Zukunft des Handels finden es drei Viertel der Verbraucher wichtig, dass Möbelhändler Produkte sowohl stationär als auch im Web anbieten.

Zum Beitrag
(1 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Big Data: Auch der stationäre Handel sammelt Kundendaten [5 Lesetipps]

Kameraüberwachung Instore
Foto: Julian Stallabrass
Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch: Dieser Satz, hundertfach schon beim Stöbern im Netz gelesen, gilt immer häufiger auch für das Shopping im stationären Geschäft. Big Data macht’s möglich. Jüngstes Beispiel sind die “Spitzel-Mülleimer”, die in der Londoner Innenstadt anhand von Signalen, die Smartphones auf der Suche nach verfügbaren WLAN-Netzen aussenden, Passantenzahlen, Smartphone-Marken und damit potenzielle Informationen über die Vermögensverhältnisse der Vorbeigehenden generieren sollten. Ein Skandal, der dazu führte, dass die intelligenten Mülleimer nun angeblich nur noch ihrer eigentlichen Bestimmung dienen.

Zum Beitrag
(3 Bewertung(en), Schnitt: 4,33 von 5)
post ratings loaderLoading...

Ein Blick in das erste Butlers-Möbelgeschäft in Berlin

Butlers StoreButlers, bekannt als Wohnaccessoires-Spezialist, steigt nun auch stationär in den Möbelhandel ein. Vor knapp zwei Wochen eröffnete Butlers das erste Möbelgeschäft in Berlin. Auf über 650qm wird in Showroom-Manier das bisher nur online erhätliche Möbelsortiment präsentiert. Dabei legte man ganz besonderen Wert darauf, die Möbel in Wohnwelten zu inszenieren, angelehnt an den Katalog “Wohnstücke”. Ein Versuch, den Multichannel-Gedanken sichtbar in die Tat umzusetzen:

Zum Beitrag
(1 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

E-Commerce wird immer komplexer [5 Lesetipps]

Hybris LogoNoch vor nicht allzu langer Zeit war es möglich, mit einem tollen Produkt und ein wenig IT-Know-How ein kleines Internet-Startup zu gründen und sich nach dem Trial-and-Error-Prinzip zum erfolgreichen E-Commerce Unternehmen zu entwickeln. Heute, in Zeiten von Mobile, Multichannel und Turbo-Internationalisierung, klingt das fast ein wenig romantisch.

Zum Beitrag
(3 Bewertung(en), Schnitt: 4,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Der Amazon Logistik-Skandal schlägt hohe Wellen [5 Lesetipps]

Amazon LogoInvestigative Journalisten haben ein neues Dauerthema auserkoren – die empörenden Arbeitsbedingungen in der Logistik des Versandhandels. Nach Skandalen bei GLS und Zalando hat die ARD die Zustände in den Logistikzentren des Online-Riesen medienwirksam angeprangert.

Auf Facebook folgte der übliche Shitstorm erboster Kunden, das kollektive Kundenkonto-Löschen und seitens der Politik die Forderung nach Aufklärung.

Zum Beitrag
(3 Bewertung(en), Schnitt: 3,67 von 5)
post ratings loaderLoading...