Netzfund: Internetzugang ohne Internetzugang

Quelle: 301creativastudio
Quelle: 301creativastudio

Täglich nutzen Menschen Suchmaschinen. Sie sind oft Retter in der Not und erleichtern den Zugang zu Informationen. Die Anzahl der Suchanfragen bei Google lag im Jahr 2016 bei rund 3,29 Billionen. Doch was tun, wenn das Smartphone defekt ist oder man gar keinen Zugang zum Internet hat? Ein unrealistisches Szenario? Laut Schätzungen haben weltweit rund 3,9 Milliarden Menschen keinen Zugang zum Internet. Wie können diese Menschen am global verfügbaren Wissen teilhaben?

Zum Beitrag
(4 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Netzfund: Digitale Auszeit

Quelle: dotSource
Quelle: dotSource

Ich durchstöbere meinen Newsfeed nach den neuesten Nachrichten und interessanten Entwicklungen der letzten Tage. Zeiss und Telekom wollen gemeinsam eine Datenbrille entwickeln, ebenso arbeitet Intel an ihren innovativen Smart Glasses Vaunt. Künstliche Intelligenz, selbstfahrende Automobile, Supermarkt ohne Kassensysteme, Kryptowährungen und virtuelle Realität. Puh! Jeden Tag aufs Neue werden wir von einer wahren Flut an Informationen regelrecht erschlagen. Von den täglich unzähligen neuen E-Mails im Postfach ganz zu schweigen. Eine digitale Ohnmacht macht sich breit und es scheint Zeit für eine Pause von der digitalen Welt. Digital Detox nennt sich übrigens das digitale Entgiften im modernen Zeitalter. Doch das Abschalten von Handy, Smartwatch, Tablet und Laptop ist einfacher gesagt als getan. Doch wie Konfuzius schon sagte: »Der Weg ist das Ziel«.

Zum Beitrag
(3 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Wird E-Learning jetzt mobil?

Videotomie LogoVideotomie wurde 2007 als Videoplattform für Wissensthemen ins Leben gerufen. Nur ein Jahr später ging es für das Startup nicht mehr weiter, das Videoportal wurde auf eBay zum Verkauf angeboten. “Vito” befindet sich damit in bester Gesellschaft. Google hat mit Youtube und jetzt auch mit themenbezogenen Hangouts den Nimbus auf Wissensvermittlung per Video, fast alle unabhängigen Video-Wissensportale (spotn.de, exxplain.com) sind offline.

Und es geht doch – Lynda.com

In den USA hingegen gibt es mit Lynda.com eine Erfolgsstory zu erzählen. Der Anbieter von Video-Tutorials für Software ist seit 15 Jahren profitabel und erhielt erst kürzlich ein Investment in Höhe von 103 Millionen Dollar. Inzwischen hat sich ein Archiv von 83.000 Video-Tutorials angesammelt, auf die Nutzer per monatlicher Flatrate von 25 Dollar zugreifen können.

Zum Beitrag
(1 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Preissuche On- und Offline

Wenn mir etwas Spaß macht, dann ist es ja Technik und dabei vor allem die Suche nach neuen Produkten, innovativen Technologien und natürlich auch dem ein oder anderen Schnäppchen. Inwieweit das Internet bei der Suche nach passenden Investitionsgütern unterstützt, hatte ich bereits vor einiger Zeit mal etwas ausführlicher im Selbstversuch getestet und ganz so rosig war es ja noch nicht. Nach fast 2 Jahren sieht die Situation leider immer noch nicht viel besser aus, nur wenige Seiten im Netz können wirklich bei der Recherche unterstützen. Wenn es nicht Nutzer geben würde, die ihre Erfahrungen in Foren, Produktbewertungen oder Shoppingportalen teilen würden, wäre man als Laie sicherlich öfters ratlos. Suche in natürlich Sprache oder eine vernünftige Produktberatung sind mittlerweile technisch möglich, werden aber leider viel zu selten in der Praxis angetroffen.

Egal, das eigentliche Thema soll ja Preisrecherche im Internet sein. Und wenn man ehrlich ist, funktioniert das Ganze ja ganz gut. Außer das es vielleicht nicht immer bequem ist, sich in mittlerweile über 40 Preissuchmachinen und -portalen zu orientieren. Und leider haben alle Portale einen kleinen Makel, der durchaus den ein oder anderen Euro kosten kann. Wie das? Es gibt ja neben dem Onlinehandel noch den klassischen Einzelhandel, so mit ins Geschäft gehen und ab und an doch ein Schnäppchen finden. Ich hatte neulich Glück und habe in einem Fachmarkt meinen Wunschfernseher gefunden. Ja, vielleicht hätte ich das Gerät Online 10 oder 20 Euro billiger bekommen, aber da wären nochmal Versandkosten dazugekommen. Ich hätte dann mit irgendeiner Spedition einen Termin vereinbaren müssen und im schlimmsten Fall noch einen halben Tag frei nehmen müssen, aber vor allem hätte ich warten müssen.

Zum Beitrag
(29 Bewertung(en), Schnitt: 3,59 von 5)
Loading...