Die Attraction-Lücke: Wann kommt das (erste) Fashion-Netzwerk?

Der Social-Shopping-Bereich wächst. Leider eher in die Breite als in die Höhe. Dass viele dieser Konzepte zu sehr ansehnlichen Ergebnissen führen, bedarf keiner weiteren Betonung, aber es sind und bleiben Experimente, die mit dem Inhalt über die eigene (sehr ansprechende) Form stolpern:

Zum Beitrag
(3 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Wir laden euch zur gemeinsamen Shoppingtour auf der Mail Order World 2011 ein

Wer sein E-Commerce-Portfolio erweitern möchte, ist auf der Mail Order World in Wiesbaden genau richtig. Für den (Re)Launch eines neuen Shops gibt es dort passende Shopanbieter, Payment Provider  bis hin zu geeigneten Suchtechnologien.

Terminanfrage

Auf der Mail Order World gibt es aber auch noch eine andere Variante, um auf Shoppingtour zu gehen. Wir von dotSource zeigen euch unser brandaktuelles Co-Shopping-System, mit dem User gemeinsam im Onlineshop einkaufen können. Dabei laden sie ihre Freunde per Facebook, Twitter, E-Mail oder shopeigenem Nachrichtensystem ein.

Wer dies nicht verpassen möchte, nutzt einfach unsere kostenlosen Besuchertickets, die hier gegen einen Kommentar zu erhalten sind! Wir freuen uns auf viele interessante Gespräche. Einen Termin könnt ihr per Klick auf das Bild mit uns vereinbaren.

Wir freuen uns auf euren Besuch!

Zum Beitrag
(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Otto setzt mit refashion verstärkt auf Facebook

Seit kurzem reiht sich die neue Social-Shopping-Plattform refashion zu den Einzelgesellschaften der Otto Group. Der Shop setzt verstärkt auf Social-Commerce-Elemente, insbesondere auf das gemeinsame Einkaufen mit Freunden über Facebook per „Chat`n`Shop“. Während des Chats können User beim gemeinsamen Shopping sehen, welche Artikel sich der Chatpartner kürzlich angeschaut hat.

refashion

Neue User werden direkt über refashion auf bestimmte Artikel aufmerksam gemacht. Eine eindrucksvolle Idee, bedenkt man, dass sich die Kommunikation nicht allein über Facebook abspielt, sondern Bestandskunden mit neuen Usern über das Social Network verbunden werden. Weitere Social-Commerce-Features sind die „refashion pins“ – Abzeichen, die bei Aktivitäten wie zum Beispiel einer bestimmten Anzahl von Einkäufen vergeben werden. Die Facebook-Verknüpfung und die dazu gehörige Chatfunktion werden direkt auf jeder Seite und neben den einzelnen Produkten kommuniziert.

Zum Beitrag
(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Best Practice: 5 Tipps, um auf Facebook gemocht zu werden – Teil 2

Im letzten Best Practice zu Facebook habe ich beschrieben, wie wichtig es für Händler ist, seinen Kunden auf der Fanpage einen Mehrwert zu bieten. Nicht jeder hat einen Bekanntheitsgrad wie zum Beispiel Pringles, dessen Seite auf Facebook die meisten Fans im Bereich der führenden Marken aufweist. Hier sind nun fünf weitere Tipps, wie die Facebook Fanpage nachhaltig genutzt werden kann.

Zum Beitrag
(noch keine Bewertung)
post ratings loaderLoading...

Future of Onlineshopping – CeBIT Webciety Forum 2011

Die neusten Trends beim Onlineshopping, auf die sich Shopbetreiber bereits jetzt schon vorbereiten sollten, wurden im Webciety Forum auf der CeBIT diskutiert.

Unter dem Thema „Future of Onlineshopping“ trafen sich Alexander Neuhausen von Intershop, Christian Grötsch von dotSource, Dieter Kartmann von Shopgate und Alexander Ringsdorff, ehemaliger Head von Visions, zum gemeinsamen Gedankenaustausch. Drei Trends kristallisierten sich während der Paneldiskussion heraus:

Zum Beitrag
(9 Bewertung(en), Schnitt: 4,44 von 5)
post ratings loaderLoading...

Best Practice: 5 Tipps, um auf Facebook gemocht zu werden

Die “Gefällt-mir-Option” von Facebook ist lediglich eine technische Option. Das Entscheidende ist, was daraus gemacht wird:

Viralität adé

Wer sich fragt, wie der „Gefällt mir Button“ eingesetzt werden kann, sollte einen Blick auf den Onlineshop von Levis werfen. Gefällt einem User eine Jeans oder ein anderes Kleidungsstück, kann er dies über den „Gefällt-mir-Button“ zum Ausdruck bringen. Die Verbindung zu Facebook ist hier tief in den Shop integriert und unter anderem auch auf der Produktübersichtsseite zu finden.

Zum Beitrag
(3 Bewertung(en), Schnitt: 3,67 von 5)
post ratings loaderLoading...

CeBIT 2011 – kostenlose Fachbesuchertickets

Wir von dotSource sind vom 01.03.-05.03.2011 auf der CeBIT anzutreffen. Unter dem Motto „Wie geht Social Commerce“ präsentieren wir im eCommerce-Park unseren Softwarebaukasten SCOOBOX® (Social Commerce Out Of the Box) für die Shoplösungen Intershop und Magento. Die Softwarelösung beinhaltet unter anderem einen Facebook Shop sowie Schnittstellen zu dem sozialen Netzwerk und umfangreiche Twitterfunktionen. Zu finden sind wir in Halle 6 Stand J03/1

Das Team der Liveshoppinplattform Preisbock. de und des neuen Shoppingangebots für Männer MansBox.de werden mit uns anreisen und ebenso auf der CeBIT anzutreffen sein (Halle 9 Thüringenstand).

Für die CeBIT bieten wir noch kostenlose Fachbesuchertickets an. Einfach ein Kommentar unter den Artikel setzen und eine E-Mail-Adresse angeben (wird nicht im Kommentar angezeigt!), der Code wird dann per Mail zugeschickt.

Den ersten Kommentatoren ist ein Ticket sicher!!

Zur Aktualisierung: Auch für alle anderen sind noch genügend Tickets vorhanden, bitte beim Kommentieren den richtigen Namen angeben!

Zum Beitrag
(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Webinar: Wie geht Social Commerce mit Facebook & Co.

Webinar: Wie geht Social Commerce mit Facebook & Co.Wie können Facebook und andere soziale Netzwerke überhaupt genutzt werden? Welche Social-Shopping-Möglichkeiten gibt er zurzeit auf dem Markt? Ob Shop-Integration in Facebook oder die Erfindung eigener Webwährungen – der Möglichkeiten gibt es viele. Was funktioniert schon heute?

Der zweite Teil unserer dotSource-Webinarreihe zum Thema Social Commerce gibt Antworten auf diese Fragen, zeigt die neusten Trends und liefert Best-Practices zum Umgang mit Facebook und Co.
Hier geht es zur Anmeldung

Zum Beitrag
(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Neuigkeiten

Xing kooperiert mit kununu

Direkt in den Unternehmensprofilen “PLUS” und “STANDARD” können Xing-Mitglieder nun Bewertungen abrufen, die von ehemaligen Mitarbeitern oder Bewerbern auf kununu.de abgegeben wurden. Angezeigt wird der „Wohlfühlfaktor“, „Karrierefaktor“ und „Bewerbungsprozess“. Eigene Bewertungen können anonym über kununu.de abgegeben werden.

Yahoo startet den E-Kiosk Livestand

Für das iPad und Android-Tablets hat Yahoo seinen neuen Dienst Livestand (siehe auch turi.de) gestartet. Das Angebot des E-Kiosk wird als Alternative zu allen Apps gehandelt. Auf der Plattform werden zu verschiedenen Themen Widgets angeboten.

Keine kostenlosen Moblie-Streams bei Last.fm

Last.fm kündigte auf seinem Blog an, den Radio-Stream weitestgehend einzuschränken. Nur über den Webbrowser wir das Angebot noch kostenftrei zu empfangen sein. Dafür soll der Stream dort werbefrei sein.

Automaten für Millionen (Flughafen- und Bahnhofspassanten)

Nachdem Media Markt im letzen Jahr schon mit einem Automaten für Kleinelektronik und Zubehör am Münchener Hauptbahnhof und am Franz-Josef-Strauß-Flughafen gestartet ist, zieht jetzt die zweite Metro-Tochter aus dem Bereich der Elektrofachmärkte nach. Seit Mitte Januar bietet nun Saturn einen Automaten am Düsseldorfer Flughafen an.

Zum Beitrag
(1 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Facebook Deals ist in Deutschland gestartet

In einigen Blogs wurde bereits darüber berichtet – seit zwei Tagen sind die „Facebook Deals“ unter dem eingedeutschten Namen „Facebook Angebote“ auch hierzulande verfügbar. Der neue Service des größten sozialen Netzwerks funktioniert location based, was bedeutet, dass Offerten oder andere Dienste mit Orten über ein mobiles Endgerät verknüpft werden. Im Fall der Facebook Angebote erhalten Nutzer Rabatte oder anderen Vergünstigungen, wenn sie sich mit ihrem iPhone oder Android-Handy über die entsprechende Applikation an einem Ort identifiziert (einchecken).

 Facebook Angebote

Gleich zum Start sind einige große Unternehmen wie zum Beispiel Douglas, Esprit, Vapiano oder Gravis vertreten. Aber auch jeder andere Anbieter kann relativ simpel seine Lokalität dort listen. Ähnlich wie bei den Location Based Services von foursquare und Gowalla unterscheidet auch Facebook seine Offerten. So kann ein Unternehmen zum Beispiel Angebote für Gruppen oder besonders treue Nutzer erstellen, die eine bestimmte Anzahl an „Checkins“ aufweisen.

Zum Beitrag
(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...