MultichannelDay – Wie man über alle Kanäle hinweg online erfolgreich sein kann [Eventtipp]

Multichannel, E-Commerce, Multichannel Day, Marktplatz, Customer Journey, User Experience, InternetWorld Business, Michael Atug
Jetzt Tickets sichern!

Vor zehn Jahren mögen viele Unternehmer noch mit einem irritierten »Was?« auf das Stichwort Multichannel reagiert haben. Heute ist der Begriff Basiswissen, denn die meisten Händler haben verstanden, dass Kunden wie Könige behandelt werden wollen – und zwar über alle Kanäle hinweg.

Multichannel-Kundenansprache bedeutet also, dass sich Nutzer jederzeit, überall und am besten sofort über Produkte und Dienstleistung sowie über Meinungen anderer dazu informieren können. Und es impliziert, dass sie sich das entsprechende Produkt sofort kaufen oder die Dienstleistung sofort buchen können. Das gilt sowohl für die eine Richtung (online erkundigen, offline kaufen) sowie andersherum (sich im Geschäft beraten lassen, online kaufen). Ein einheitliches, nahtloses Kundenerlebnis auf allen Kanälen ist also nichts verblüffend Neues, sondern für viele Kunden schlicht zum gängigen Service geworden. Und doch ist diese Erwartungshaltung selbst für erfahrene Händlern mit großen Herausforderung verbunden. Und um diese besser zu meistern, dafür gibt es seit einigen Jahren eine Konferenz: Den »MultichannelDay«.

Zum Beitrag
(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

100 Jahre Bauhaus – Was kann das Digital Business von den Meistern der Moderne lernen?

bauhaus, 100 jahre bauhaus, agiles management, jubiläum
Quelle: Bauhaus-Archiv e.V. / Museum für Gestaltung, Berlin

Walter Gropius ist ein deutscher Architekt, Designer und Begründer des Bauhauses. So oder so ähnlich steht es in jedem Lexikon. Aber Gropius ist mehr als eine historische Person, er ist Ikone, Marke, Influencer. Sein Name ist bis heute Synonym für bahnbrechende Architektur und bestes Design. Nehmen wir das Jubiläum 100 Jahre Bauhaus also zum Anlass, um eine wichtige Frage zu stellen: Was kann das Digital Business heute vom Bauhaus und seinen Meistern von damals lernen?

Zum Beitrag
(16 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Conversion-Optimierung dank Kundenvertrauen – Tipps für eine bessere User-Experience und mehr Erfolg im E-Commerce [Teil 3]

Conversion-Optimierung durch Kundenvertrauen Handshake
Quelle: pixabay
Wer die Conversion-Rate seines Online-Shops erhöhen möchte, muss in das Vertrauen seiner Kunden investieren. Das Vertrauen zu gewinnen, gelingt auf vielfältigen Ebenen: Hier sind vor allem renommierte Gütesiegel zu nennen, aber auch ein optisch hochwertiges Design, Transparenz bei der Dateneingabe im Registrier- und Checkoutprozess sowie nicht zuletzt positives Feedback bisheriger Kunden, das prominent in Szene gesetzt wird, schaffen Vertrauen. Wie ihr auf den ersten Blick überzeugt und euch damit auch langfristig Kundenloyalität sichert, erfahrt ihr im dritten Teil der Artikelreihe: »Conversion-Optimierung – Tipps für eine bessere User-Experience und mehr Erfolg im E-Commerce«.

Zum Beitrag
(17 Bewertung(en), Schnitt: 4,76 von 5)
post ratings loaderLoading...

»A/B-Testing – datenbasiert zur Optimierung Ihrer Plattform« [Webinar]

a/b-Testing, webinar, testing, data driven, dotsource
Jetzt kostenlos anmelden!

Eine Idee steht im Raum. Durch die Umsetzung dieser Idee soll sich die Conversion-Rate einer Kampagne verbessern, doch der Gedanke daran, die neue Kampagne könnte keine Früchte tragen und im schlimmsten Fall zu Verlusten führen, spricht dagegen.

Zum Beitrag
(10 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Die Suche, die auch findet – Tipps für eine bessere User-Experience und mehr Erfolg im E-Commerce [Teil 2]

Suche Fernglas Conversion Optimierung
Quelle: pixabay

Keine Conversion-Optimierung ohne Optimierung der Suche. Wenn Nutzer gefragt werden, welche Eigenschaften sie bei einem Online-Shop besonders wichtig finden, nehmen Suchfunktionen eine wichtige Stellung ein. Kein Wunder, dass sich hier verschiedene Anbieter am Markt platziert haben, die eine umfangreiche und nutzerfreundliche Suche ermöglichen.

Doch damit Produkte überhaupt durch die interne Suche gefunden werden können, ist diese auf konsistente Daten aus dem ERP, PIM oder MDM angewiesen. Anders gesagt: Oft verwenden Shopbetreiber sehr viel Zeit und Geld auf zeitgemäßes Webdesign, auf individuelle Produkttexte, emotionale Headlines und Keywordoptimierung für Suchmaschinen.

Leider wird dabei etwas anderes gerne vergessen: Auch die Produktdaten im Hintergrund müssen optimiert werden. Was ihr noch beachten solltet, um über eine verbesserte Suchfunktion die Conversion-Rates zu erhöhen, zeigen wir euch heute im zweiten Teil der Artikelreihe: »Conversion-Optimierung – Tipps für eine bessere User-Experience und mehr Erfolg im E-Commerce«.

Zum Beitrag
(12 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Conversion-Optimierung – Tipps für eine bessere User-Experience und mehr Erfolg im E-Commerce [Teil 1]

Conversion Optimierung Performance
Quelle: pixabay

Business-Ziele sind oft sehr konkret definiert: 10 Millionen Euro Umsatz bis 2022! Fünf Prozent mehr Traffic im dritten Quartal! Ein wichtiger Key Performance Indicator (KPI) zur Erreichung von Business-Zielen ist die Conversion-Rate – der Messwert, der entsteht, wenn Traffic und Anzahl der erfolgreich abgeschlossenen Zielvorhaben, beispielsweise abgeschlossene Abonnements, Anmeldungen oder Käufe, ins Verhältnis gesetzt werden.

Die Seitenladezeiten haben im E-Commerce den größten Einfluss auf die Conversion-Rate der Nutzer. In der neuen Handelskraft Artikelreihe »Conversion-Optimierung – Tipps für eine bessere User-Experience und mehr Erfolg im E-Commerce« möchten wir euch zeigen, worauf es ankommt, um eure Conversion-Rates zu erhöhen und eure Business-Ziele zu erreichen. Teil 1 startet mit den Grundlagen für eine effektive Conversion-Optimierung, für die man am besten auf professionelle Unterstützung in drei großen Bereichen setzt, indem man User-Research betreibt, ein UX-Audit beauftragt und das Nutzerverhalten testet.

Zum Beitrag
(14 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Experience-Economy in B2B und B2C: TOP-5-Commerce-Trends revisited [Teil 5]

Quelle: pexels

In unserer Artikelreihe »TOP-5-Commerce-Trends revisited« haben wir uns mit Trends beschäftigt, welche seit Jahren nicht aus der Mode gekommen sind. Die Themen, wie Digital Business ist mehr als E-Commerce, Marken werden zu (Service-)Plattformen, Personalisierung ist Pflicht und Content is King beweisen einen langen Atem im Digital Business.

Um sich auch in Zukunft die Gunst der eigenen Kunden zu sichern, ist es fundamental, diese zu verstehen. Mit stetiger Weiterentwicklung der eigenen User-Experience kann die Kundenzufriedenheit erhöht werden.

In unserem fünften und letzten Teil der Artikelreihe: TOP-5-Commerce-Trends revisited stellen wir uns die Frage: Wie binde ich Kunden nachhaltig an meine Marke?

Zum Beitrag
(16 Bewertung(en), Schnitt: 4,94 von 5)
post ratings loaderLoading...

Case Study MDR-Werbung: Modernes Webdesign für beste Usability

Case Study MDR-W Mock-up Smartphone
Quelle: dotSource
Wir hören gerne Radio: wenn wir Auto fahren, Essen kochen, Sport treiben. Die Sender des Mitteldeutschen Rundfunks etwa erreichen täglich rund drei Millionen Menschen – und diese Hörer stellen ein interessantes Potential für Unternehmen dar, die im mitteldeutschen Raum werben wollen. Aber wie kommen die Spots eigentlich ins Radio? Indem man als Kunde Werbezeiten bucht, die vermarktet und gesponsort werden.

Auf www.mdr-werbung.de informiert die MDR-Werbung GmbH (MDRW) über ihr Angebot, zu dem neben Werbeslots, Sponsoring und Veranstaltungen auch die hauseigene Marktforschung in Form der Mitteldeutschen Markenstudien zählt. Wie es dem Tochterunternehmen des MDR gelang, seine Onlinepräsenz grundlegend zu modernisieren und dabei vor allem die Usability auf mobilen Endgeräten zu verbessern, zeigt das Projekt, das die MDRW GmbH gemeinsam mit dotSource binnen weniger Wochen umsetzte.

Zum Beitrag
(25 Bewertung(en), Schnitt: 4,96 von 5)
post ratings loaderLoading...

Von Mobile Commerce bis Wissenschaft – Was erobern Progressive Web Apps als Nächstes?

Smartphone Skateboarder
Quelle: pixabay

Wer sich heute digitalisieren will, der braucht keine App mehr. Längst gibt es eine smartere Lösung, um den Nutzeranforderungen von heute gerecht zu werden: Progressive Web Apps. Indem sie die Features einer mobil-optimierten Website mit der Usability einer App verbinden, tragen sie erheblich zur Optimierung der Nutzererfahrung bei – und zwar nicht nur aus Sicht der Endanwender-, sondern auch aus Sicht der Unternehmen. Welche Vorteile diese neue Technologie hat, zeigen wir euch heute anhand von verschiedenen Use Cases aus dem Digital Business, und auch an einem ganz besonderen Beispiel aus der gelungenen Kooperation von dotSource mit Wissenschaft.

Zum Beitrag
(12 Bewertung(en), Schnitt: 4,92 von 5)
post ratings loaderLoading...

Redesign für das Handelskraft Blognetzwerk

Quelle: Handelskraft

Vor sechs Jahren bekam HANDELSKRAFT sein erstes und letztes Redesign. Es war also mehr als an der Zeit, dass auch der dotSource Corporate Blog optisch mit der Zeit geht und so modern wird wie sein Content. Seit 13. November 2018 erstrahlt Handelskraft nun in neuem Design, ist heller, moderner, aufgeräumter und natürlich nutzeroptimiert.

Zum Beitrag
(17 Bewertung(en), Schnitt: 4,94 von 5)
post ratings loaderLoading...