Warum startet digitale Bildung nicht durch? Erkenntnisse vom Digital-Frühstück »Best Practice Veritas« in Linz

Quelle: dotSource
Quelle: dotSource
Letzte Woche fand in der Tabakfabrik Linz das Handelskraft Digital-Frühstück »Best Practice Veritas« statt. Neben dem obligatorischen Frühstück und Netzwerken glänzten vor allem die Speaker mit klaren Botschaften. Unterstützt wurden wir von unserem österreichischen Kunden, dem Schulbuchverlag VERITAS sowie unserem Partner A-COMMERCE.
 
Die wichtigste Erkenntnis: Digitalisierung hat zwei Erfolgsfaktoren. Zum Einen die kundenzentrierte Nutzung von Technologie, um neue Geschäftsmodelle zu entwickeln. Zum Anderen den Rahmen, den Menschen und Recht vorgeben. Gerade die letztgenannten, dürfen nicht durch den ersten Faktor aus dem Fokus geraten. Es droht sonst dasselbe Schicksal, wie es gerade in Sachen digitaler Bildung stattfindet.

Zum Beitrag
(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Digital-Frühstück Best Practice Veritas am 12. Oktober in Linz [Last Call]

Quelle: dotSource
Jetzt kostenlos anmelden!

Nur noch wenige Wochen bis zu unserem vorletzten Handelskraft Digital-Frühstück des Jahres »Best Practice Veritas« – jetzt schnell Tickets sichern und von hochwertigen Branchen-Insights und Best-Practices profitieren!

Mit der freundlichen Unterstützung von A-Commerce laden wir am 12. Oktober 2017 in die Tabakfabrik nach Linz (Österreich) ein. Händler und Hersteller, nicht nur aus der Verlagsbranche, haben hier die Möglichkeit Expertenwissen und Best-Practices aus erster Hand zu erhalten sowie sich mit Branchenkollegen zu den Themen Digitalisierung der Verlagsbranche und Herausforderungen von Digital-Relationships auszutauschen.

Zum Beitrag
(5 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Digital-Frühstück Best Practice Veritas am 12. Oktober in Linz

Quelle: dotSource
Quelle: dotSource
Der Herbst steht vor der Tür und mit ihm nimmt unsere Digital-Frühstücksreihe im Oktober an Fahrt auf. Am 12. Oktober reisen wir nach Linz in Österreich, wo unser Digital-Frühstück zum Thema „Best Practice Veritas“ mit freundlicher Unterstützung von A-Commerce stattfindet.
 
Neben einem leckeren Frühstück in entspannter Atmosphäre, erwarten Händler und Hersteller hochwertiges Business-Wissen und Best Practices aus erster Hand. Unser Kunde Veritas spricht über die Digitalisierung der Verlagsbranche, während unser Partner A-Commerce die Bedeutung einer kundenzentrierten Vision in Zeiten des digitalen Wandels herausstellt. Außerdem gibt es genügend Zeit zum Austausch und Netzwerken mit Branchenkollegen und -Experten!

Zum Beitrag
(3 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Buchhändler in Deutschland – Selbstvertrauen oder Ignoranz?

Grafik: PromoMadrid
Grafik: PromoMadrid
Was zwar schon teilweise üblich war, wird in Zukunft fest in einem Gesetzestext niedergeschrieben sein: In Deutschland fallen E-Books zukünftig ebenso unter die Buchpreisbindung wie gedruckte Bücher. Eine ganze Branche scheint aufzuatmen, vor allem kleinere Händler, die sich so vor der Gefahr namens “Amazon” in Sicherheit wiegen. Währenddessen sticheln Branchengrößen gegen angeblich geplante stationäre Buchläden des US-Versandhändlers. Ist dies das neue Selbstvertrauen der Buchhändler oder pure Ignoranz?

Zum Beitrag
(4 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Content-Hype: Wenn Verlage und Händler zu Konkurrenten werden [5 Lesetipps]

Content Commerce
Foto: Erin Pettigrew
Erst letzte Woche haben wir hier im Blog ausführlich darüber berichtet, warum die Synthese aus Content und Commerce wegweisend ist und den E-Commerce-Einstieg insbesondere für Verlage interessant macht. Händler müssen hingegen erst die Content-Strategie meistern.

Spannend ist nun zu sehen, wie in diesem Konkurrenzkampf mit immer härteren Bandagen gekämpft wird, schließlich ist die Zahl der talentierten Texter mit entsprechender Branchenerfahrung begrenzt. Somit ist es nicht verwunderlich, dass Amazon in den Moderedaktionen des Heimatlandes wildert und nun Vogue-Redakteurin Caroline Palmer abwarb. Sie wird als Chefredaktuerin auch die Social-Aktivitäten koordinieren.

Zum Beitrag
(3 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Content, Commerce und Community: Wie Verlage im E-Commerce punkten

Content im E-Commerce ist einer der Dauerbrenner unter den Themen der letzten Jahre. Kein Wunder, schließlich fordert Google hochwertigen, ausführlichen Content und man munkelt auch Kunden ließen sich so begeistern. Marken und Händler betreiben großen Aufwand, um dementsprechende Inhalte zu schaffen und zu pflegen.

Bei Polyvore stammen die Inhalte zum großen Teil aus der Community, auch so lässt sich Content Marketing umsetzen. Wie es funktionieren kann, erklärt das Fashion-Startup in dieser Präsentation.

Polyvore
Screen: Polyvore

Doch eigentlich sollten ganz andere im Kampf um die besten Inhalte brillieren – die Verlage. Die sitzen schließlich auf einem bereits vorhandenen Content-Schatz, und wissen, wie man schreibt, während das Händler erst lernen bzw. dafür bezahlen müssen.

Zum Beitrag
(3 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Zugang statt Besitz: Amazon plant eBook-Flatrate

Amazon Kindle UnlimitedDie von Amazon stetig vorangetriebene Disruption der Verlagsbranche geht weiter. Für kurze Zeit war eine Testseite eines neuen Abodienstes namens “Kindle Unlimited” online. Damit können Bücherwürmer ganz nach dem Netflix-Prinzip für eine monatliche Gebühr von 9.99 Dollar unbegrenzt eBooks auf ihr Kindle laden.

Zum Beitrag
(3 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Hugendubel schafft den Absprung von Weltbild [5 Lesetipps]

Hugendubel und Weltbild trennen sichWeltbild und Hugendubel gehen im stationären Geschäft künftig getrennte Wege. Das heißt konkret: Die Weltbild-Filialen werden in die Verlagsgruppe Weltbild integriert, Hugendubel wird wieder ein hunderprozentiges Familienunternehmen und betreut die Filialen selbst. Bisher war das Filialgeschäft der Marken Hugendubel und Weltbild in der Deutsche Buch Handels GmbH & Co. KG (DBH) gebündelt.

Zum Beitrag
(2 Bewertung(en), Schnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Die Paywall für Onlinemedien – Jetzt Whitepaper herunterladen

Wohin geht die Reise für Onlinemedien? Spätestens seit »BILDplus« ist die Paywall, zu Deutsch Bezahlschranke, für Onlinemedien in aller Munde. Angestaubt wirkende Begriffe wie »Paid Content« oder »Kostenloskultur« werden wieder aktuell und werfen neue Fragen auf.

In unserem neuen Whitepaper »Paywall für Onlinemedien – Chancen, Erfolgsfaktoren, Praxisbeispiele« zeigen wir, was unter einer Bezahlschranke zu verstehen ist und welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, wenn aus Lesern Kunden werden. Denn damit wird Content zum Produkt. Das hat inhaltliche, strategische und auch technische Konsequenzen für Onlinemedien, die wir im Detail beleuchten.

Kostenloses Whitepaper der dotSource GmbH zur Bezahlschranke

Anhand der Vorreiter in Sachen Paywall, wie der New York Times, lernen wir von Best Practices und zeigen, wie Paid Content Impulse für die Zukunft des Journalismus liefern kann. Dafür unternehmen wir einen Ausflug in modernes, da multimediales, Storytelling und schauen uns die 2013 mit dem Pulitzerpreis ausgezeichnete Reportage »Snow Fall: The Avalanche at Tunnel Creek« der New York Times an.

Das interaktive Whitepaper kann kostenlos auf unserer Homepage heruntergeladen werden: www.dotsource.de/paywall-whitepaper/

Zum Beitrag
(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...