Überraschungscoups von Adobe und Microsoft

Adobe steigt in Textverarbeitung ein und bieten zusätzlich einen eigenen Mediaplayer in der Beta-Phase an. Der Anfang war die Meldung in der Welt, daß Photoshop online zur Verfügung stehen wird – irgendwann. Oder war der Anfang, daß Microsoft einen Konkurrenten zum Adobe Flash-Player anbietet?

Dank dem Flash-Player ist Adobe gut vertreten in der Online-Video-Welt. Der neue Video-Player soll den Video-Anbietern sogar ermöglichen, noch eine Werbung hinzuzufügen. Boa! Darauf haben alle gewartet.

Werfen die Giganten nun mit Spatzen? Haben wir nicht schon genug Auswahl an guten Video-Playern? Oder ist das der Schachzug als Reaktion auf das Microsoft-Urteil des Europäischen Gerichtshofes?

Was dagegen aus Adobes Online-Textverarbeitung wird, bleibt für mich interessant, jedenfalls würde ich die gerne mal sehen.

Quelle: Golem

(noch keine Bewertung)
post ratings loaderLoading...

Eine Reaktion zu “Überraschungscoups von Adobe und Microsoft”