Best Practice

In unseren Best Practices finden sich Beispiele für gut umgesetzte Geschäftsmodelle, einen professionellen Umgang mit Problemen oder intelligent verpackte Marketing-Kampagnen. An konkreten Beispielen werden die Vorgehensweise als auch die Umsetzung bestimmter bisher eher unbekannter Strategien dar- und vorgestellt. Unternehmen lernen so den Umgang mit neuen Methoden und Mitteln, damit die eigene Kampagne oder Umsetzung im Bereich Marketing beziehungsweise E-Commerce ebenso ein voller Erfolg wird.

Kategoriesuche

Mit einem einheitlichen Datensystem zum Krankenhaus 2.0

health and computer
Quelle: pexels

Die Krankenhäuser in Deutschland sind nicht gerade als Vorreiter für die Digitalisierung bekannt: Viel Papier mit handschriftlichen Notizen, undurchsichtige Röntgenbilder oder die kaum benutzbare digitale Gesundheitskarte. Das ist alles noch weit weg von den spektakulären Bildern aus amerikanischen Filmen. Hier präsentieren sich die Ärzte fernab der Realität mit modernen Tablets am Krankenbett und zeigen dem Patienten seine Frakturen anhand schöner Animationen. Das deutsche Konsortium SMITH möchte mit einem einheitlichen Datensystem die ersten Schritte hin zu einer effizienten Patientenverwaltung machen, damit die digitale Transformation endlich auch in unseren Krankenhäusern beginnen kann.

Zum Beitrag
(9 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Mit Künstlicher Intelligenz den Kundenservice verbessern

 Mann mit Kopfhörer
Quelle: pexels

Am 8. Mai 2018 betrat Googles CEO Sundar Pichai in Mountain View die große Bühne. Vor einem staunenden Publikum präsentierte er auf der Keynote zur Google-I/O-Konferenz jene neue Technologie, die unsere Welt verändern wird – und zwar tiefgreifend: Google Duplex. Mit Google Duplex gibt der Internetriese seiner künstlichen Intelligenz eine Stimme. Wie sie spricht, ist von einem Menschen nicht mehr zu unterscheiden. Anders gesagt: Wenn Googles KI anruft, ist nicht klar, ob sich eine Maschine meldet oder ein Mensch. Denn Google Duplex beherrscht sogar »ähms« und »puhhs«. Google Duplex hat eine skalierbare Assistentin mit einem scharfsinnigen Verständnis für Dialoge erschaffen, die tausende Gespräche mit einmal führen kann.

Noch fokussiert sich Google mit diesem Projekt auf Privatanwender. Aber es wäre doch bedauerlich, wenn sich diese bahnbrechende Technologie nur um Tischreservierungen für das nächste Candle-Light-Dinner kümmern darf. Erst in der persönlichen Kundenbetreuung kann die intelligente Maschine ihr volles Potential ausschöpfen.

Zum Beitrag
(11 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Alter schützt vor New Work nicht – Demographischer Wandel 4.0

fistbump alt und jung business
Quelle: pixabay
Erfahrung, Weisheit, Führungskompetenz – all diese Eigenschaften spricht man Menschen zu, die älter sind als man selbst, oder? Von Kleinauf über die Schulzeit bis zum Abschluss von Berufsausbildung oder Studium sind es primär ältere Menschen, die erziehen, beraten, schulen und führen. Diese soziokulturelle Prägung sorgt dafür, dass man bei einer führenden Person jemanden erwartet, der älter ist als man selbst.
 
Genau diese Erwartungshaltung wird dank Digitalisierung, neuen Berufsbildern und dem demografischem Wandel 4.0 immer öfter nicht mehr erfüllt. Die Tendenz lautet: Projekt- und Teamleiter um die 30 mit einem Staff 40-plus.

Zum Beitrag
(11 Bewertung(en), Schnitt: 4,91 von 5)
Loading...

ML Conference – The Conference for Machine Learning Innovation [Eventtipp]

Quelle: ML Conference
Quelle: ML Conference
Smart Devices wie Siri oder Alexa, virtuelle Assistenten und Chatbots gehören längst zum Alltag vieler Nutzer. Kaum eine Tag vergeht, ohne eine neue Meldung zu oder Erfindung dank künstlicher Intelligenz.
 
Die Weiterentwicklung und Einsatzbereiche von KI beschränken sich dabei nicht mehr nur auf Tech-Riesen wie Google oder IBM. Ob Kundenservice, interne Prozesse oder Umsatzsteigerung – immer mehr Unternehmen wissen um die Macht und Vorteile automatisierter, maschineller Prozesse. Wie man das Beste aus Machine Learning herausholt, zeigt die zweite Ausgabe der gleichnamigen, englischsprachigen Konferenz in Berlin.

Zum Beitrag
(7 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Wie Start-ups die Weiterentwicklung von Traditionsunternehmen vorantreiben (können)

Quelle: Pexels
Quelle: Pexels

Unsere Arbeitswelt erfährt seit geraumer Zeit einen grundlegenden Wandel. Ausgelöst wird er unter anderem durch die Digitalisierung, Globalisierung, den demographischen Wandel und nicht zuletzt durch die technologischen Entwicklungen der letzten Jahrzehnte. Wie sollte es anders sein, auch diese Art der Transformation bekommt einen fancy Namen: New Work.

Zum Beitrag
(9 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

»Den Monolithen abbauen – Die Handelszukunft mit Microservices« [Last Call]

Jetzt kostenlos anmelden!
Jetzt kostenlos anmelden!

Die Welt des E-Commerce ist dank technologischer Fortschritte im stetigen Wandel. Wer nicht flexibel auf Veränderungen reagieren kann, verliert schnell den Anschluss – und damit seine Kunden. Eine flexibel aufgestellte Softwarearchitektur ist in modernen Unternehmen im digitalen Zeitalter ein wichtiger Erfolgsbaustein. Doch nicht alle Lösungen und Systemanbindungen eignen sich für dafür gleichermaßen.

Damit Händler den Durchblick bewahren, erklären unsere Experten im Webinar: »Den Monolithen abbauen – Die Handelszukunft mit Microservices«, wie man sich für die richtige Struktur entscheidet.

Zum Beitrag
(6 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Online-Customer-Experience offline übersetzt

Shop - We are awesome
Quelle: pexels

In der Schlange stehen, um an der Kasse mit Bargeld oder Karte für ein Produkt zu bezahlen, von dem man nicht sofort weiß, ob es auch das Aktuellste, Beste und Tollste ist? Das sind keine guten Voraussetzungen für eine zeitgemäße Customer-Experience. Leider sind kundenunfreundliche Erfahrungen im stationären Handel noch immer Realität. Kein Wunder, dass Konsumenten in vielen Bereichen lieber auf die einfache und schnelle Variante des E-Commerce zurückgreifen.

Hier gibt es keine Warteschlange, kein Bargeld. Produktvorschläge sind personalisiert und zwar ist der Service meist nicht persönlich, aber so ein Chatbot beherrscht wenigstens Umgangsformen. Es wird Zeit, dass der Offline-Handel sich berappelt und sich auf seine einstige Kernkompetenz konzentriert: Service!

Zum Beitrag
(6 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Direkt und effizient – Feedback-Module für UX- und Conversion-Optimierung [Teil 8]

Smiley Choice Feedback
Quelle: pixabay
»Waren Sie mit Ihrem Aufenthalt zufrieden?« Nicht selten werden wir beim Auschecken aus dem Hotel gefragt, wie es uns dort gefallen hat, ob die Zimmer sauber waren, das Essen geschmeckt und der Service gepasst hat. Das direkte »on the spot« Feedback hilft dem Hotelmanagement, sein Angebot zu verbessern. Diese Methode eignet sich also, um Optimierungspotentiale ohne große temporäre oder lokale Verzögerung zu erkennen. Stichwort: Real-Time. Natürlich kommt dieses Prinzip auch über Reise- und Hotelgrenzen hinaus zum Einsatz. Wo und wie das UXD-Team davon Gebrauch macht, zeigen wir euch heute im achten Teil der Artikelreihe zu UX- und Conversion-Optimierung.

Zum Beitrag
(11 Bewertung(en), Schnitt: 4,64 von 5)
Loading...

»Future Retail« Handelskraft Digital-Frühstück in Zürich [Last Call]

HK DF Zürich 2018
Jetzt kostenlos anmelden!

Die Suche nach dem besten Geschenk, die Entscheidung über neues Equipment – Online-Shopping findet längst nicht mehr alleine statt. Innovative Technologien setzen immer neue Maßstäbe und sorgen gleichzeitig dafür, dass die Erwartungen der Kunden in Bezug auf Instant-Services und One-to-One-Interaktion steigen. Wie Chatbots dazu beitragen, den neuen Ansprüchen der Kunden an das Online-Einkaufserlebnis gerecht zu werden, ist Thema des nächsten Handelskraft Digital-Frühstücks am 09. November in Zürich.

Zum Beitrag
(7 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Agil, agiler, Hackathon – New Work leben und freiwillig im Büro übernachten

Hackathon 2018 Preise
Quelle: dotSource

Starrer 9-to-5-Büroalltag war gestern. Im Zuge agiler Methoden als Garant für flexibles Arbeiten, für mehr Eigenverantwortung und Selbstbestimmung aller Mitarbeiter spielen Zeit und Raum keine Rolle mehr und doch sind sie alles.

Wie jetzt? Es geht um das Gefühl, mit dem die Mitarbeiter zur Arbeit kommen. Es geht um die Freiheit, selbst entscheiden zu können, wo, wie und wann man am besten arbeitet. Es geht um die Vertrauensbasis zwischen Management und den Projektteams, dass Aufgaben eigenverantwortlich und nach bestem Wissen und Gewissen erledigt werden, auch wenn das bedeutet, dass man diese im Home-Office, mit längeren Pausen während der vereinbarten Arbeitszeit oder auch mal über Nacht erledigt. Das klingt utopisch, ist aber realisierbar. Mehr noch, es ist extrem erfolgsversprechend.

Zum Beitrag
(8 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...