Messen & Events

K5, dmexco oder etailment Summit – Handelskraft beziehungsweise die dotSource ist auf zahlreichen Messen und Events vertreten. Mit ausführlichen Nachberichten tragen wir die wichtigsten Erkenntnisse und Ereignisse einzelner Messen und Events zusammen und ziehen einen Mehrwert aus besuchten Veranstaltungen. Auch das Handelskraft E-Commerce Frühstück sollte ein fester Termin im Kalender von E-Commerce-Interessierten sein. Das hauseigene Frühstück findet mehrmals im Jahr in unterschiedlichen Städten, wie Zürich oder München, statt. Hier teilen wir das Wissen, welches uns als Fachblog für die E-Commerce-Branche auszeichnet. Als Referenten treten regelmäßig promintente Vertreter in ihrem Bereich auf, wie beispielsweise Martin Gross-Albenhauen oder Jochen Krisch.

Kategoriesuche

Wordcamp 2009 in Jena

wordcamp-deutschlandMorgen, pünktlich zum Valentinstag, findet das Wordcamp 2009 in Jena im Intershop-Tower statt. Die Teilnehmerliste ist voll, man erwartet 300 Besucher. Auch der Gründer und leitende Entwickler von WordPress und Automattic, Matt Mullenweg, gibt sich die Ehre und ist extra aus San Francisco (Kalifornien) angereist um das Wordcamp mit einer Eröffnungsrede zu beglücken. Es tauchen ein paar bekannte Namen auf der Teilnehmerliste auf. Aber lest selbst.

Das weitere Programm ist hier nachzulesen, klingt aber erstmal vielversprechend. Besonders freue ich mich persönlich auf die Vorträge „Bloggen und Recht I-II” (Henning Krieg), „Diskussion zur Gründung eines Bundesverbandes deutschsprachiger Blogger” (Alper Iseri), sowie auf die beiden Vorträge „Mobile Voice Blogging – Das gesprochene Wort im Netz” (Fabio Baciqalupo & Sven Lehneke) und „The Next Big Thing: Buddy Press – eine Social-Network-Erweiterung für WPMU” (Dennis Morhardt), die jedoch tragischerweise zeitgleich laufen. Da hilft nur Stein-Schere-Papier. Ich finde, dass man öfter wichtige Entscheidungen mit Stein-Schere-Papier treffen sollte, aber das nur am Rande.

Bereits heute Abend um 19 Uhr können sich die ersten Ankömmlinge auf ein Bier, Kaffee, Wasser oder lauwarme Milch im Kaffeehaus „Markt 11″ (gleich neben dem Intershop-Tower) treffen und sich kennen lernen.

Ein gratis Wordcamp-Shirt in blau gibt es auch für jeden angemeldeten Teilnehmer. Na wenn sich das mal nicht lohnt, dann weiß ich auch nicht.

Nächste Woche wird Handelskraft noch einmal berichten wie es war. Wir wünschen jedenfalls viel Spaß beim Wordcamp morgen und haben noch ein paar Tipps auf Lager für die Besucher, die sich am Abend noch ein bisschen vergnügen wollen. Denn wie man munkelt, sind die Handelskraft-Autoren aus Jena und wissen Bescheid. Auch das allerdings nur am Rande.

Zum Beitrag
(4 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Meet Magento 2009: Ein kleines Fazit

Letzte Woche Donnerstag fand die erste Meet Magento Conference in Leipzig statt und man kann sagen, dass sich die Organisatoren (u.a. Rico Neitzel) wirklich ins Zeug gelegt haben. Bis auf das fehlende freie WLAN gibt es nichts zu beanstanden. Das Catering war in Ordnung und das Ambiente am Mediencampus Villa Ida war wirklich gut gewählt. Gratulation gilt der Organisation.


[Bildquelle: hier]

Zum Beitrag
(15 Bewertung(en), Schnitt: 3,67 von 5)
post ratings loaderLoading...

Meet Magento 2009 in Leipzig

Morgen findet in Leipzig zum ersten Mal Meet Magento statt. Diese Veranstaltung ist das erste offizielle Magento Community Meeting in Deutschland. Die 200 Tickets zu diesem Event waren binnen weniger Stunden ausverkauft.

Über den gesamten Tag werden 17 Vorträge rund um das Thema Magento gehalten. Ein straffes und hochinteressantes Programm, das man da zusammengestellt hat. Unter anderem werden Themen wie „Suchmaschinenoptimierung – Magento” (Andreas Hörcher), „Erweiterung und Migrierung von Magento am Beispiel des Liveshopping-Portals Preisbock.de” (Marcus Funk), „Wie kalkuliere ich ein Magento-Projekt?” (Vinai Kopp) oder „Magento Use Cases zu Jack Wolfskin und Mydeco.com & Preview Quehoteles Hotelbuchungsseite” (Alexander Ringsdorff) besprochen und diskutiert werden.

Zum Beitrag
(6 Bewertung(en), Schnitt: 4,33 von 5)
post ratings loaderLoading...

OXID läutet den Karneval ein

Bald ist ja Fasching und Karneval. Und da ist man ja bekanntlich lustig.

» xt:Commerce v3.04 vereinfacht Umstieg von OXID eShop 4.0.1.0 «

Ich glaube über so eine Pressemitteilung hätte ich genauso lachen können, wie über die gestrige aus Freiburg:

» OXID eShop 4.0.1.0 vereinfacht Umstieg von Magento […] «

Wieviel deutsche Shops laufen denn bereits auf Magento? Eine Zahl irgendwo im niedrigen zweistelligen Bereich ist wohl naheliegend. Magento ist ja gerade erst gestrandet und bewährt sich.

Es muss also ein Scherz sein, dass man erwartet, dass Magento-Kunden nach ein paar Monaten auf OXID umsteigen wollen. Jedes Kleinkind dürfte mitbekommen haben, dass Magento erst vor knapp einem Jahr als ausgereifte Version auf den Markt kam. Warum sollte man ein Jahr später, also heute, auf OXID setzen? 2008 in die Implementierung eines Magento-Shops investieren und 2009 dann die Karnevalsmütze aufsetzen und was Durchgeknalltes machen? Komischer Traum.

Friedliche Koexistenz hingegen ist kein Problem. Für beide Anbieter ist Platz und es ist mehr als lächerlich den anderen abzocken zu wollen.

Zum Beitrag
(11 Bewertung(en), Schnitt: 3,18 von 5)
post ratings loaderLoading...

Startup: Die Eventsuchmaschine hotpotch.de

Nach nur 4-monatiger Entwicklung ist das Tuttlinger Startup hotpotch.de, eine Suchmaschine für Veranstaltungen und Events, am 13. Dezember online gegangen.

Nach eigenen Angaben ist hotpotch „die Eventsuchmaschine mit den meisten Veranstaltungen für jede Region in Deutschland”. Das Angebot ist vielseitig und breit gefächert. Man kann bei der Suche die Treffer auf folgende Rubriken eingrenzen: Bühne (Theater, Live-Konzerte, Comedy, …), Nightlife (Partys, Club-Events, …), Kultur & Freizeit (Open-Air, Kino, Märkte, Lesungen, …) und Sonstiges. Und das für jede Region in Deutschland. Ob gleich in der Nähe oder weiter weg, man kann anhand eines einstellbaren Kilometerradius die Ergebnisse eingrenzen. Ob vom Web aus oder mobil vom Handy.

Ist man fündig geworden, kann man sie an Freunde empfehlen. Ist man nicht sicher, wo sie stattfindet kann man auf einem integrierten Routenplaner nachschauen und die Strecke berechnen lassen, von der eigenen Startadresse.

Was bei dieser beta-1.2-Version besonders gefällt, ist die einfache Bedienung. Suchleiste, Ort eingeben und dann eine übersichtliche Liste. Simpel und effektiv. Die Idee gefällt mir sehr. Handelskraft wünscht dem jungen Startup viel Erfolg.

Update 2014: Hotpotch ist offline.

Zum Beitrag
(6 Bewertung(en), Schnitt: 4,83 von 5)
post ratings loaderLoading...

ONLINE HANDEL 2009 – Eine Branche im Wandel

E-Commerce im Zeitalter des digitalen Lebens? Das war mal eine Frage und ist mittlerweile eine klare Aussage. Gerade auf der ONLINE HANDEL 2009 sprach man von der nächsten Generation: Social Commerce. In einer Reihe von Vorträgen konnte man als Zuhörer sehr gut nachvollziehen, warum und womit die Aufregung und die Neugierde begründet sind. So konnte man den Umfang dieser neuen Dimension erfassen. Der „verspielte” Online Handel kommt und ist nicht mehr aufzuhalten. Die Entwicklung von Community-getriebenen Verkaufskonzepten schreitet ohne Luft zu holen voran und was ganz entscheidend ist: es funktioniert.

Eine spannende Entwicklung zeichnet sich hier im Bereich der Produktvideos ab: Die wohl zukunftsschwangerste Schnittstelle im Social Commerce. Produkte funktionieren visuell, vor allem das Internet reagiert auf dieses Bedürfnis und entwickelt beinahe eigendynamisch die digitale Landschaft der Produktpräsentation. Empfehlungen und Bewertungen anderer Menschen spielen bei einer Kaufentscheidung im Internet mittlerweile eine entscheidende Rolle. Gut gestaltete und informative Produktvideos hebeln diese Gesetze des Kaufverhaltens aus und revolutionieren sie.

Klaus Driever, Geschäftsführer bei New Media (Verlagsgruppe Weltbild GmbH) referierte hierzu über den Einsatz neuer Technologien für den Online Handel: von Mobile bis Web-TV. Und das Herz schlägt bei so manch geäußertem Gedanken und Faktum lauter. Der Einsatz dieser neuen Technologien und die Idee allgemein lässt mittlerweile eine ganz neue Branche erwachsen, einen ganzen Industriezweig, der da andockt, wo wir den Bruch zur Zukunft vermuten. Es gibt heute Agenturen, die sich auf Produktvideos und deren Umsetzung spezialisiert haben. Die Spezialisierung entsteht aus banalen Ideen und Vorstellungen, in diesem Fall wird eine Nische bedient, die schon in den letzten Jahren immer mal wieder aufgetreten ist. Mittlerweile versucht man sich schon aktiv an unterschiedliche Arten des Videoangebots zu gewöhnen. Es zeigt auf, wie schnell Normalität sein sollte um noch mitzukommen. „Ich brauche Zeit, mich daran zu gewöhnen” unterliegt einem neuen medialen Bedürfnis, das im Social Commerce zum Hauptakteur wird.

Das ganze Format der Social-Commerce-Funktionalität, die gesamte Palette der virtuellen Interaktion zwischen A und B (C, D, E, …) möchte man am Mutterschiff Amazon vermuten. Es gibt jedoch deutsche Formate, da hat man das Gefühl, als würde man Amazon schon einiges voraus sein. Der Webauftritt von Globetrotter hat sich den Terminus „Auftritt” wirklich verdient. Taucht man in diese Umsetzung der Social-Commerce-Idee erstmal ein, fehlt am Ende eigentlich nur noch der rote Vorhang. Es wird nicht mehr lange dauern, da werden Online- und Liveshopping-Portale regelmäßig wenn nicht sogar ständig mit dieser Funktion hantieren. Sie werden es müssen. Und sie werden es auch wollen, wenn man bedenkt, dass so manches Portal den Umsatz aufgrund des Einsatzes von Produktvideos verdoppelt oder gar verdreifacht hat. Der Vorteil von Produktvideos ist international derselbe, obwohl das Verhalten in Communities und der Gebrauch anderer Funktionen wie Bewertungen, Empfehlungen und Rezensionen unterschiedlich ausfallen. Der deutsche Online-Kunde schreibt ausführlicher seine Rezension, wohingegen der französische Online-Kunde sich eher zurückhält mit Worten, und so weiter. Produktvideos sind international vom Prinzip des Sendens und Empfangens.

Nicht weniger interessant waren Vorträge aus dem Bereich Mobile Marketing & Advertising. Wie wird in Zukunft Werbung aussehen? Wie mobil wird die Werbung werden und inwiefern wird das wortwörtlich verstanden werden? Bei Anruf: Werbung, die als Applikation auf dem Display erscheint. Nein, keine Gedankenexperimente mehr. Das mobile Verständnis wird unser alltägliches Verständnis. Microblogging à la Twitter ist nur eine Facette. Irgendwann gehen Menschen mit ihrem Handy in ein Geschäft und bringen den Verkäufer zum Schwitzen, wenn sie die neuesten Preisvergleiche live auf das Handy holen.

Die ONLINE HANDEL 2009 hat viele Antworten gegeben. Und das sehr eindrucksvoll. Und sie hat viele Fragen aufgeworfen, den man sich nur stellen kann, wenn bereit ist einen Gang höher zu schalten, schneller zu fahren und dabei nicht den Überblick zu verlieren. Denn sich zu verfahren bedeutet mittlerweile schon fast, nicht mehr aufholen zu können.

Zum Beitrag
(7 Bewertung(en), Schnitt: 4,71 von 5)
post ratings loaderLoading...

World Usability Day 2008

Heute ist der 4. „World Usability Day“. Dieser weltweite Aktionstag für mehr Gebrauchstauglichkeit technischer Alltagsprodukte wie Software oder Websites findet in zahlreichen Ländern rund um den Globus statt. Organisiert wird der „World Usability Day“ vom internationalen Expertenverband Usability Professionals’ Association (UPA).

Auch in Deutschland stehen in 14 Städten unter dem Motto „Making Life Easy“ Dutzende von Informations- und Aufklärungsveranstaltungen auf dem Programm des „World Usability Day 2008“. In Aachen, Berlin, Bonn, Chemnitz, Dresden, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Kassel, Magdeburg, München, Stuttgart, Weimar und Wiesbaden wird es heute Vorträge, Podiumsdiskussionen, Gesprächsrunden und Vorführungen zum Thema Usability geben.

Ein Blick auf die in den teilnehmenden deutschen Städten geplanten Inhalte zeigt die Vielfalt des Themas Usability. In Berlin etwa wird das Thema „Usability im Web 2.0“ behandelt. In Dresden dreht sich dieses Jahr alles um die Frage, wie Usability und heutige Web 2.0 Technologien die Wissensvermittlung unterstützen können, und in München wird sich mit der Usability in Transport und Verkehr auseinandergesetzt.

Zum Beitrag
(6 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

insight e-commerce 2008 – 2. Netzwerkkonferenz in Jena

Auch in diesem Jahr ist die dotSource GmbH Partner der insight e-commerce.

Nach dem Erfolg der 1. insight e-commerce in 2007, findet vom 04.-05. November 2008 die 2. Auflage der Netzwerkkonferenz in Jena statt. Wie auch im vergangenen Jahr sind wir, die dotSource GmbH, wieder als Partner dabei.

Besonders freut es uns, dass es uns gelungen ist Thomas Karst, Geschäftsführer der Trusted Shops GmbH, als Keynote Speaker für die insight e-commerce zu gewinnen. Er wird am 1. Konferenztag im Forum Internetspezifische Shopping Experience zu „Umsatzsteigerung und Kundenbindung durch Sicherheit und Vertrauen“ referieren.

Zum Beitrag
(6 Bewertung(en), Schnitt: 4,33 von 5)
post ratings loaderLoading...

Fachkongress: Truition Backstage 2008

Truition Backstage 2008Der E-Commerce-Spezialist Truition veranstaltet auch in diesem Jahr den Fachkongress “Truition Backstage” für Partner, Kunden und Interessierte.

Unter der Überschrift “Wissen und Wachsen” gewährt die Fachveranstaltung am 12. Juni am High-Tech-Standort Jena einen exklusiven Blick hinter die Kulissen des E-Commerce.

Versandhändler und Dienstleister beraten und diskutieren in diesem Rahmen bereits zum dritten Mal aktuelle und zukünftige Strategien des E-Commerce.

Die Veranstaltung findet 2008 erstmals am deutschen Firmenstandort des deutsch-kanadischen Anbieters von On-Demand E-Commerce-Software in Jena statt. Geschäftsführer Sascha Sauer äußerte sich wie folgt zur Wahl des diesjährigen Veranstaltungsortes:

Jena ist 2008 Stadt der Wissenschaften und gilt zudem als High-Tech-Standort. Ich denke, wir haben hier einen perfekten Ort. für unsere Veranstaltung gefunden.

Neben den ausgewählten Fachvorträgen wird auf dem Kunden- und Partnerevent auch die lockere Atmosphäre groß geschrieben. Die Backstage08 bietet genügend Raum und Gelegenheiten, um sich mit namhaften Branchenplayern auszutauschen. Dazu wird die Veranstaltung – wie in jedem Jahr – in einen besonderen Rahmen gebettet. Die Fachgespräche werden am Abend des 12. Juni kulinarisch untermalt – der Thüringer Grill-Weltmeisters Hans-Joachim Fuchs verwöhnt die Teilnehmer mit seinen meisterhaften Spezialitäten. Zudem stehen nicht ausschließlich die Trends im E-Commerce zur Diskussion, sondern auch die der Fußball-EM. Auf einer großen Leinwand wird das Spiel Deutschland – Kroatien übertragen.

Anmelden für die Truition Backstage08 könnt ihr euch hier.

Zum Beitrag
(noch keine Bewertung)
post ratings loaderLoading...

next08

next08Ich war zwar nicht auf der next08 in Hamburg, aber ignorieren will ich die von sinnerschrader ausgerichtete Konferenz auch nicht.

Das Programm der Veranstaltung und die Videomitschnitte einiger Sessions findet ihr hier. Ein Statement zur next08 will ich mir auf Grund meiner Abwesenheit nicht anmaßen, und verweise deshalb lieber auf die Resümees einiger Blogger die dort waren und die ich lesenswert finde.

Beiträge die sich lobend oder auch mal kritisch zur next08 äußern, gibt es bei wirres, Thomas Knüwer und bei Kassenzone. Nicht zu vergessen die, zum Teil während des Kongresses Live gebloggten, Artikel vom sinnerschrader Weblog Fischmarkt.

Erwähnenswert ist auch noch der Elevator Pitch, der 10 jungen Unternehmensgründern die Möglichkeit bot ihre Geschäftsidee in 3 Minuten auf der next08 zu präsentieren. Moderiert wurde das ganze von Sascha Lobo. Klingt spannend? Na dann schaut doch einfach mal in die Videoaufzeichnung rein:

Zum Beitrag
(noch keine Bewertung)
post ratings loaderLoading...