Vertrauen 2.0

Es zeichnet sich immer deutlicher im Netz ab, dass Werbebotschaften a la Einheitsgröße nicht mehr ziehen. Händler füllen zunehmend Nischen aus.

Die aktuelle Studie des Gottlieb Duttweiler Institutes hat das Kriterium Vertrauen statistisch untersucht. Demnach informieren sich Konsumenten aus Vertrauensgründen mittels Ratschlägen und Einschätzungen anderer Kunden.

» Die Konsumenten informieren sich. Im Web 2.0 können Firmen nicht mehr lügen. Wer sich zum Schummeln hinreißen lässt, muss mit einem Totalschaden seiner Reputation rechnen.” «


Transparente Informationsstrukturen, wie verlinkte Blogs oder Communitys sind die Basis solcher Beziehungen der Kunden untereinander.

Quelle: public-beta

(noch keine Bewertung)
post ratings loaderLoading...