Sechs Optimierungen im Shop, um jeden Warenkorb sicher zur Kasse zu bringen

bestellprozesse.jpgJeder Onlinehop-Betreiber kennt das Problem: Häufig wird ein Kauf begonnen, der Warenkorb füllt sich, aber es kommt nicht zum Bestellabschluss. Wir haben 6 Tipps zusammengetragen, mit denen man die Zahl der Kaufabbrüche verringern kann:

  1. Der Warenkorb sollte immer und direkt am Produkt abgebildet sein. So ermöglicht man auch das spontane Einkaufen noch vor dem Lesen weiterer Infos.
  2. Alle Produkte im Warenkorb sollten flexibel sein, um Änderungswünsche in Anzahl aber auch einfaches Löschen zu ermöglichen.
  3. Im Bestellvorgang sollte es immer Möglichkeiten zum einfachen weiteren Einkaufen geben. So signalisiert man dem Nutzer, dass der Checkout-Vorgang keine Einbahnstraße ist.
  4. Dieses Bedienelement weiter Einkaufen sollte den Benutzer bestätigend abfragen, zu welchem Punkt er zurückkehren möchte. Das einfache Verlinken mit der Startseite oder mit der letzten besuchten Rubrik im Shop ist nicht besonders gebrauchstauglich.
  5. Alle angebotenen Zahlungsmöglichkeiten sollten immer unmittelbarer mit ihrer jeweiligen Funktionalität und ihrem gesamten Input angeboten werden. So kann man zum Beispiel bei der Wahl Kreditkartenzahlung gleich alle Eingaben zur Zahlung machen.
  6. Die Übersicht aller eingekaufter Artikel sollte dem Nutzer die Möglichkeit geben, alle Bestell-Details zu prüfen, zu ändern, sowie weiter einzukaufen und die Bestellung zu bestätigen.
(noch keine Bewertung)
post ratings loaderLoading...

2 Reaktionen zu “Sechs Optimierungen im Shop, um jeden Warenkorb sicher zur Kasse zu bringen”

  1. zu 3: hm, nein. im checkout gehört alles ausgeblendet. der nutzer hat die kreditkarte vor sich liegen. wollen wir ihm noch mal die chance geben zu stöbern? dann klingelt es an der tür und der nutzer ist weg….

  2. hm, gut, aber dann müsste demnach der Nutzer beim Klingeln auch weg sein, wenn er keine Möglichkeit zum weiterstöbern hat. Wenn er zurückkommt, ist sein Warenkorb ja nicht entleert durch Ablauf der Session.
    Jedoch, ich bräuchte nach dieser Überlegung die Möglichkeit zum weiteren Einkaufen wirklich nicht überall zu implementiren, aber immer dort, wo im Checkout die aktuelle Produktauswahl angezeigt wird. Also bei Artikelanzeige im Warenkorb und bei Bestellübersicht am Ende. Ich persönlich würde das als nutzerfreundlich empfinden, für diejenigen, die bei Anzeige ihrer Produkte+Rechnungsbetrag merken, ups ich kann ja doch noch… Wer das nicht denkt, klickt einfach nicht auf den Button. Wenn er aber fehlt, schließe ich Möglichkeiten aus.