Dr. med. Digital – Apps und künstliche Intelligenz für bessere Gesundheit

Verfasst am 7. August 2018 von .
Ärztin mit Schild

Quelle: shutterstock – Edit: dotSource

Auf die Krankheitsdiagnose via Google ist Verlass. Sucht man nur lang genug nach den eigenen Symptomen, erhält man mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die immer gleiche Diagnose: Krebs!

Anders verhält es sich mit datengetriebener Gesundheitsdiagnose. Durch Wearables wie Fitnessarmbänder, Pulsmesser und Aktivitätstracker lassen sich Daten zur Verfügung stellen, die sonst nur ein Langzeit-EKG gemessen hat. Auch digitale Blutzuckermesser für Diabetes-Patienten sind für viele Normalität.

Weiter


Wie bewegen wir uns in 20 Jahren? Ein Blick in die Zukunft der Mobilität 2038

Verfasst am 25. Juli 2018 von .
Straße

Quelle: Pexels

Spätestens seit der Diesel-Affäre der deutschen Autohersteller sprechen wir über die Zukunft unserer Mobilität. Langsam wird auch dem Letzten klar: Autos werden künftig elektrisch betrieben und sie werden von künstlichen Intelligenzen gesteuert. Wagen wir also einmal einen mutigen Blick in die Zukunft und lassen unserer Fantasie freien Lauf.

Weiter


Künstliche Intelligenz: Ein zentrales Teil im Content-Commerce-Puzzle

Verfasst am 17. Juli 2018 von .
polygon hände

Quelle: fotolia – Edit: dotSource

Wie können Unternehmen ihre Content-Commerce-Träume verwirklichen, indem sie beispielsweise bereits vorhandene Videoinhalte verwenden?

Anfang 2017 kündigte Google seine »Google Cloud Video Intelligence API« an, die mit künstlicher Intelligenz das langwierige Pflügen durch Videoarchive erledigt, um spezifische Inhalte zu finden. Egal, ob es sich um coole Katzen, Snowboarder oder Wolkenkratzer handelt. Google ist damit nicht allein: IBM Watson hat im vergangenen Jahr eine ähnliche App ins Leben gerufen.

Künstliche Intelligenz (KI) kann das zentrale, fehlende Element liefern, um die gesamte Content-Commerce-Erfahrung zu vervollständigen.

Weiter


Visual Recognition – Unsere Welt aus der Sicht der KI

Verfasst am 11. Juli 2018 von .
Bilder an der Wand

Quelle: pexels

Wir entwickeln bereits im Mutterleib unser Sehvermögen. Nachdem wir das Licht der Welt erblickt haben, können wir unsere Umwelt allerdings nur teilweise wahrnehmen. Das Erkennen von Farbnuancen, das Fokussieren von Gegenständen und die Tiefenwahrnehmung sind eine große Herausforderung für kleine Menschen, denn Babies sind auch zum regulären Geburtstermin physiologische Frühgeburten verglichen mit allen anderen Säugetieren. Aber nach etwa acht Monaten haben wir es geschafft: Unser Sehvermögen ähnelt jetzt dem eines Erwachsenen. In den Laboren der Zukunft wird schon länger an der Entwicklung des Sehvermögens einer KI geschraubt. Schon jetzt erreichen aktuelle Systeme bemerkenswerte Ergebnisse.

Weiter


Content-Marketing via KI – Naht das Ende der Redaktion?

Verfasst am 5. Juli 2018 von .

Immer mehr Berufe bekommen tatkräftige Unterstützung von künstlichen Intelligenzen. Auch bei der Content-Produktion macht der Fortschritt keinen Halt. Ob Inhalte mit journalistischem Hintergrund oder einfache Produkttexte: immer mehr Firmen setzen auf Automatisierung. Das funktioniert in in den meisten Fällen schon so gut, dass wir bei Handelskraft.de schon kalte Füße kriegen. Naht das Ende unserer Redaktion?

Weiter


Netzfund: KI diskutiert Profi an die Wand

Verfasst am 22. Juni 2018 von .

Watson, die künstliche Intelligenz aus dem Hause IBM, macht wieder einmal Schlagzeilen. Bisher demonstrierte der Supercomputer sein Können zum Beispiel in der Quizshow Jeopardy! oder im Duell gegen den Schachweltmeister Garri Kasparow. Jetzt sucht die künstliche Intelligenz neue Herausforderungen. Bei einer Debattiermeisterschaft in San Francisco diskutierten zwei gestandene Debattier-Profis gegen Project Debater.

Weiter


Künstliche Intelligenz: Wann bekomme ich meinen Homunkulus?

Verfasst am 7. Juni 2018 von .

Nachdem man sich dem aufgezwungenen DSGVO-Hype der letzten Wochen hilflos ausgesetzt sah, ist in der Zwischenzeit beim Hype-Thema “Künstliche Intelligenz” eine ganze Menge passiert. Also Zeit mal wieder den Kopf aus den von der EU verfassten Gesetzestexten zu ziehen, um zu merken, dass Maschinen immer menschlicher, Einsatzgebiete für KI abstruser und Anwendungen im “Daily Life” wahrscheinlicher werden.

Wie weit wir dabei von einem Matrix-/Terminator-/WALL-E-Szenario entfernt sind? Schwer zu sagen. Glaubt man allerdings Analysten und Beratern, dann sind KI-Anwendungen schon in den nächsten 2 Jahren fester Bestandteil der eigenen Arbeitsroutine… ähnlich wie Powerpoint und Excel. Was tut sich also gerade in der Welt der “intelligenten Maschinen”? Ein Überblick.
Weiter

Kommentare deaktiviert für Künstliche Intelligenz: Wann bekomme ich meinen Homunkulus?

Künstliche Intelligenz: Warum Verstehen ein Muss ist [5 Lesetipps]

Verfasst am 28. Mai 2018 von .
abbildung hände roboter inspiration

Quelle: pexels.com

Algorithmen bestimmen zunehmend unseren Alltag und treten in immer mehr Lebensbereichen auf. Sie sind das Herzstück jeder Künstlichen Intelligenz, von der Unternehmen zunehmend profitieren, um personalisierte und vollständige Einkaufserlebnisse anzubieten. Laut einer Umfrage für die Bertelsmann Stiftung haben mehr als die Hälfte der Deutschen jedoch kaum Wissen über diese mathematische Formel oder ihre Einsatzbereiche und fürchten sie deshalb. Das ist immerhin bedenklich.

Weiter

Kommentare deaktiviert für Künstliche Intelligenz: Warum Verstehen ein Muss ist [5 Lesetipps]

Netzfund: Es war einmal …

Verfasst am 25. Mai 2018 von .
Gebrüder Grimm Matrix

Quelle: Wikipedia Bearbeitung: dotSource

“Und sie lebten glücklich und zufrieden bis ans Ende ihrer Tage” und vielleicht auch darüber hinaus? Eine künstliche Intelligenz küsst die weltbekannten Märchenschreiber Wilhelm und Jacob Grimm aus ihrem Schlaf. Nach einer über 200 Jahren langen „Künstlerpause“ sind die Gebrüder Grimm endlich wieder zurück und veröffentlichen ihr nächstes Werk: „Die Prinzessin und der Fuchs“.

Weiter

Kommentare deaktiviert für Netzfund: Es war einmal …

KI übernimmt Auswahl und Platzierung von Onlinewerbung [5 Lesetipps]

Verfasst am 12. März 2018 von .
Quelle: pexels.com

Quelle: pexels.com

Die Macht der künstlichen Intelligenz weckt immer mehr Erwartungen im Handel. Verbraucher, Händler und Hersteller setzen auf ihre Vorteile, nämlich Kostensenkung, Produktivitätssteigerung und Prozessoptimierung. Und immer mehr Abteilungen nutzen intelligente Software, um ihre Performance zu verstärken.

KI-Anwendungen finden sich nicht nur in Fabriken oder Lagern. Auch Onlinemarketing- und Werbeaktivitäten können schon smart automatisiert werden. Google hat kürzlich das Machine-Learning-System “AdSense Auto Ads” für Werbetreibende an den Start gebracht. Dieses System bestimmt nicht nur die Art von Anzeigen, die jede Zielgruppe sieht, sondern auch, wie diese Anzeigen platziert sind.

Auf diese Weise will es Google Marketern mit seiner intelligenten Software ermöglichen, auch ohne großen Zeit- und Ressourcenaufwand ein möglichst breites Publikum zu erreichen.

Der weitverbreitete Einsatz von Auto Ads könnte sie zu einer der wirkungsvollsten KI-Entwicklungen machen, die es bisher gibt. Dennoch stellen sich Fragen: Welche Änderungen ergeben sich und welche Auswirkungen hat ihr Einsatz?

Weiter

Kommentare deaktiviert für KI übernimmt Auswahl und Platzierung von Onlinewerbung [5 Lesetipps]

Startseite zurück zur Startseite