Europawahl 2019: Welche Rolle spielt die Digitalisierung bei den Parteien?

Europawahl 2019 Digital
Quelle: Adobe

Die Tage lassen sich an einer Hand abzählen: Am Sonntag, den 26.05.2019 geht ein ganzer Kontinent zur Urne: Europawahl! Unzählige Kandidaten buhlen um 751 Plätze im Europaparlament. Die Wege, sich zu informieren, sind vielfältiger denn je: Kandidatenduelle gucken im good old TV? Wochenzeitungen lesen? Online-Medien? Blogs? Auf Social-Media vertrauen? Online-Entscheidungsfindungshilfen à la Wahl-O-Mat?

Gut, jetzt gibt es nach einer Gerichtsentscheidung den Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung nicht mehr. Offline. Doch das Netz hält fundierte Alternativen bereit – dazu am Ende des Textes mehr (jetzt aber nicht gleich losscrollen). Doch nicht nur die Informationswege sind aufgrund der Digitalisierung vielfältiger geworden, auch das Spektrum der politischen Themen ist breit.

Ein großer Streitpunkt der europäischen Parteien und der europäischen Gesellschaften ist genau das: Die digitale Transformation. Welche Bedeutung spielen digitale Themen wie Cybersicherheit, Datenschutz, Forschung nach Künstlicher Intelligenz, Start-ups oder E-Government in den Parteiprogrammen? Wir haben uns einmal umgeschaut.

Zum Beitrag
(12 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Datenschutz kann man nicht kaufen – Was Unternehmen bei der Wahl von CRM- und Marketing-Automation-Software beachten sollten

Datenschutz unkäuflich DSGVO Button auf Laptop
Quelle: pixabay
Die Datenschutz-Grundverordnung (kurz: DSGVO oder GDPR) feiert in dieser Woche ihren ersten Geburtstag. Sorgte sie 2018 noch für kollektives Schulterzucken, weiß mittlerweile wohl jeder, was die DSGVO ist. Mithilfe dieser europaweit geltenden Verordnung soll der Umgang und Verkehr mit personenbezogenen Daten geregelt und geschützt werden.

Und das wird in einer Zeit, in der »datengetrieben« DAS Attribut schlechthin ist, auch immer wichtiger. Nicht nur Unternehmen agieren und handeln mit der neuen Währung und passen ihre Geschäftsmodelle, Strategien und Prozesse entsprechend an. Auch die Mehrzahl der digitalen Konsumenten weiß, dass sie, vereinfacht gesagt, die Summe ihre Daten ist, aber eben auch, dass sie seit dem 25. Mai 2018 mehr Rechte bezüglich ihrer personenbezogenen Daten hat.

Vor welchen Herausforderungen Unternehmen stehen, um zwar datengetrieben zu wirtschaften aber dennoch die »Compliance« – also die Einhaltung des Datenschutzes – zu gewährleisten, zeigt sich insbesondere in den Bereichen, die sich direkt mit dem Kundenbeziehungsmanagement beschäftigen. Daher hier ein paar entscheidende Hinweise und Tipps, was CRM- sowie Marketing-Automation-Strategen beachten sollten:

Zum Beitrag
(7 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

»Nutzer benutzen – menschzentriert gestalten und (weiter)entwickeln« [Webinar]

Nutzer benutzen – menschzentriert gestalten und (weiter)entwickeln
Jetzt kostenlos anmelden

Nach der schweißtreibenden Entwicklung des neuen Feature steht der Release endlich vor der Tür. Doch der ersehnte Durchbruch lässt auf sich warten. Niemand nutzt die neuen Möglichkeiten und das Feature verpufft. Eine Sache – die vielleicht wichtigste Sache – wurde bei der Implementierung anscheinend vergessen: Der Nutzer!

In unserem Webinar »Nutzer benutzen – menschzentriert gestalten und (weiter)entwickeln« gehen wir am 18. Juni 2019 den Fragen nach, wie der Nutzer schon im Entwicklungsprozess in den Vordergrund gestellt werden kann und was der Unterschied zwischen Usability und User Experience (UX) ist.

Meldet euch jetzt für den 18.06.2019 kostenlos an.

Zum Beitrag
(8 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Künstliche Intelligenz – Meine Daten, mein Erlebnis

daten, ki, datenschutz
Adobe Stock

In den virtuellen Augen intelligenter Systeme ist der Mensch in erster Linie die Summe seiner Daten. Mehr noch wird der Mensch in Zeiten, in denen er seine alltäglichen Bedürfnisse immer öfter auf digitalem Weg befriedigt, zunehmend zur Summe seiner Handlungen: Was konsumiert, bewertet und teilt er wann, von wo und mit wem?

Zum Beitrag
(7 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Rethink! Connected Customer 360° [Eventtipp]

Rethink! Connected Customer 360°
Quelle: Rethink!

Die Rethink! Connected Customer 360° in Hamburg ist das Strategie-Event für Entscheider im CRM und Customer-Experience-Business, für Marketingleiter, Chief Data Officer und Chief Customer Officer.

Diskutiert unter Gleichgesinnten vom 06. bis 07. Juni 2019 über die neuesten Strategien und Technologien rund um das Thema Customer-Relationship-Management, Customer Experience und Data. Zugeschnitten auf die Komplexität eures Unternehmens, bietet die Rethink! Connected Customer 360° die richtigen Ansätze und Lösungen für ein effizientes CRM-Management.

Die Experten von dotSource, welche ebenfalls vor Ort sind, inspirieren euch in einem interaktiven Design-Thinking-Workshop zum Thema »Erfolgsfaktor CRM-Auswahl – Wie findet man die Lösung, die wirklich zu Strategie und Zielen passt?«.

Zum Beitrag
(7 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Mit Werbung auf Google zur perfekten, ganzheitlichen Customer Experience [5 Lesetipps]

Google, Suchmaschinewerbung, Display-Anzeige
Image by Gerd Altmann from Pixabay

Von der Suche über die Inspiration bis zum finalen Einkauf – mobile Nutzer interagieren mit zahlreichen Touchpoints entlang der gesamten Customer Journey. Der aktuelle Verbraucher hat weniger Zeit, aber immer mehr Möglichkeiten zur Auswahl. Das Ziel für Unternehmen bleibt daher nach wie vor oder erst recht, die Kunden zur richtigen Zeit, mit dem besten Angebot zu erreichen.

Da spiegelt sich auch in der Art und Weise wider, wie Werbung heute aussieht, wo und wie sie zum Einsatz kommt und funktioniert: in verlockenden und hochkonsumierbaren Formaten ist sie ein Grundbestandteil der Kundenansprache, -gewinnung dank mobiler, nahtloser Erlebnisse auf allen und zwischen allen Kanälen. Ganz zu schweigen von ihrer Funktionalität als Erfolgsmesser.

Letzte Woche präsentierte Google seine neuen Werbeformate auf der jährlichen Marketing Live Conference 2019. Der Trend ist klar: Neben KI gewinnen Visuals in der Welt der Online-Werbung immer mehr an Bedeutung. Um welche Formate geht es dabei konkret? Wir haben die wichtigsten Neuerungen für euch zusammengestellt.

Zum Beitrag
(5 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

IoT Conference [Eventtipp]

IoT, Internet of Things,
Quelle: IoT Conference 

Ganze drei Tage findet die Internet of Things Conference statt. Vom 17. bis 19. Juni 2019 laden die Veranstalter unter dem Motto BUILD. CREATE. CONNECT. THINGS nach München ein. Dich erwartet ein einzigartiges Programm rund um Design-Expertise, Produktentwicklung und IoT-basierte Geschäftsmodelle. In spannenden Workshops, Sessions und Keynotes geben über 25 internationale Speaker ihr Wissen an dich weiter.

Zum Beitrag
(7 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

AR statt Retoure – Erst Füße scannen, dann kaufen [Netzfund]

Augumented Reality, Nike, App, E-Commerce
Quelle: Nike

Online Artikel bestellen, hat viele Vorteile: große Auswahl, wenig Aufwand, schnelle Lieferung, kostenlose Retoure. Was aber leider noch nicht geht, ist beispielsweise Schuhe auch online anzuprobieren. Das führt dazu, dass wir verschiedene Größen ordern und die Schuhe, die nicht passen, wieder zurückschicken. Jeder macht’s und jeden nervt’s. Ganz zu schweigen von dem Schaden, den wir für die Umwelt mit diesem Prozedere anrichten.

Abhilfe – auch für die hohen und teuren Retourenquoten auf Händlerseite – könnte der Einsatz von Augmented Reality schaffen. Nike setzt mit einem neuen Feature in seiner App bereits auf diese Technologie, um die Größer deiner Füße zu scannen und die für dich passenden Schuhgröße zu ermitteln.

Zum Beitrag
(10 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

LiFi statt WiFi – Wie eine neue Technologie das WLAN ablösen könnte

Quelle: pexels

Es war angeblich Goethes letztes Wort. Es ist eines der ersten in der Bibel. Und kaum wird es mit anderen Wörtern zusammengesetzt, werden etwa aus Gestalten Genies. Wovon die Rede ist? Vom Licht.

Heute, an diesem 16. Mai ist der internationale Tag des Lichts. Gefeiert wird er vor allem in Fachkreisen: von Physikern, die weltweit zu Optik und Photonik forschen, und Physikinteressierten, die in entsprechenden Museen an Spezialevents teilnehmen oder Stadtrundgänge an Wissenschaftsstandorten mitmachen.

Das Datum des von der UNESCO ausgerufenen Gedenktages erinnert an den 16. Mai 1960 und damit an die Geburtsstunde des Lasers. Der US-amerikanische Physiker Theodore Maiman hatte damals den ersten funktionierenden Laser entwickelt, noch ratlos, wofür seine Erfindung des extrem gebündelten Lichts gut sein würde. Das hat sich seither rasant gewandelt. Doch beim internationalen Tag des Lichts geht es nicht nur um Laser und somit um Mikroskopik und Nano-Optik, sondern auch um neueste Technologien. Es geht darum, via Licht Informationen zu übertragen, zu speichern und zu verarbeiten. Und so ist der Tag des Lichts eben auch ein Tag der Zukunft der Digitalisierung.

Zum Beitrag
(11 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Ein ERP-System ist nicht alles! Navigation zur einzigen Quelle der Wahrheit

ERP zu MDM Navigation Golden Record
Quelle: pexels

Wie wird man heute als digitaler Performer erfolgreich? Es ist ein bisschen wie in der Schule: Mit Fleiß und Ordnung geht alles gleich viel besser. Übersetzt in die Frage, wie man heute als Unternehmen die Datenflut ordentlich verwaltet und fleißig auswertet, denken viele Unternehmen, ihr Enterprise-Resource-Planning-System, kurz ERP, diene hierbei als Allheilmittel.

Doch das gilt nur bedingt: Der Einkaufsleiter eines Bauunternehmens beispielsweise, der im Tagesgeschäft die Verantwortung über Einkaufs- und Beschaffungsprozesse und das Lieferantenmanagement innehat, arbeitet zurecht vor allem mit dem ERP-System als der zentralen Datenlösung seiner Tätigkeiten rund um transaktionelle Daten.

Ähnlich sieht das auch beim Qualitätsmanager aus. Doch in Arbeitsbereichen wie Marketing oder Vertrieb stehen andere Daten im Mittelpunkt der Interessen – die Kundendaten. Der Software-Markt bietet auch für diese Daten eine technische Lösung – das sogenannte Customer-Relationship-Management (CRM). Aber wäre es nicht viel interessanter, alle Daten an einem Punkt zu sammeln und auch miteinander in Beziehung setzen zu können?

Zum Beitrag
(14 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...