Netzfund der Woche

Am Freitag erscheint wöchentlich der Netzfund. Besonders lustige Ereignisse der Woche werden hier vorgestellt. Aber auch virale Kampagnen, die mit einem interessanten Video oder Bild viel Aufmerksamkeit erreichten, werden von uns mit einem Netzfund geehrt. Auch nerdige Seiten unserer Autoren äußern sich immer wieder im Freitags-Spaß und sollten daher nicht immer ganz ernst genommen werden. Mit diesen amüsanten und inspirierenden Artikeln entlassen wir unsere Leser ins wohlverdiente Wochenende.

Kategoriesuche
Durchsuchen Sie diese Kategorie.

Netzfund: Alte Hardware gegen Langeweile!

Verfasst am 22. Juli 2016 von .

Na, noch ein paar alte Festplatten, Diskettenlaufwerke oder Laserdrucker im IT-Lager gefunden?
Hier haben wir einen fantastischen Vorschlag, um sich einmal kreativ zu betätigen – oder wie andere es sagen würden: etwas gegen die Langeweile unternehmen. 😉

Möge die Macht mir euch sein!

 


Netzfund: Catch them all!

Verfasst am 15. Juli 2016 von .
netzfund_handelskraft_pokemon

Grafik: wallusia

Eigentlich ist der Central Park in New York ja immer gut gefüllt und wird gern besucht. Aber seitdem jeder ein Pokémon Trainer sein kann, wird der Park mit Smartphone Zombies, kurz Smombies, geradezu belagert. Nie hat ein Handyspiel mehr junge Leute vor die Tür gelockt und zum Bewegen animiert wie Pokémon Go.

Unter anderem vermeldete Techcrunch jetzt, dass 5,92% der US-Bevölkerung mit einem Android-Telefon täglich mit der App interagieren und diese damit mehr aktive Nutzer hat als Twitter. Schon beeindruckend … in Deutschland sind es bisher nur 1,91%.

Die ersten Eindrücke der Apokalypse seht ihr hier:

 


Netzfund: Wenn Online shoppen schief geht

Verfasst am 8. Juli 2016 von .

Hach ja Online-Shopping – rund um die Uhr einkaufen, direkt vom Sofa aus, Lieferung bis an die Haustür … es gibt so viele Vorteile, die du uns bietest!

Doch nicht immer läuft alles so glatt, wie angepriesen. Manchmal können Bestellungen so richtig schön schief gehen!

Der Klassiker: Das bestellte Wunschprodukt entspricht mal so gar nicht den Produktfotos – naja, eigentlich schon – es ist in Wirklichkeit eben nur genau so groß, wie das Produktfoto. 😉

netzfund_teppich

Weiter


Netzfund: EM Sketchnotes

Verfasst am 1. Juli 2016 von .

Spielzüge und Taktiken grafisch darstellen ist jetzt nicht gerade neu. Den ganzen Spielverlauf zu skizzieren hingegen schon. Die Designerin und Illustratorin Nadine Roßa hat sich eben diesen angenommen. Sie skizzierte alle EM-Spiele der deutschen Nationalmannschaft in Echtzeit und postete sie nach Abpfiff auf Twitter.

Eigentlich werden solche Sketchnotes ja eher im Business-Bereich verwendet, wie zum Beispiel auf unserer Handelskraft Konferenz 2016. Jedoch kann man diese laut Nadine Roßa für alles Mögliche einsetzten.

Da müssen wir ihr Recht geben und hoffen natürlich auf eine ebenso fantastische Sketchnote für das morgige Spiel!


Netzfund: Blindtext mit Stil

Verfasst am 24. Juni 2016 von .

Screenshot: handelskraft

Screenshot: Handelskraft.de

Ja, ich gebe es zu. Eigentlich müsste dieser Artikel »Netzfund: Hier muss eine fucking Überschrift hin« heißen. Aber ich war nicht mutig genug.

Oder fehlt mir schlicht die fucking Passion? Fakt ist, dass gutes Design während der Entwicklung nicht ohne Platzhaltertexte auskommt. Bedeutungslose Blindtexte in der Form „Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur, adipisci velit“, wie sie jeder kennt. Viel Liebe steckt nicht in diesen Platzhaltern, es herrscht routinierte Langeweile. LoremFuckingIpsum schafft Abhilfe und füllt den Platz mit fucking Leidenschaft! Ein bis 3000 Worte spuckt der Textgenerator auf Befehl aus. Prädikat: Fucking awesome!

bu

Screenshot: lfu.com


Netzfund: Seiner Katze auch mal etwas zurückgeben

Verfasst am 17. Juni 2016 von .

Katzenbesitzer kennen das. Unsere gottgleichen Mitbewohner wollen uns ihre Zuneigung zeigen, indem sie uns von oben bis unten ablecken und wir können ihnen eben diese nicht zurückgeben. – Mit LICKI Brush können wir dies endlich!

Diese Art von Zungenerweiterung versucht sich gerade über die Crowdfunding Plattform Kickstarter zu finanzieren und wirbt mit Entspannung für Tier & Mensch.

Für uns ganz klar der Netzfund der Woche! 😉


Netzfund: EM-Kader ohne Schwachstellen

Verfasst am 10. Juni 2016 von .

Hach erinnert ihr euch noch? Das WM-Viertelfinale gegen Frankreich? Ein knappes 1:0 ermöglichte uns den Einzug ins Halbfinale und brachte uns später den begehrten WM-Pokal!

Pünktlich zum EM-Start haben wir noch einmal das Netz durchforstet und sind auf ein ganz besonderes Bild gestoßen.

Warum diese Aufstellung nicht wieder im anstehenden Turnier verwenden?

Manuel Neuer hat schon mehrfach bewiesen, dass er neben Torwart auch alle anderen Defensivpositionen spielen kann und Thomas Müller richtet es eh immer vorne. Warum also das Risiko eingehen und „Schwachstellen“ in das Team einbauen? 😉

Aber egal wie Jogi’s Aufstellung am Ende aussehen wird. Wir drücken unserer Nationalmanschaft für die EM 2016 beide Daumen!


Netzfund: Kartographen-Expertenwissen zum schlaumeiern als Flussdiagramm

Verfasst am 3. Juni 2016 von .

Wie oft hat man Geeks jedweder couleur schon um ihr Inselwissen beneidet? Apropos Insel: Ich persönlich beneide insbesondere kartographisch-historisch begabte Geeks. Ein kurzer Blick auf eine vollständige, detaillierte und in Englisch beschriftete Weltkarte genügt und im nächsten Augenblick wissen sie, aus welcher Zeit die geografisch-politische Momentaufnahme unserer Erde stammt. Faszinierend!

Wie sich dieses Talent anfühlt, kann man nun jeder mit Hilfe eines Flussdiagramms herausfinden. Spicken ganz klar erlaubt!

Flussdiagramm zur Bestimmung des Alters von Weltkarten

Quelle: xkcd


Netzfund: #InstaFaker vs #InstaReality

Verfasst am 27. Mai 2016 von .

Wundert ihr euch auch manchmal, warum das Leben und die geteilten Momente eurer Freunde bei Instagram so perfekt aussehen? Warum bei euch immer alles so schrecklich normal und langweilig scheint?

Keine Angst! – Die Comedians von SketchShe zeigen uns, wie Frauen in Wahrheit ihr digitales Ich inszenieren und optimieren.

Wir sagen nur: geschickt, geschickt … 😉


Netzfund: Riss in der Matrix – das Web-Adressbuch

Verfasst am 20. Mai 2016 von .

„Kennen Sie auch das Problem? Sie geben ein Stichwort bei Google ein und bekommen schon wieder tausende Trefferseiten. Kein Grund zum verzweifeln!“ So beginnen zwei charmante, junge Damen das Promo-Video zum Web-Adressbuch. Ich habe lang über die Antwort auf ihre Frage nachgedacht. Das Ergebnis schwankte zwischen: „Nein!“, „Nein, wtf?!“ und „Nein, ich weiß, wie man Google benutzt.“

Weiter


Startseite zurück zur Startseite