Netzfund der Woche

Am Freitag erscheint wöchentlich der Netzfund. Besonders lustige Ereignisse der Woche werden hier vorgestellt. Aber auch virale Kampagnen, die mit einem interessanten Video oder Bild viel Aufmerksamkeit erreichten, werden von uns mit einem Netzfund geehrt. Auch nerdige Seiten unserer Autoren äußern sich immer wieder im Freitags-Spaß und sollten daher nicht immer ganz ernst genommen werden. Mit diesen amüsanten und inspirierenden Artikeln entlassen wir unsere Leser ins wohlverdiente Wochenende.

Kategoriesuche
Durchsuchen Sie diese Kategorie.

Netzfund: Amazon Echo oder doch die Freundin?

Verfasst am 23. September 2016 von .

Erst letzte Woche veröffentlichte Amazon den hauseigenen Lautsprecher „Echo“. Durch Spracherkennung kann die Software mit dem Namen „Alexa“ das aktuelle Wetter ansagen, die favorisierte Spotify Playlist abspielen oder das Licht dämmen. Blöd nur, wenn die eigene Freundin auch den Namen „Alexa“ trägt. Während der Name Siri („Hey Siri“) oder Google („Hey Google“) eher kein Problem darstellt, kann bei „Hey Alexa“ schon häufiger eine Verwechslung auftreten.
Weiter

Netzfund: Eine Cube für die Nerven

Verfasst am 16. September 2016 von .

Quelle: Kickstarter

Quelle: Kickstarter

Kennt ihr ihn? Diesen einen Kollegen, der immer unruhig vor seinem Bildschirm sitzt, mit den Füßen wackelt, den Kugelschreiber klickt oder mit seinen Fingern auf den Tisch klopft? – Ja? Dann haben wir jetzt etwas für euch!

Die Fidget Cube erfreut sich auf Kickstarter immer größerer Beliebtheit. Dieser kleine Würfel bietet seinem Anwender gleich mehrere Möglichkeiten seine nervösen Finger zu beschäftigen und nebenbei die Nerven der Kollegen nicht zu strapazieren. Eine Win-Win-Situation also, denn die Tasten oder Rollen des Würfels sind komplett geräuschlos. 😉

Derzeit hat das Projekt schon über 100.000 Unterstützer auf Kickstarter und ca. 4,1 Mio. $ eingesammelt. Die Markteinführung lässt also nicht mehr lange auf sich warten!


Netzfund: Hyper Hyper mit Motorenöl

Verfasst am 9. September 2016 von .

Wie wichtig die richtige Kategorisierung von Produkten ist, zeigt ein Beispiel auf Amazon, das es zugleich als Netzfund der Woche geschafft hat. Bei dem Namen „Scooter“ denkt nicht nur die 90er-Rave-Generation an H.(ans) P.(eter) Baxxter und seine Kollegen. Fast jeder hat schon einmal von der „Hyper, Hyper“-Band gehört – spätestens seit dem „How much is the fish?„-Werbespot von Edeka.

Nichtsdestotrotz kann der Begriff „Scooter“ auch andere Assoziationen hervorrufen…zumindest wenn es nach Amazon geht. Anders ist es nicht zu erklären, dass das Motorenöl „Racing Scooter“ von Liquid Molly plötzlich in der Kategorie Musik CD’s & Vinyl gelistet ist. Und auch in den Suchergebnissen innerhalb der Kategorie taucht das Motorenöl natürlich auf.

netzfund kategorie


Netzfund: Was wird auf Hackerbildern wirklich gecodet?

Verfasst am 2. September 2016 von .

Quelle: n-tv

Quelle: n-tv

Jeder kennt diese Bilder aus dem Netz, Fernsehen oder Zeitungen: Ein dunkler Raum, eine mysteriöse Gestalt und davor ein Laptop mit jeder Menge „gefährlichem“ Quellcode auf dem Bildschirm.

Doch was wird auf diesen Bildern wirklich programmiert? Wir haben einmal genauer hingeschaut!

Im oberen Bild von n-tv wird eigentlich nur die innere Farbe eines virtuellen Brotes berechnet (siehe Zeile 3). Für die genaue Berechnung wird zusätzlich die Stärke des Ofens und des Toasters mit einbezogen. Tja, auch Hacker haben Hunger 😉

Weiter geht es mit einem erschreckenden Bild von GIGA:

Quelle: GIGA

Quelle: GIGA

Kann man mit diesem Code die Weltherrschaft an sich reißen? Naja … wohl eher nicht.
Hiermit kann man eher die Menüstruktur aus der Datenbank eines CMS oder Onlineshops auslesen und im Anschluss sowas wie eine Navigation oder Sitemap erstellen. Wohaaaaa!

Natürlich gibt es noch genug andere solcher Bilder, die man wohl eher nur kurz überfliegen sollte … tja, klappt bei uns jetzt nicht mehr so gut 😉

In diesem Sinne – schönes Wochenende!


Netzfund: iPad Pro versus Cortana – Welcher ist der richtige Computer?

Verfasst am 26. August 2016 von .

Apple ist nicht perfekt und hat auch doofe Ideen um diese Frage zu beantworten.

– Was? Ehrlich?
– Ja! Und weißt du, was das Beste daran ist?
– Nee.
– Dass Microsoft diese Situation zum eigenen Vorteil genutzt hat!

Was ist passiert? Apple vergleicht in seiner letzten Werbung sein iPad Pro mit einem Computer, da es eine dünne Tastatur hat. LOL? Und was passiert mit den anderen Funktionen, die ein iPad Pro nicht hat, wie ein USB-Anschluss oder keine Möglichkeiten eine Desktop App zu erzeugen. Glaubt Apple wirklich daran, dass ein iPad Pro einen Computer oder Laptop ersetzen kann?
Weiter


Netzfund: Denkt ihr wie der Google Algorithmus?

Verfasst am 12. August 2016 von .
Screenshot von Google Feud

Screenshot von Google Feud

Tagtäglich wird Google nach allem Erdenklichen befragt. Das Motiv ist dabei egal: ob als Inspirationsquelle, als eine schnelle Lösungsfindung für abrupte Gedächtnislücken oder aus anderen kuriosen Gründen.

Um uns unsere Suche zu vereinfachen, gibt Google immer Vorschläge für die Vervollständigung unserer Suchanfrage – Google Suggest genannt. Bei Google Feud wird der Spieß umgedreht: Wir bekommen die ersten Worte von einem Namen oder einer Frage vorgegeben und müssen raten, welche Autocomplete-Vorschläge uns Google dafür geben würde.

Für jede richtige Antwort gibt es Punkte. Je höher die Anzahl der tatsächlichen Suchanfragen bei Google, umso höher die Punktzahl.

Also das perfekte Spiel für die Mittagspause mit den Kollegen.

Hier ein Beispiel zum Aufwärmen:

Indiana Jones and the … ? – Tja, was würde uns Google hier wohl vorschlagen? 😉

Viel Spaß und jetzt spielen!


Netzfund: Nivea ohne Niveau!?

Verfasst am 29. Juli 2016 von .
netzfund_nivea

Grafik: YouTube

Ist es ein Vogel? Ist es ein Flugzeug? Nein, es ist eine Roboter-Möwe, die Kinder am Strand mit Nivea-Creme vollkackt! – Bitte was? Ja, ihr habt richtig gelesen.

Die Beiersdorf AG hat zusammen mit der bekannten Werbeagentur Jung von Matt einen Spot für das jährlich stattfindende Werbefilmfestival in Cannes kreiert. Also keine Angst, dieser Werbespot kommt nicht im Free-TV. Ist wohl auch besser so, denn nicht nur in Cannes ist der Clip gefloppt, sondern auch im Netz gab es einen heftigen Shitstorm – welch passender Begriff hierfür. 😉

Aber heutzutage ist ein gut platzierter Shitstorm ja auch irgendwie eine gelungene Werbung.

 


Netzfund: Alte Hardware gegen Langeweile!

Verfasst am 22. Juli 2016 von .

Na, noch ein paar alte Festplatten, Diskettenlaufwerke oder Laserdrucker im IT-Lager gefunden?
Hier haben wir einen fantastischen Vorschlag, um sich einmal kreativ zu betätigen – oder wie andere es sagen würden: etwas gegen die Langeweile unternehmen. 😉

Möge die Macht mir euch sein!

 


Netzfund: Catch them all!

Verfasst am 15. Juli 2016 von .
netzfund_handelskraft_pokemon

Grafik: wallusia

Eigentlich ist der Central Park in New York ja immer gut gefüllt und wird gern besucht. Aber seitdem jeder ein Pokémon Trainer sein kann, wird der Park mit Smartphone Zombies, kurz Smombies, geradezu belagert. Nie hat ein Handyspiel mehr junge Leute vor die Tür gelockt und zum Bewegen animiert wie Pokémon Go.

Unter anderem vermeldete Techcrunch jetzt, dass 5,92% der US-Bevölkerung mit einem Android-Telefon täglich mit der App interagieren und diese damit mehr aktive Nutzer hat als Twitter. Schon beeindruckend … in Deutschland sind es bisher nur 1,91%.

Die ersten Eindrücke der Apokalypse seht ihr hier:

 


Netzfund: Wenn Online shoppen schief geht

Verfasst am 8. Juli 2016 von .

Hach ja Online-Shopping – rund um die Uhr einkaufen, direkt vom Sofa aus, Lieferung bis an die Haustür … es gibt so viele Vorteile, die du uns bietest!

Doch nicht immer läuft alles so glatt, wie angepriesen. Manchmal können Bestellungen so richtig schön schief gehen!

Der Klassiker: Das bestellte Wunschprodukt entspricht mal so gar nicht den Produktfotos – naja, eigentlich schon – es ist in Wirklichkeit eben nur genau so groß, wie das Produktfoto. 😉

netzfund_teppich

Weiter


Startseite zurück zur Startseite