PIM-Systeme werden zum Muss in der Baubranche

Werkstatt

Ein gutes Produktinformationsmanagement (kurz PIM) ist im E-Commerce so wichtig wie der Hammer beim Handwerk. Doch auch im Handwerk hat man die Bedeutung eines guten PIMs längst erkannt: So hat der Weltmarktführer im Handel mit Montage- und Befestigungsmaterial Würth es schon vor Jahren geschafft, zusammen mit StiboSystems Struktur und Ordnung in seine breite und internationale Produktpalette zu bekommen. Denn jeder Handwerker weiß: Ohne Ordnung im eigenen Werkzeugkasten ist alles nichts.

Digital trifft Handwerk

Hätte es für unser Handelskraft Digital-Frühstück »Bau.digital« Ende September in Köln daher einen passenderen Ort geben können als ein alter Handwerksbetrieb im Stadtteil Ehrenfeld, der zu einem stilvollen Werkstatt-Atelier und Meeting-Raum umgebaut wurde? Wohl kaum. Und so lauschten unsere Gäste in der »Alten Lederei« den spannenden Vorträgen rund um die erfolgreiche Umsetzung eines Produktinformationsmanagement-Systems.

Alte Lederei

Dank intelligentem Stammdatenmanagement fit in die Zukunft

Nach einem leckeren Frühstück mit ofenfrischen Croissants und frisch gebrühtem Kaffee sprach Ivica Coric von StiboSystems über die Vorzüge eines ganzheitlichen Master Data Managements (kurz MDM). Damit lassen sich verschieden geführte Datensilos innerhalb eines Unternehmens zusammenführen. Die gewonnenen Daten fließen dann in die Stammdaten des jeweiligen Produkts. Damit können alle Informationen zu einem Produkt gebündelt aufgerufen und gepflegt werden. Das führt zu einer langfristigen Sicherung der Datenqualität und zu einer systemübergreifendenden Datenkonsistenz. Und das freut auch die neue europäische DSGVO.

Vortrag
Ivica Coric von StiboSystems

Ordnung für Brandschutzschaum und Bohrmaschine

Theorie ist das eine, aber wie geht das in der Praxis? Im zweiten Talk nahm Markus Kühner die Zuhörer mit in den Arbeitsalltag eines riesigen Familienunternehmens und berichtete, wie die Adolf Würth GmbH & Co. KG die Transformation des Geschäftsmodells von Direktvertrieb zu Omni-Channel meistert: mit einem modernen PIM-System!. Die Herausforderung bestand vor allem darin, die inkonsistenten Daten zu bändigen. Zum Beispiel hatte ein Brandschutzschaum in Frankreich die gleiche Produktnummer wie eine Bohrmaschine in Deutschland. Zusammen mit StiboSystems machte sich Würth an die Mammutsaufgabe, dies zu ändern. Laut Markus Kühner musste sich man dafür sprichwörtlich »die Hände schmutzig machen«, also sich einfach trauen, das Projekt anzufangen. Dabei war es Würth besonders wichtig, das schnell Erfolge sichtbar werden, um die Motivationskurve der involvierten Abteilungen langfristig hoch zu halten.

Mittlerweile ist das PIM aufgebaut und die Würth-Gruppe für die Zukunft gewappnet. Ein weltweit eingespieltes Team sorgt für stets gepflegte Daten – und für die Weiterentwicklung des PIM-Systems.

Appetit auf mehr PIM-Tipps?

PIM MDM Software auswählenStiboSystems ist nur einer von einigen renommierten Anbietern im Bereich PIM-Systeme. Wir helfen, den Überblick zu behalten, welches System für wen besonders empfehlenswert ist. Unser neues Whitepaper »Produktdatenmanagement-Software auswählen« steht ab sofort zum kostenlosen Download bereit. Neben der ausführlichen Betrachtung der am Markt vertretenen Anbieter, enthält es Hinweise für entscheidende Auswahlkriterien und deren Gewichtung und es visualisiert die Entwicklungen in der brandneuen dotSource Vendor-Matrix PIM!

(5 Bewertung(en), Schnitt: 4,40 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar