Fitbit Versa 2: Mobiles Schlaflabor für Zuhause [Netzfund]

Fitbit Versa 2 - Mobiles Schlaflabor zur Zuhause
Quelle: pixabay

Früh aufstehen, in die App schauen und wissen wie man geschlafen hat? Intelligente Datenanalyse macht es möglich. Dafür werden die Schlafdauer, die Länge von Tiefschlaf- und REM-Phasen und die Wachphasen zu einem Schlafindex aggregiert. Soweit nichts Neues.
Was der Fitness-Wearables-Hersteller Fitbit jetzt anders macht und wobei dir der persönliche Schlafindex behilflich sein kann, erfährst du im heutigen Netzfund.

Fitbit Versa 2 – Was ist neu am Schlafindex

Wahrscheinlich denkst du dir jetzt: Aber meinen Schlaf kann ich doch schon seit Jahren mit Smartwatches tracken?! Ja, aber das neueste Modell der amerikanischen Firma, die Fitbit Versa 2, misst jetzt mittels SpO2-Sensors einen wichtigen medizinischen Indikator. Der Begriff SpO2 steht für pulsoxymetrische, also nicht invasiv gemessene Sauerstoffsättigung im Blut. Dazu wird der Zustand ausgenutzt, dass sauerstoffreiches Blut hellrot leuchtet und sauerstoffarmes Blut wesentlich dunkler erscheint. Schickt der Sensor einen Lichtstrahl durch die Haut, werden je nach Sauerstoffsättigung andere Frequenzen des Lichts absorbiert bzw. reflektiert. Aufgrund des wieder beim Sensor eintreffenden Lichtes kann geschätzt werden, wie viel Sauerstoff sich im Blut befindet. Dieser, allerdings nur geschätzte Wert, kann Aufschluss darüber geben, ob es während des Schlafs zu Atemaussetzern kommt, die auf ein mögliches Gesundheitsproblem hinweisen können.

Fitbit Versa 2 – Chancen für die Medizin

Fitbit CEO James Park berichtet von erfolgreich abgeschlossenen Studien zur Behandlung von Schlafapnoe, einen potenziell gefährlichen Zustand, der die Atmung stört. In der Erkennung dieser Krankheit sieht er die große Chance seiner Fitnesstracker. Um den Sauerstoffgehalt im Blut mit dem verbauten SpO2-Sensor zu messen, bedarf es allerdings einer behördlichen Genehmigung, woran Fitbit derzeit mit der FDA arbeitet. Bis zur Zulassung als medizinisches Hilfsmittel liefert die Fitbit Versa 2 lediglich Rohdaten (z.B. wie sich der Sauerstoffgehalt im Blutkreislauf über die Zeit verändert), welche sowohl in der App als auch auf einem Dashboard im Web abgerufen werden können. Medizinische Diagnosen und Erkennung von Trends sollen aber die Zukunft des Flaggschiff-Fitness-Trackers sein .

Fitbit Versa 2 – Ersatz für medizinische Diagnose?

Unumstritten ist, dass zu wenig oder schlechter Schlaf die Leistungsfähigkeit drastisch senkt und auf Dauer die Gesundheit gefährdet. Professor Ingo Fietze, Leiter des Schlafmedizinischen Zentrums der Charité Berlin steht dem Schlaftracking allerdings kritisch gegenüber. Einzig die Schlafdauer ist mit einer App zuverlässig messbar. Schon für die Bestimmung der Schlafqualität sind umfangreichere Messungen wie beispielsweise eine Hirnstrommessung notwendig, sodass die Werte des Schlaftrackings zuhause bestenfalls erste Anhaltspunkte liefern können, keinesfalls aber eine medizinische Diagnose aus dem Schlaflabor ersetzen.

(14 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Schreibe einen Kommentar