Aromicon: Weine online schmecken

Verfasst am 20. Oktober 2008 von .

Das bereits vor dem Start mit Vorschußlorbeeren begrüßte Weinportal Aromicon ist mittlerweile als öffentliche Testversion online.

Das bemerkenswerte bei Aromicon ist, dass der Geschmack eines Weines in Form von Bildern und Animationen visuell beschrieben werden soll. Durch die bildliche Beschreibung sollen beim Endkunden Assoziationen zu bekannten Geschmackseindrücken geweckt werden, die genauer und lebendiger sind als eine herkömmliche Produktbeschreibung. Möglich wird dies durch die von den Gründern Daniel Ackermann und Alf Jahn entwickelte virtuelle Weinverkostung. Damit können die bei Aromicon vertretenen Winzer und Weinhändler – und hoffentlich auch bald die Endkunden das Geschmackserlebnis eines Weines durch Animationen und Grafiken optisch abbilden.

Mit Aromicon arbeiten bisher der große Online-Weinhändler Ebrosia sowie weitere Weinshops und Winzer zusammen. Aromicon präsentiert die Weine der Partnershops seinen Nutzern und verlinkt diese mit der jeweiligen Detailseite in Ihrem Online-Shop. Das Einstellen der Weine bei Aromicon und die Geschmacksvisualisierung ist für die Weinhändler und Winzer kostenlos. Das Geschäftsmodell der Macher von Aromicon basiert auf Affiliate-Provisionen (in diesem Fall Pay per Klick-Vergütung).

Und da die Betreiber von Aromicon sich nicht nur mit Weinen, sondern auch mit dem Internet gut auskennen, kann man die visualisierten Weine auch in andere Internetseiten einbinden.

Na dann…wohl bekomms

(6 Bewertung(en), Schnitt: 4,67 von 5)
Loading...



2 Reaktionen zu “Aromicon: Weine online schmecken”

  1. H.P.

    Am 30. Oktober 2008 um 12:09 Uhr

    Mit my-Warehouse gibt es auch bereits ein Shopsystem mit aromicon Schnittstelle.

    http://blog.my-warehouse.de/archives/129

  2. Davina Rose

    Am 25. Juli 2012 um 15:59 Uhr

    Hallo,
    also das ist doch schon etwas verrückt oder? Wie weit die Technik derweil ist. Online Weine kaufen war doch vor einigen Jahren noch eine Sache der “unmöglichkeit”, andere mögen es auch Revolution nennen. Mittlerweile kann man sogar schon Weine online probieren? Kann ich mir gar nicht vorstellen. Verrückte Technik! Toller Blog.
    LG Davina

Startseite zurück zur Startseite