Live Shopping 2009: Die Reihen lichten sich

Nachdem Live Shopping Veteran schutzgeld.de hingeschmissen hat in Rente gegangen ist, hat auch sportlet.de Anfang Dezember eine „Winterpause” bis zum Frühjahr 2009 angekündigt. Damit hat auch das zweite Live Shopping Urgestein die Geschäfte ad acta gelegt. Und es ist fraglich was „Winterpause” bedeutet.

Nummer 3 ist urdeal.de, die kurz vor Weihnachten eine Winterpause angekündigt haben, bis zum 12. Januar 2009 war die Planung, dann wollte man wieder mitmischen. Diese Pause wurde nun verlängert bis zum 31. Januar:

» Die Winterpause wurde noch ein bisschen verlängert, da wir noch ein wenig Zeit brauchen, um die Zukunft von urdeal zu planen. Aber spätestens am 31.1.09 werden wir berichten, wie es weiter geht. Wir bitte um ein bisschen Geduld. «

Um die Zukunft von urdeal zu planen…? Das hört sich wie die verschleppte Erkenntnis an, dass man gescheitert sei. Das könnte man zumindest vermuten. Urdeal ist im Mai 2007 als 5. Live-Shopping-Anbieter gestartet.

Die Reihen lichten sich allmählich. Die am längsten aktiven Live Shopping Dienste haben sich reduziert auf iBOOD (seit Oktober 2005), Dealirio (seit März 2007), Preisbock (seit Juni 2007) und Guut (seit Sept. 2007). IBOOD, Preisbock und Guut haben 2008 die Umsatzmillionen geknackt. Das sind im Übrigen diejenigen Anbieter, die den Medienrummel und das Interesse für sich zu nutzen wussten.

Bei Seitwert liegt Preisbock mittlerweile auf Platz 1, vor iBOOD, Guut und Schutzgeld.

(4 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

2 Reaktionen zu “Live Shopping 2009: Die Reihen lichten sich”