Neues Whitepaper: »Internationaler E-Commerce. Markteinstieg und Chancen für Händler und Hersteller«

Verfasst am 24. April 2018 von .
Quelle: dotSource

Quelle: dotSource

Der globale E-Commerce etabliert sich nicht nur, er boomt. Konsumenten kaufen immer mehr online und werden zunehmend von ausländischen Marken und Händlern angezogen. Bessere Angebote und eine größere Auswahl an Produkten sind nur einen Klick entfernt. Cross-Border-E-Commerce stellt deshalb derzeit eine große Chance für Marken und Händler dar, die weiter wachsen wollen.

Aber wie können Unternehmen einen erfolgreichen Eintritt in den internationalen Handel sichern? Unser neues Whitepaper »International E-Commerce« gibt die Antworten.

So gelingt der Einstieg in den internationalen E-Commerce

Konsumenten kaufen und investieren immer mehr Geld online. In den letzten Jahren ist die Tendenz steigend und ein Ende des Wachstums ist vorerst nicht zu erwarten.

Grafikl Anteil der Deutschen, die online im Ausland kaufen

Grafik: Anteil der Deutschen, die online im Ausland kaufen

Der internationale E-Commerce ist einer der wachstumsstärksten Märkte der letzten Jahre. Diese Entwicklung hat viele Unternehmen dazu angeregt, den Sprung über die Grenzen zu wagen.

Zu diesem Wachstum hat insbesondere China beigetragen, dessen steigende Mittelschicht eine hohe Kaufbereitschaft hat und durch seine Vorliebe für westliche Produkte die Ausgaben grenzüberschreitender Waren in die Höhe treibt. Laut eMarketer ist der gesamte Cross-Border-E-Commerce- Umsatz von 2016 zu 2017 knapp 28 Prozent gestiegen. China ist der Benchmark im internationalen E-Commerce. Unser Whitepaper zeigt konkret, warum China der digitale Spitzenreiter ist.

Nachbarländer sind dabei ebenso attraktiv wie der asiatische Riese: 61 Prozent Cross-Border-Einkäufe gab es in der Schweiz 2016 und 47 Prozent in Österreich. Außerdem fördert die europäische Kommission in den letzten Jahren mit konkreten Maßnahmen den internationalen E-Commerce innerhalb Europas.

Internationale Märkte erfolgreich erschließen

Das „Wo“ ist sehr wichtig, aber viel entscheidender ist das „Wie“.

72 Prozent der Onlinekäufer, die im Ausland bestellen, bevorzugen in der eigenen Währung zu zahlen. In gleicher Weise erfreuen sich ausländische Onlineshops, die nicht in der lokalen Sprache verfügbar sind, wenig Beliebtheit. Denn was ein Verbraucher nicht versteht, kauft er nicht.

Auf dem Weg zur erfolgreichen Internationalisierung liegen landespezifische Herausforderungen wie Sprache, Währung, Zahlungsmethoden, Zollkosten, fehlende einheitliche gesetzliche Rahmenbedingungen und vieles mehr. Doch diese Hürden sind überwindbar.

Um die wachsenden Herausforderungen zu bewältigen, empfiehlt sich die Zusammenarbeit mit einer erfahrenen Digital-Agentur. Unternehmen erhalten so einen kompetenten Partner, um den perfekten Kanal für ihren Markteinstieg auszuwählen und die entsprechenden technischen Anforderungen, wie beispielsweise die Anpassung von Schnittstellen, bestmöglich zu erfüllen.

Du bist noch nicht sicher, ob du von Beginn an auf die eigene lokalisierte Version des Onlineshops setzen- oder lieber Marktplätze wie Amazon, eBay, Alibaba oder Tmall testen solltest?

Jetzt kostenlosen Download anfordern!

180417_dS_wp_international_e-commerce_de_coverbild_480px Unser brandneues Whitepaper »International E-Commerce. Markteinstieg und Chancen für Händler und Hersteller« stellt anhand von echten Use-Cases sowie aktuellen Zahlen und Fakten die grundlegenden Faktoren für ein erfolgreiches internationales Digital-Business vor. Egal ob Marktplatz oder eigener Shop, Händler und Hersteller erhalten mit dem Whitepaper den perfekten Leitfaden für den Einstieg und die Optimierung des eigenen Cross-Border-Geschäfts. Hier könnt ihr das Whitepaper kostenlos herunterladen.

(4 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Kommentare deaktiviert für Neues Whitepaper: »Internationaler E-Commerce. Markteinstieg und Chancen für Händler und Hersteller«



Kommentarfunktion ist deaktiviert

Startseite zurück zur Startseite