Netzfund: App ruft Krankenwagen

App, die Krankenwagen bestellt
Quelle: pixabay

Flinke Uber-Taxis, heiße Pizzen oder schwere Wocheneinkäufe: Mittlerweile können wir alles bequem per App bestellen. Nagut, »alles« ist wahrscheinlich ein wenig übertrieben. Aber seit einiger Zeit können die Menschen in Nairobi im Notfall einen Krankenwagen oder die Feuerwehr mobil und schnell via Handy rufen. Die sonst so üppige Wartezeit von über zwei Stunden wird dank der App »Flare« klar reduziert. Diesen für uns schon selbstverständlichen Luxus können sich allerdings nur wenige Einwohner in Kenia leisten.

Der Ruf nach einem Krankenwagen ohne App

Ohne »Flare« kann ein Notruf für einen Krankenwagen in Nairobi ein Albtraum sein. Krankenwagen, die meist von privaten Unternehmen betrieben werden, benötigen durchschnittlich zwei Stunden, um am richtigen Ort zu sein. Das Problem ist hier gewiss nicht die Unterversorgung an Fahrzeugen oder Krankenhäusern. Die keniansiche Hauptstadt verfügt über 20 Notfallkliniken sowie mindestens 100 Rettungsfahrzeuge – deutlich mehr als das Mindestmaß, das die Weltgesundheitsorganisation vorgibt.

Hilfsbedürftige Menschen müssen jedoch einen verzweifelten Prozess durchlaufen, bis sie einen Notfallwagen erreichen. Im Jahr 2013 führte die Regierung die Notrufnummer »999« ein, die jedoch mit Streichrufen überschwemmt wurde und jetzt kaum noch besetzt ist. Heute versuchen Polizisten, nach einem eingegangenen Notruf ein freies privates Rettungsdienstunternehmen zu finden und telefonieren dafür wild umher.

App holt Krankenwagen in wenigen Minuten

Benutzer der App »Flare« können mobil und zu jeder Zeit direkt ohne Umwege, über schlecht erreichbare Notfallnummern, einen Krankenwagen oder ein Feuerwehrwagen aus der Nähe anrufen. Danach kann man das entsandte Team stets verfolgen und jederzeit mit ihm kommunizieren, bis es schließlich am Unfallort ankommt. Die Krankenwagenfahrer werden mit Smartphones und Google Maps sicher und auf der schnellstmöglichen Route zur geforderten Adresse gelotst. Das System funktioniert ähnlich wie die hier bekannten Apps Uber oder MyTaxi.

Ein Problem kann »Flare« aber leider nicht beheben. Die Kosten für einen Krankenwagen sind für viele in der Stadt oft zu teuer sind. Einen Krankenwagen zu rufen, kostet zwischen 35 und 85 US-Dollar. Wie bei Uber wird für jede auf »Flare« gebuchte Fahrt eine Gebühr einbezogen.

Der Zielgruppe von »Flare« ist momentan die Mittelschicht in Kenia. Das Start-up erhofft sich jedoch, dass ihr Service die Kosten für Krankenwagen in Nairobi senken kann und mehr und mehr Menschen diesen wichtigen lebensrettenden Service nutzen können.

Um immer auf dem aktuellsten Stand zu bleiben, empfehlen wir dir unseren Handelskraft WhatsApp Newsletter, den du hier kostenlos abonnieren kannst.

(11 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar