Was ist Marketing-Automation? Ein umfassender Guide und Tools im Überblick

Marketing Automation Guide
Quelle: dotSource

Habt ihr schon mal versucht, Zimmerpflanzen zu pflegen und seid gescheitert? Es ist eine echte Herausforderung: Die eine Pflanze braucht viel Wasser, die andere fast gar keins. Manche lieben die Sonne, andere bevorzugen den Schatten. Was für die eine zu viel ist, ist für die andere zu wenig.

Das Gießkannenprinzip funktioniert also nicht. Jede Pflanze braucht ihre individuelle Pflege – genau wie eure Kunden.

Auf Handelskraft.de betonen wir es immer wieder: Eure Kunden erwarten auf sie individuell zugeschnittene Erlebnisse. Über den geeigneten Kanal. Und zum passenden Zeitpunkt.

Mit Marketing-Automation (MAA) wird’s möglich!

Indem ihr Marketing-Automation einsetzt, könnt ihr eure Botschaften so gestalten und ausspielen, dass sie zum richtigen Zeitpunkt und am richtigen Ort die gewünschte Zielgruppe erreichen – und das automatisch.

Dieser Artikel führt euch in die Funktionsweise der Marketing-Automation ein, hilft euch zu verstehen, wann und für welche Anwendungsfälle ihr diese Lösung verwenden könnt. Außerdem zeigen wir eine Auswahl geeigneter Tools mit Beispielen aus der Praxis.

    1.  
        1. Was ist Marketing-Automation?
        2. Was sind die Vorteile von Marketing-Automatisierung?
        3. Wie hilft mir ein Marketing-Automation-Tool?
        4. Welches Marketing-Automation-Tool passt zu mir?
        5. Überblick: Marketing-Automation-Tools
        6. Best-Practices: Wie machen es andere Unternehmen?
        7. Wie sieht die Zukunft von Marketing-Automatisierung aus?
        8. Drei Tipps & noch mehr Know-how

Was ist Marketing-Automation?

Marketing-Automation bezieht sich auf den Einsatz von Software und Technologien, um Marketingprozesse zu automatisieren, zu optimieren und zu messen. Dies umfasst Aufgaben wie E-Mail-Marketing, Social-Media-Management, Lead-Generierung und -Nurturing, Kampagnenmanagement und vieles mehr.

Durch Marketing-Automation könnt ihr effizienter arbeiten, personalisierte Inhalte bereitstellen und bessere Kundenerlebnisse erzielen. In diesem Video erfahrt ihr mehr:

Wie ihr von Marketing-Automation profitiert

Auf Basis von gesammelten Daten erstellt ihr mit Marketing-Automation personalisierte Kommunikation. Das kann zu höheren Conversions führen und bringt euch Zeitersparnis. Zudem erhaltet ihr Reaktionen auf E-Mails, Social-Media-Beiträge und digitale Aktivitäten, mit denen ihr eure Marketingstrategie optimieren könnt. Ziel dabei: Interessierte in Kunden verwandeln, und Kunden in Fans.

Marketing-Automation ist aber nur nicht ein Werkzeug für effiziente Marketingprozesse und gezielte Kundenangebote. Ihr gewinnt damit auch tiefergehende Einblicke in das Verhalten eurer Zielgruppe und könnt so eure Marketing-Strategie kontinuierlich optimieren.

Ob es darum geht, die Lead-Generierung zu verbessern, die Bindung zu euren Kunden zu erhöhen oder euren Absatz zu steigern – Marketing-Automation unterstützt euch dabei, eure individuellen Geschäftsziele zu erreichen.

Wie Marketing-Automation funktioniert

Mit Marketing-Automation-Tools orchestriert ihr digitale Interaktionen auf euren unterschiedlichen Kanälen mit euren Kunden. Diese Systeme sammeln Nutzerdaten, wie Anschrift, Interessen oder Kaufhistorie und wenden spezifische Algorithmen an, um personalisierte Aktionen auszulösen, die auf das Verhalten und die Präferenzen eurer Zielgruppen zugeschnitten ist.

Wo Marketing-Automation eingesetzt wird

Generell hilft euch Marketing-Automation, eure Marketingkampagnen basierend auf Kundenverhalten zu orchestrieren und zu optimieren, was euch zufriedene und loyale Kunden beschert.

In diesen Bereichen lässt sich Marketing-Automatisierung einsetzen:

  • Ihr könnt personalisierte Produktvorschläge durch Erinnerungen und Empfehlungen basierend auf Käufen im Online-Shop vornehmen.
  • Ihr könnt automatisierte Terminerinnerungen oder Kundenservice-Nachrichten erstellen.
  • Ihr könnt durch automatisierte E-Mail-Folgen neue Leads und Bestandskunden gezielt ansprechen.

Der Unterschied zwischen CRM und Marketing-Automation

Beide Systeme ergänzen einander und arbeiten Hand in Hand für ein effektives Kundenmanagement mit den gleichen Zielgruppen: Neu- und Bestandskunden.

CRM-Tools unterstützen eher innerhalb eures Unternehmens und helfen Vertriebs- und Servicemitarbeitenden, Verkaufsprojekte zu verfolgen und zu nutzen. In einem CRM-System sind eure Daten und Interaktionen zu Neu- als auch Bestandkunden organisiert. Ihr verwaltet und optimiert damit eure bestehenden Kundenbeziehungen und werdet auch dabei unterstützt, neue Kunden zu akquirieren.

Marketing-Automation unterstützt eher nach Außen beim Aufbau und der Pflege einer Kommunikationspipeline, um neue Leads zu generieren und sich um bestehende Leads zu kümmern. Mit einem MAA-System könnt ihr eure Zielgruppen durch automatisierte Marketingprozesse wie E-Mail-Kampagnen erreichen.

Was sind die Vorteile von Marketing-Automatisierung?

Mit Marketing-Automatisierung gestaltet und optimiert ihr Prozesse, Strukturen und Aufgaben. Erfahrt hier über die Potentiale solcher Tools.

Marketingprozesse effizienter gestalten

Keine Lust jeden Monat manuell die Geburtstags-Mailings vorzubereiten? Marketing-Automation übernimmt das für dich nach der ersten Einrichtung. Richtig aufgesetzt, sorgen automatisierte Workflows dafür, dass eure Mailings, Social-Media-Posts und andere Maßnahmen eurer Kampagnen, ohne ständige manuelle Eingriffe gesendet werden.

Das spart euch nicht nur Zeit, sondern auch Ressourcen, sodass ihr euch auf kreative und strategische Aufgaben konzentrieren könnt.

Lead-Generierung und Lead-Nurturing verbessern

Leads zu generieren ist die eine Sache, sie zu pflegen eine andere. Durch gezieltes Lead Scoring identifiziert ihr, welche Interessenten ihr erreichen möchtet. Automatisierte Follow-up-Kampagnen helfen euch dann, diese Leads mit individuell zugeschnittenen Inhalten zum richtigen Zeitpunkt zu bespielen, was eure Chancen auf Conversions erhöht.

Dabei ist es ein stetiges Zusammenspiel aus Marketing und Sales: Euer Marketing-Team bereitet die Kampagnen vor und plant die Maßnahmen. Euer Sales-Team kümmert sich dann um die Leads und pflegt Bestandskunden. Kommt eines der Teams mal nicht voran, so unterstützt das Andere.

Personalisierte und zielgruppengerechte Kundenansprache

Ob B2B oder B2C, eure Kunden sind Menschen mit individuellen Bedürfnissen und Wünschen, wie ihr selbst. Mit MAA nutzt ihr gezielt Daten, um einzigartige Botschaften zu gestalten, die wirklich funktionieren. Dank automatisierter Prozesse könnt ihr diese individuellen Bedürfnisse dann in eurer Kommunikation widerspiegeln und erfüllen.

Messbare Marketingaktivitäten und optimierte Marketingkampagnen

»Miss es, oder vergiss es«. Was nicht gemessen wird, kann nicht verbessert werden. Marketing- Automatisierung-Tools bieten euch die nötigen Hilfsmittel, um den Erfolg eurer Aktivitäten genau zu messen. Ihr könnt sehen, welche Taktiken funktionieren, welche angepasst werden müssen und wie ihr eure Kampagnen so für die bestmögliche Wirkung optimiert.

Wie hilft euch ein Marketing-Automation-Tool?

Wieso und wann braucht ihr eigentlich ein Marketing-Automation-Tool? Das ist auf den ersten Blick nicht so leicht zu beantworten, denn die Anwendungsfälle sind vielfältig. Wenn der unpersonalisierte Standardnewsletter nicht mehr euren Bedürfnissen und eurer Strategie entspricht, ist der logische nächste Schritt eine MAA-Lösung. Marketing-Automation ist aber so viel mehr als das.

Um die Vorteile in einem praktischen Kontext zu veranschaulichen, nehmen wir das Beispiel des Pflanzenhändlers Plantastico. Das Sortiment reicht von kleinen, günstigen Pflanzen bis hin zu sehr großen und außergewöhnlichen Gewächsen.

Er betreibt zwei Standorte, einen in Berlin und den anderen in Leipzig. Außerdem bietet er seine Pflanzen auch in einem Onlineshop an. Plantastico möchte eine neue, außergewöhnliche Pflanzenart, die es ausschließlich im Store in Leipzig gibt, mit einer Kampagne bewerben.

Ziel 1: relevante Kunden mit der Kampagne ansprechen

Plantastico steckt viel Mühe in die Kampagne, aber weiß nicht genau, ob seine Kunden damit zufrieden sind oder sich auch wirklich angesprochen fühlen. Das kann frustrierend sein und Plantasticos Marketingziele gefährden.

Mit einem Marketing-Automation-Tool könnt ihr Inhalte so personalisieren, dass sie den spezifischen Interessen und Bedürfnissen eurer Kunden entsprechen. Zum Beispiel könnt Plantastico seine Kunden in einem Mailing ansprechen, die sich für die Einführung der neuen Pflanzenart interessieren.

Das könnten Personen sein, die bereits ähnliche bzw. außergewöhnliche Pflanzenarten gekauft haben oder treue Kunden, die seit langer Zeit auf Plantastico vertrauen.

Mit dem MAA-Tool könnt ihr also Nutzerdaten verwenden und Inhalte erstellen, sodass die E-Mail für jeden Empfänger individuell relevant und interessant ist.

Ziel 2: verschiedenen Kundengruppen gezielt und individuell ansprechen

Ihr habt eine vielfältige Kundenbasis, die unterschiedliche Bedürfnisse und Interessen hat. Eine einheitliche Ansprache nach dem Gießkannenprinzip funktioniert demnach nicht.

Mit den Segmentierungsfunktionen eines MAA-Tools könnt ihr eure Kunden in verschiedene Zielgruppen einteilen und individuell ansprechen.

Pflanzenhändler Plantastico hat bereits die Kaufhistorie seiner Kunden gefiltert, sodass in der Empfängergruppe die Kunden enthalten sind, die ähnliche Pflanzen gekauft haben und jene, die seit langer Zeit treue Käufer sind.

Da es die neuen Pflanzen nur im Leipziger Store und im Onlineshop geben wird, kann der Pflanzenanbieter seine Kunden zusätzlich nach Anschrift und Onlinekäufer einteilen.

Das Mailing enthält demnach individualisierte Abschnitte: Alle Empfänger erhalten den Teil über die neuen Pflanzen. Im nächsten Teil bietet er den Onlinekäufern einen Rabatt für den Onlineshop an. Die Leipziger Kunden bekommen hier den Rabatt sowie ein exklusives Geschenk für den Kauf im Laden an, wie eine Sprühflasche, mit der die neue Pflanze bewässert werden kann.

Ziel 3: Kunden konsistent und überall erreichen

Es ist eine Herausforderung, eure Kommunikationsstrategie über verschiedene Kanäle hinweg konsistent zu halten und sicherzustellen, dass eure Botschaften überall präsent sind.

Eine Marketing-Automation-Lösung ermöglicht es euch, eure Marketingaktivitäten über alle Kanäle hinweg zu orchestrieren und eine konsistente Kommunikation sicherzustellen.

So gewährleistet auch Plantastico, dass seine Kunden nicht nur per E-Mail, sondern auch über seine Social-Media-Kanäle, den Onlineshop und die Website von der neuen Pflanzenart erfahren können. Eine einheitliche Botschaft über alle Kanäle hinweg erhöht die Reichweite eurer Kampagne und stärkt eure Marke.

Zusätzlich kann der Händler auf die Aktionen auf den verschiedenen Plattformen sinnvoll reagieren: lässt ein Kunde einen offenen Warenkorb mit einem bestimmten Einkaufsvolumen im Shop zurück, kann Plantastico diesen Kunden anschreiben und ein gezieltes Angebot machen.

Ziel 4: Leads generieren und mehr Kunden mit der Kampagne erreichen

Ein MAA-Tool unterstützt euch beim Generieren wie auch beim Nurturing von Leads. Wie Plantastico könnt auch ihr eine Kampagne erstellen, die neue Leads durch eine spezifische Landing Page oder durch ein Formular zu den neuen Pflanzen generiert.

Mit diesen Leads bleibt der Pflanzenhändler anschließend durch personalisierte Inhalte und Follow-up-E-Mails in Kontakt. Beispielsweise könnte er Interessierten, die eine neue Pflanze gekauft haben, in einem automatisierten Prozess regelmäßig Updates oder Tipps zur Pflege der neuen Pflanzen zukommen lassen.

Oder aber Plantastico könnte genau diese Kunden nicht intensiver bespielen, da sie bereits reagiert haben. Hier gilt es auszuprobieren und zu testen – mit Marketing-Automation ist das möglich.

Ziel 5: Marketingprozesse einfacher gestalten und effizien mit dem Service Team zusammenarbeiten

Eure Marketingprozesse und die Zusammenarbeit mit dem Service-Team sind sehr zeitaufwändig und komplex? Das kennt auch Plantastico.

MAA-Tools automatisieren viele dieser Prozesse und bieten Funktionen zur besseren Abstimmung mit der Serviceabteilung. Zum Beispiel könnt ihr mit einem Marketing-Automation-Tool Kunden, die eine Pflanze reklamieren nach Lösung der Beanstandung eine Umfrage oder einen Gutschein schicken.

Welches Marketing-Automation-Tool passt zu euch?

Ihr steht vor der Entscheidung, ein geeignetes Marketing-Automation-Tool für eure Bedürfnisse zu finden. Es gibt viele Anbieter, aber welcher passt wirklich zu euren individuellen Anforderungen? Folgende sieben Evaluationskriterien helfen euch bei der Wahl.

1. Benutzerfreundlichkeit

Wählt eine Plattform für euch, die ihr ansprechend findet und mit der ihr intuitiv arbeiten könnt. Die Benutzerfreundlichkeit ist entscheidend, damit eure Teams das Tool effektiv nutzen können, ohne sich in komplexen Menüs zu verlieren.

Unterstützt das Tool eure bevorzugten Browser und wie sieht die Mobilvariante aus? Bedenkt bei eurer Entscheidung auch den Einarbeitungsaufwand.

2. Integrationsmöglichkeiten

Meist nutzt ihr schon verschiedene Systeme. Demnach ist es essenziell, dass sich ein Marketing-Automation-Tool nahtlos in eure bestehende Systemlandschaft integrieren lässt. Stellt sicher, dass die gewählte Marketing-Automatisierungslösung, falls vorhanden, gut mit eurem CRM-System, mit eurem Shop, eurer Website und anderen Plattformen zusammenarbeitet.

Gibt es zum Beispiel vorgefertigte Schnittstellen (APIs), die euch helfen, Daten zwischen euren Lösungen auszutauschen?

3. Personalisierungsfähigkeiten und KI-Features

Die neue Marketing-Automation-Plattform sollte es euch ermöglichen, eure Inhalte so zu erstellen, dass sie auf die spezifischen Bedürfnisse und Interessen eurer Kunden abgestimmt sind. Informiert euch über KI-gestützte Features, die euch den Arbeitsalltag erleichtern und Aufgaben abnehmen.

Dazu gehören die Segmentierung eurer Kunden, KI-getriebene Empfehlungen, beispielsweise für den geeigneten Versandzeitpunkt, die passenden Bilder und Texte, oder KI-Prompts wie ChatGPT, die euch unterstützen, Marketinginhalte und Kampagnen zu erstellen.

4. Funktionsumfang & Datenorganisation

Euer MAA-Tool sollte euch passgenaue Funktionen bieten, sodass ihr Kontakte sinnvoll segmentieren und bespielen könnt. Dazu gehört die Möglichkeit, Landing Pages zu erstellen, oder eure internen Freigabeprozesse mit dem System abstimmen zu können. Um Kampagnen kontinuierlich zu verbessern, braucht ihr detaillierte Einblicke in eure Kundendaten.

Das beginnt vorgelagert: Kann das Tool eure Dateien und Assets, wie Bilder und Videos, optimal speichern und verwalten? Gibt es gute Möglichkeiten, um Daten zu importieren und exportieren? Achtet außerdem darauf, dass das Tool für euch passende Analysefunktionen bietet.

5. Skalierbarkeit

Euer Unternehmen verändert sich und wächst kontinuierlich. So sollte eure Marketing- Automatisierungssoftware mitwachsen können. Schaut nach Lösungen, mit denen ihr veränderte Anforderungen anpassen könnt.

6. Omnichannel-Fähigkeit

Je nachdem, welche Marketingziele ihr verfolgt, sollte das System euch ermöglichen, die gewünschten Kanäle nutzen und verbinden zu können, wie E-Mail, Web, Social Media, Mobile und Messenger Services.

7. Support

Nicht zuletzt ist ein zuverlässiger Kundensupport entscheidend. Sucht nach Anbietern mit einem für euch individuell passenden Support. Wie stark ist die Partnerlandschaft der Lösung? Bin ich abhängig vom Hersteller oder kann ich aus einer breiten Partnerbasis auswählen?

Wie ihr seht, gilt es einiges zu beachten bei der Wahl einer geeigneten Marketing-Automation-Lösung.

Es ist daher empfehlenswert, sich Unterstützung bei Marketing-Automatisierungsexperten wie dem Team von dotSource zu holen. So werdet ihr vor, während und auch nach der Einführung individuell begleitet.

Überblick: Marketing-Automation-Tools

Hier bekommt ihr einen kurzen Überblick über verschiedene Lösungsanbieter und ihrem jeweiligen Sweet Spot. Der Begriff Sweet Spot bezeichnet in der Regel den optimalen Punkt, in dem ein System die besten Ergebnisse erzielt. In diesem Kontext bedeutet das, dass wir euch die top Eigenschaft der Marketing-Automation-Lösung vorstellen.

Findet heraus, welche Möglichkeiten euch Tools bieten und entscheidet euch für die Automatisierungs-Lösung, die euren Anforderungen gerecht wird:

Lösungsanbieter Sweet Spot
Adobe Campaign (B2C-Lösung)Adobe Marketo Engage (B2B-Lösung) Nahtlose Integration mit anderen Adobe-Produkten, darunter auch das KI-Tool
SAP Emarsys Starke KI-gestützte Segmentierung und Personalisierung, sowie Recommendation Engine »Predict«
Salesforce Marketing Cloud & Account Engagement Teil der umfangreichen Salesforce-Plattform für eine nahtlose Integration und 360 Grad Sicht auf Kunden
HubSpot MarketingHub Umfassende Lösung mit verschiedenen Hubs für Content Management-, Sales-, und Marketingaktivitäten und übersichtliches, intuitives Backend
Bloomreach Engagement Gute Usablity, integrierte Customer Data Platform und umfassende Reportingmöglichkeiten
Klaviyo Besonders geeignet als Einstiegslösung mit hilfreichem Kundensupport
Mailchimp Einstiegslösung mit vielfältigen Analysemöglichkeiten und zahlreichen E-Mail-Templates
Clever Reach Benutzerfreundliche und effiziente Handhabung mit gutem Preis-Leistungsverhältnis

Best Practices: Wie machen es andere Unternehmen?

Es lohnt sich immer mal wieder, nach links und rechts zu schauen und euch Inspirationen von anderen Wettbewerbern zu holen. Denn zahlreiche Unternehmen verschiedener Branchen haben ihre Marketing-Strategie mithilfe der geeigneten Marketing-Automation-Software erfolgreich umgesetzt.

Lasst euch im Folgenden also von Best Practices anregen und erfahrt anhand konkreter Use Cases, wie ihr mit einer Automation-Lösung euer Business voranbringt.

Eltako

Für eine ganzheitlichen Digitalstrategie, die trotzdem den persönlichen Kontakt fördert, sind gut gepflegte und zentral verfügbare Kundendaten die Grundlage. Dazu hat Eltako, führend im Bereich Gebäudeinstallation und -steuerungstechnik, das Marketing-Automation-Tool Marketing Cloud Account Engagement von Salesforce implementiert.

Durch die Verknüpfung mit dem CRM-System stellt Eltako sicher, dass alle Informationen zu den einzelnen Kunden an einem Ort abliegen und die Kundenansprache konsistent erfolgt. Das Sales-Team kann dank der Anbindung von Microsoft Outlook einfacher Termine mit Kunden vereinbaren. Mithilfe eines integrierten Visitenscanner können Mitarbeitende neue Kontakte schneller abspeichern und automatisiert in Salesforce übertragen.

Das Marketing-Automation-System in Verbindung mit den CRM, erleichtert so die Datenhaltung und die persönliche Kundenansprache mit relevanten Inhalten.

FUJIFILM

Der global operierende Konzern FUJIFILM hat sich für seine Digitalkamera-Sparte zum Ziel gesetzt, eine Digital-Experience-Plattform zu implementieren, die Onlinehandel, Marketing und Service abdeckt.

Dank der Verknüpfung des Adobe Commerce Shopsystems und der Service- und Marketingcloud von Salesforce verbindet FUJIFILM E-Commerce mit effektivem Kundenservice. Gut organisierte Kundendaten und eine umfassende Sicht auf Kunden verbessert die Customer Journey und unterstützt bei automatisierten Marketingkampagnen.

Zudem können FUJIFILM-User in einem Self-Service-Bereich ihre Interessen eigenständig verwalten. Durch eine Schnittstelle stehen diese Informationen auch automatisch im Salesforce-Tool bereit, mit denen beispielsweise kundenspezifische Mailingkampagnen erstellt werden.

Berge & Meer

Berge & Meer sorgt seit mehreren Jahrzenten für außergewöhnliche Reiseerlebnisse. Zielgenaue Kunden-Kommunikation auf allen Kanälen ist in allen Branchen entscheidend, so auch im Tourismus-Bereich.

Durch die Einführung der Salesforce Marketing Cloud hat Berge & Meer die Marketing-Kommunikation optimiert. So kann das Unternehmen präzise Automatisierungs-Kampagnen planen und effektiv ausspielen, um das Kundenerlebnis weiter zu verbessern.

Durch eine konsistente und jederzeit abrufbare Datengrundlage wird die personalisierte Kundenansprache optimiert. Beispielsweise kann im Falle einer Reiseabsage schnell und unkompliziert ein Wertgutschein in die Customer Journey hinterlegt werden.

Ausblick: Wie sieht die Zukunft der Marketing-Automation aus?

Wie alle Märkte sich permanent entwickeln, so verändern sich auch Marketing-Automatisierungssysteme stetig. Künstliche Intelligenz und Machine Learning sind schon jetzt ein integraler Bestandteil von Marketing-Automation und werden in Zukunft eine noch größere Rolle spielen. Das sehen auch Branchenexperten so:

Laut einer Studie des Brand Science Instituts (BSI) erkennen fast 90% der befragten Fachleute einen hohen Bedarf an KI-Tools und -Lösungen im Marketing. Etwa 75% stufen den Einsatz von Künstlicher Intelligenz als relevant ein.

Mit diesen Technologien werdet ihr unterstützt, schriftlichen und visuellen Content noch einfacher und passender zu generieren, riesige Datenmengen schneller auszuwerten und Trends noch zielgenauer vorhersagen zu können. Zudem werden sie euch dabei helfen, die Personalisierung und den Einsatz von Chatbots weiter zu optimieren.

Das bedeutet, dass ihr durch den Einsatz von KI und ML ihr eure Marketing-Kampagnen kontinuierlich verbessert und personalisiert – auf eine Art und Weise, die manuell kaum zu erreichen wäre. Denn diese Technologien lernen aus jeder einzelnen Interaktion, verbessern sich selbstständig und helfen euch so, eure Marktposition zu stärken.

Drei Tipps & noch mehr Marketing-Automation Know-how zum Download

Damit ihr eure Ziele zur Marketing-Automatisierung erfolgreich umsetzt und eure Prozesse kontinuierlich optimiert, geben wir euch abschließend noch drei wertvolle Tipps mit auf den Weg.

Tipp 1: Entwickelt zuerst eine Marketing-Automation-Strategie

Bevor ihr euer Tool auswählt und in eure Systemlandschaft integriert, erstellt zunächst einen klaren Plan. Definiert eure Marketingziele und entscheidet, welche Kennzahlen ihr verbessern möchtet.

Stellt zudem sicher, dass eure Strategie mit euren übergeordneten Geschäftszielen übereinstimmt und ein klares Verständnis dafür schafft, wie ein Automation-Tool euch dabei unterstützt, diese Ziele zu erreichen. Nutzt dafür auch Wissen von außen und bindet Expertinnen und Experten ein.

Tipp 2: Baut effektive Marketing-Automation-Workflows auf

Ihr habt eure Strategie festgelegt? Perfekt, jetzt könnt ihr Workflows entwickeln, die die Reise eurer Zielgruppen optimal unterstützen und euren Teams helfen, effektiver zusammenzuarbeiten. Bedenkt beim Workflow die verschiedenen Phasen der Customer Journey und wie ihr durch Automation in jeder einzelnen Phase Mehrwert für eure Kunden schafft.

Beginnt mit simpleren Workflows wie Willkommensserien, und erweitert sie dann um komplexere Kampagnen wie Warenkorbabbruch-Sequenzen oder personalisierte Empfehlungen.

Tipp 3: Neue Zielgruppen empfangen und bestehende Kundschaft pflegen

Nutzt Marketing-Automation, um neue Leads willkommen zu heißen und um sie in qualifizierte Leads zu verwandeln. Denkt auch an eure bestehende Kundschaft: automatisierte Upselling- und Cross-Selling-Kampagnen, oder Treueprogramme helfen euch dabei, bestehende Kundenbeziehungen zu vertiefen und den Kundenlebenswert zu verlängern. Ein einzelner treuer Kunde kann wertvoller sein als mehrere neue Leads.

Außerdem wird euch ein schneller, visueller Überblick über die führenden MAA-Systeme am Markt helfen, um eine geeignete Lösung zu finden. Mit der dotSource Vendor-Matrix ist das ganz einfach.

Vendor Matrix Marketing AutomationSie verwendet eine bewährte Quadranten-Darstellung aus der Softwareanalyse. Diese Quadranten sind in »spezialisiert«, »aufstrebend«, »innovativ« und »führend« unterteilt. Die Grundlage dazu bildet ein Punktesystem, das im zugehörigen Whitepaper transparent erklärt wird.

Füllt jetzt das Formular aus und erhaltet euer kostenloses Exemplar!

(9 Bewertung(en), Schnitt: 4,11 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar