Rent a wife: Hausfrau zur Miete?!

Verfasst am 10. April 2007 von .

RentwifeJeden Monat eine neue Frau zur Miete, die dem Hausherren jeden Wunsch von den Lippen abliest, verspricht eine belgische Website. Ich bin mir nicht sicher ob das wirklich ernst gemeint sein soll.
Nein, keine Angst: “Rent a Wife” ist eine neue virale Marketing Campagne.

Mietet eine Frau und habt was vom Leben», heißt es auf der Webseite, die kostenlose Tests verspricht. «Fügen Sie die gewünschten Modelle ihrer Liste zu und Sie erhalten Ihre erste Frau nach zwei Wochen.» Die Kunden könnten sie so lange behalten, wie sie wollten. Maximal acht Frauen können die Kunden angeblich mieten – für einen Monats-Preis von 1600 Euro. Es gebe weder Strafen noch irgendwelche Einschränkungen. Wer von seiner Bestellung genug habe, brauche die Frau nur zurückzusenden und erhalte umgehend das nächste Modell von seiner Liste


Das ist natürlich alles nur quatsch. Hinter Rent a Wife steckt eine belgische Firma für Videoverleih.

Will man seinen Bestellvorgang abschließen, landet man auf der Seite der DVD Verleih Firma.

Die Medien haben auch schon reagiert.

Das Institut für Geschlechtergleichstellung forderte, die Webseite «wegen Sexismus» sofort zu schließen. Die Verbraucherzentrale OIVO reichte Klage beim Belgischen Verband für Direkt-Marketing ein, weil die Werbung gegen das Verbot des Menschenhandels und andere Gesetze verstoße. Das Unternehmen, das die Webseite entwickelte, sieht darin hingegen nur eine «nette Parodie auf Webseiten für E-Commerce». Man wolle die Verbraucher damit überraschen, aber nicht verführen.

(noch keine Bewertung)
Loading...
Kommentare deaktiviert für Rent a wife: Hausfrau zur Miete?!



Kommentarfunktion ist deaktiviert

Startseite zurück zur Startseite