Scoop landen: 500.000 Euro kassieren

Verfasst am 17. Juli 2007 von .

scoop.jpgWer eine richtig gute Idee für ein neues, originelles Medienprojekt hat, dem Verspricht der Axel Springer Verlag eine Unterstützung von bis zu 500.000 Euro. Dazu muss man seine Idee an den Axel Springer Verlag schicken. Und eine Jury mit nachfolgenden 14 Mitgliedern wird dann eure Idee und das Potenzial beurteilen.

Diese Leute sitzen in der Jury:

Oliver Berben, Filmproduzent und Regisseur
Mirko Borsche, Art Director des “SZ-Magazins”, früher “jetzt” und “Neon”
Michael Conrad, Präsident der “Berlin School of Creative Leadership”, zuvor Chefkreativer der Werbeagentur “Leo Burnett Worldwide”
Florian Henckel von Donnersmarck, Filmregisseur, 2007 mit einem “Oscar” (”Das Leben der anderen”) ausgezeichnet
Max Hollein, Direktor der Schirn Kunsthalle Frankfurt, viele Jahre führend fürs Guggenheim-Museum tätig
Jette Joop, Designerin mit eigenem Unternehmen, früher auch Art Directorin für Musikvideos und den Fotografen Albert Watson
Tanja Kinkel, vielfach ausgezeichnete Schriftstellerin (u.a. “Die Puppenspielerin”)
Michael Michalsky, Modedesigner mit eigenem Label, zuvor Global Creative Director von “Adidas”
Felix Petersen, Mitgründer der Online-Plattform “plazes.com” und „WebLeader des Jahres“ 2006
Miriam Pielhau, Moderatorin und Kolumnistin, zuvor Chefredakteurin von “NBC Giga”
Tim Renner, Chef seines eigenen Medienunternehmens “Motor Entertainment”, zuvor leitete er “Universal Music” Deutschland
Nadine Schemmann, Designerin und Illustratorin, 2005 zu einer der besten Nachwuchs-Designerinnen der Welt gekürt
Andreas Wiele, Vorstand Zeitschriften und Internationales der Axel Springer AG
Jan-Eric Peters, 42, ist Direktor der Axel Springer Akademie

Weitere Informationen zum Thema Scoop landen findet ihr hier.
Bewerbungen kann man noch 45 Tage lang einreichen.

[via: jepblog]

(noch keine Bewertung)
Loading...
Kommentare deaktiviert für Scoop landen: 500.000 Euro kassieren



Kommentarfunktion ist deaktiviert

Startseite zurück zur Startseite