Digitalisierung 2017 – digitale und die physische Welt verschmelzen

Verfasst am 24. Januar 2017 von .

Quelle: cutecircuit

Quelle: cutecircuit

Das Smartphone rüttelt am Fundament unserer digitalen Welt, wie es das Internet vor zwanzig Jahren mit der analogen Welt tat. Vielleicht sogar noch stärker! 10 Jahre nach der Vorstellung des iPhones machen unzählige nützliche Apps und die innovative Technologie das Smartphone zum persönlichen digitalen Assistenten. Es ist Spiegel der Persönlichkeit seiner Nutzer und für manche sogar eine smarte Erweiterung ihres Körpers. Wo physisch endet und digital beginnt, ist für den Nutzer kaum mehr spürbar. Digitale und physische Welt verschmelzen.

Smart ist das neue Normal!

Die wachsende Zahl der Smartphonebesitzer bedeutet, dass immer mehr Menschen, jederzeit und überall, Zugang zu Informationen und digitalen Services haben. Durchschnittlich über 3 Stunden verbringen wir TÄGLICH am Gerät. Über 200 Mal schauen wir täglich darauf. So wird Digitalisierung zur Normalität und ebnet weiteren Gadgets den Weg in unser Leben.

test

Cutecircuit bietet die Kleidung der Zukunft an: smart, verbunden und personalisiert. EasyJet, U2 oder Katy Perry sind schon davon überzeugt.

Geld überweisen, das passende Sofa via Augmented-Reality-App kaufen oder am Flughafen einchecken – das und mehr ermöglichen digitale Endgeräte schnell, bequem und sicher. Technologie eröffnet uns nie geahnte Möglichkeiten und das Smartphone ist der Katalysator dieser Veränderung. In der Folge werden die Anforderungen des smarten und vernetzten Kunden immer anspruchsvoller.
 
Laut dem Analystenhaus Forrester Research befinden wir uns im »Age of the Customer«, dem Zeitalter des Kunden. Einer Ära, in der Technologie zur gemeinsamen und allgegenwärtigen Schnittstelle des Zusammenlebens und Austausches, sowohl zwischen Menschen als auch Unternehmen, geworden ist. Dabei genügt es nicht mehr, den Kunden Standardprodukte und -services digital anzubieten. Heute erwarten sie individuelle Lösungen und personalisierte Angebote.
 
Die digitale Welt verändert auch wie wir unsere Meinung bilden. Markenbotschafter, prominente Werbeträger, Mundpropaganda – das analoge Werbeformat lebt weiter. Doch größeren Einfluss hat heute die Meinung anderer Nutzer. Gezielt scrollen wir zu den Kundenrezensionen, wenn wir mehr Informationen über ein bestimmtes Produkt möchten.
 
Wir vertrauen den Erfahrungen der Anderen. Das Smartphone ist die Technologie, die es uns ermöglicht, Welten zu verbinden. Die Grenze zwischen physischer und digitaler Sphäre verwischt zunehmend. Während der Arbeit, beim Spaziergang, genauso wie im Urlaub 3000 Kilometer von zu Hause entfernt.
 
Mit dem Smartphone gestalten wir unser Leben. Es verändert Unternehmen und Geschäftsmodelle. Es verändert unsere Gewohnheiten. Wischen und Berühren werden zu Gesten, die verbinden und die schon Kleinkinder beherrschen. Wie werden Virtualität und Bots in Zukunft unsere Normalität verändern?
 

Diese Trends bewegen den Handel 2017

handelskraft2017-trendbuch-cover Das Digital-Business-Trendbuch „Handelskraft 2017 »Von Menschen und Maschinen«“ kann ab sofort hier zum kostenlosen Download angefordert werden.
 
Das Trendbuch ist außerdem in hochwertiger Druckform zu haben. Wer Interesse am „Handelskraft 2017 »Von Menschen und Maschinen«“-Buch oder Fragen rund ums Digital Business hat, kann uns hier kontaktieren oder am 23. März auf der Handelskraft 2017 – Konferenz für digitalen Erfolg besuchen.

(3 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...



Einen Kommentar schreiben

Startseite zurück zur Startseite