Autoren Archiv


Sara Herrera


Der Amazon–Whole-Foods-Deal – Wird Omnichannel der Schlüssel zur Digitalisierung der Lebensmittelindustrie? [5 Lesetipps]

Verfasst am 26. Juni 2017 von .

Quelle: pexels.com (bearbeitet von dotSource)

Quelle: pexels.com (bearbeitet von dotSource)

Faktisch sind alle Einzelhandelsbranchen in die digitale Transformation eingebunden, außer einer: der Lebensmittelhandel; möglicherweise weil das Konzept der sofortigen Befriedigung mit frischen Lebensmitteln nur schwer umsetzbar ist.
 
Trotzdem erlebte die E-Food-Industrie weltweit in den letzten Jahren eine Zeit des Aufschwungs und der ständigen Weiterentwicklung und genau dieser Wachstumsschub könnte das E-Food-Business so weit nach vorn bringen, dass es sich endgültig etabliert.
 
Der letzte Zug, der alle überrascht hat, war der Deal zwischen Amazon und Whole Foods, mit dem der Onlinegigant die populäre Bio-Supermarktkette für 14 Milliarden US-Dollar erworben hat. Das könnte nicht nur den Lebensmittelhandel der USA revolutionieren, sondern auch weltweite Auswirkungen haben. Wird die neue Amazon-Formel zur Digitalisierung der Lebensmittelindustrie erfolgreich sein?

Weiter


Netzfund: Facebook-Likes statt Kreditkarte -> Die neue Währung kommt!

Verfasst am 23. Juni 2017 von .

In einer immer wettbewerbsfähigeren Welt, in der die Kunden das letzte Wort haben, müssen Marken nicht nur den betreffenden Markt erobern, sondern auch immer kreativer und ungewöhnlicher sein, um ihnen aufzufallen. Früher oder später erreichen die Marken ihre Zielgruppe über mehrere Touchpoints, meistens jedoch über das Smartphone . Begriffe wie Mobile Marketing, Geotargeting oder Native Advertising sind jetzt der heilige Gral.

Aber es gibt auch andere Wege, Aufmerksamkeit zu erregen. Das Verständnis der Kundenansprache hilft oft das zu schaffen, besonders wenn sich ein heißes Thema (wie die neue digitale Währung) wie ein roter Faden durch die Werbegeschichte zieht.

Wir reden jedoch nicht über Bitcoins, sondern über etwas, mit dem wir mehr vertraut sind. Pass auf!

Stell dir vor, dass du ein cooles Outfit mit „LIKES“ bezahlen könntest. Wenn du hunderte Freunde hast, ist das kein Thema! Das ist es, was der internationale Männermode-Anbieter Strellson ermöglicht. Dafür hat er einen eigenen Like-Shop aufgebaut. Dieser besondere Shop bietet 10-15 unterschiedliche Produkte mit verschiedenen „Preisen“ (die zwischen 50 und 500 Likes liegen).

Quelle: Strellson

Quelle: Strellson

Da die Produkte limitiert sind, kann nur die erste Person, die die entsprechenden LIKES von ihren Freunden bekommt, das Kleidungsstück kostenlos haben! Wow… Hier gewinnt Freundschaft gegenüber Reichtum.

Aber hört auf zu träumen! Bisher ist es nur eine innovative Form der Werbung. Aber wenn es erfolgreich ist, sollte Strellson dieses LIKE-SHOP-KONZEPT auf die nächste Stufe bringen…


Von Apps über Plattformen zu Chatbots – Ein Blick in die Zukunft des E-Commerce [5 Lesetipps]

Verfasst am 19. Juni 2017 von .

Quelle: Pexels.com

Quelle: Pexels.com

Im Frühling werden traditionell die neusten Errungenschaften und Produkte der Technik-Giganten vorgestellt, um vor allem den Entwicklern ihren gegenwärtigen und zukünftigen Denkansatz zu vermitteln. Facebook, Google und vor kurzem auch Apple haben deutlich gemacht, worauf sie vor allem setzen: Künstliche Intelligenz (KI).
 
Diese vielversprechende und zentrale Technologie kann vielfältig verwendet werden, aber es scheint, als würden sich die meisten Ansätze auf eine Sache konzentrieren: bedeutsame und natürliche Gespräche zwischen Menschen und Unternehmen innerhalb einer einzelnen Plattform zu fördern und die große Popularität einiger weniger Haupt-Apps gewinnbringend zu nutzen. Rückt das Ende des App-Stores folglich näher?

Weiter


Netzfund: Smartboy ist eine Realität – Deine Cartridges haben eine zweite Chance!

Verfasst am 16. Juni 2017 von .

Dieses Jahr ist wohl ein gutes Jahr für Nostalgische. Erst das neue Nokia-Handy und demnächst… das moderne Gesicht des Game Boy: der SmartBoy! Erfolgreiche Produkte überleben den Lauf der Zeit. Sie können neu definiert oder verwandelt werden, aber sie kommen immer irgendwie und irgendwann zurück.

Der Haupttreiber dieser neuen Version ist natürlich ein Smartphone (alle Samsung Galaxy-Modelle und alle Android-Handys mit 4,6 bis 5 Zoll sind kompatibel).

Das Smartphone wird in eine Game-Boy-Lookalike-Halterung gesteckt, wo es (keine Panik) auf der Rückseite auch Platz für die klassischen und originalen Spiele gibt: Game Boy Color und Game Boy Advance!

Dieses neue Retrogerät funktioniert so:

Ausgezeichnet! Staub deine Cartridges ab, lass sie aufleben! Für die Begeisterten: Der “Smartboy” kommt Ende dieses Jahres zunächst nur in den USA und in Korea mit einem Startpreis von $59.99 in den Handel.


Blick auf die Kasse – Wie können Onlineshops und Apps ein „Happy-End“ feiern

Verfasst am 15. Juni 2017 von .

Quelle: pexels.com

Quelle: pexels.com

Die Besucher eines Onlineshops haben unterschiedliche Bedürfnisse, Erfahrungen und Erwartungen. So findet sich ein Teil der Nutzer in der Shopnavigation gut zurecht und gelangt schnell und unkompliziert zu den gewünschten Informationen. Ein anderer Teil hingegen bricht den Besuch schnell ab und verlässt den Shop auf Nimmerwiedersehen. Vielleicht hat die gewünschte Zahlungsart gefehlt oder die Versandbedingungen haben nicht gefallen. Solche Abbrüche gilt es im Rahmen der Conversion-Optimierung zu verhindern.
 
Jedoch können Conversion-Killer nur durch regelmäßige und gezielte Webanalyse aufgedeckt und Optimierungspotentiale identifiziert werden. Dafür ist nicht immer ein großer Relaunch notwendig. Oft reichen bereits kleine Anpassungen, ein einfacher und übersichtlicher (und responsiver) Checkout-Prozess z.B. ermöglicht eine Verringerung der Warenkorbabbrüche.
 
Im Rahmen des aktualisierten Whitepapers „Conversion-Rate und Performance-Optimierung“ möchten wir einen Blick auf die entscheidendsten Phasen des Bestellprozesses werfen. Wie kann man Warenkorbabbrüche reduzieren? Welche Rolle spielen mobilefreundliche Features, um die Komplexität des Online-Einkaufs zu verringern.

Weiter


Netzfund: Kinderwagen! Herzlich Willkommen im Smart-Fieber-Club!

Verfasst am 2. Juni 2017 von .

Vielleicht ist es normal zu denken, dass digitale Einkäufer intelligente Objekte benötigen. Da digitale Einkäufer sich mit der Zeit von automatisierten Aufgaben befreien, um ihre Intelligenz und Kreativität anzukurbeln.

Wir haben schon intelligente Kaffeemaschinen, intelligente Kühlschränke, smarte Lampen, smarte Autos, smarte Häuser und so weiter. Die neuste Ergänzung ist ein smarter Kinderwagen, der an die neuen Generationen gerichtet ist.

Er bietet mehr als 10 Features, die mithilfe eines Smartphones verwaltet werden. Die Funktionalitäten und Erweiterungen sind so unglaublich, dass jeder auf den ersten Blick begeistert davon gewesen wäre! Ich verrate nur einige: ein Babyfläschchenwärmer, ein klimatisiertes Kinderbett, Musik, Webcams und vieles mehr!

Wir sind von übermäßiger Intelligenz und Einrichtungen umgeben. Aber inwiefern brauchen wir so viel Bequemlichkeit? Ich habe den Eindruck, dass dies uns auch ein bisschen dümmer, sogar fauler macht. Wir haben keinen Plan-B mehr. Aber das ist eine andere Geschichte!

Schönes digitales und smartes langes Wochenende! 🙂


Universitätssommerfest 2017 – Wir verlosen Karten für die vielfältigste Nacht des Sommers!

Verfasst am 31. Mai 2017 von .

Screen: Universitäts-Sommerfest

Screen: Universitäts-Sommerfest

Eine bunte Mischung aus Kunst und Kultur erwartet Jena am 30. Juni: Das Universitätssommerfest steht vor der Tür! Unter dem Motto “Vielfalt leben” laden Universität, Studentenwerk und Ernst-Abbe-Stiftung zum Flanieren und Genießen ein. An drei verschiedenen Veranstaltungsorten können die Besucher zahlreiche kulturelle Highlights erleben und bei einigen sogar mitmachen.
 
Die Agenda ist prall gefüllt mit Bands unterschiedlicher Musikstile, unter anderem lateinamerikanischen Beats, Tanzgruppen, Theater auf den Wegen, Kunstaustellungen, Filmen, Kinderaktivitäten und schließlich dem Höhepunkt der Nacht: einem beeindruckenden Feuerwerk am “Prinzessinnenschlösschen“.
 

Das komplette Programm gibt es hier.
 
Einen Monat vor diesem magischen und tollen Event in Jena wollen wir die Gelegenheit nutzen, um 1×2 Karten zu verlosen.

Weiter


Wie digital ist der deutsche DIY-Handel? [5 Lesetipps]

Verfasst am 29. Mai 2017 von .

Quelle: pexels.com

Quelle: pexels.com

Nun, da das Sommerwetter Einzug gehalten hat, beginnt die Saison der Heimwerker und Hobbygärtner, die ihre Häuser und Gärten aufmöbeln und generalüberholen. Die Suche nach farbenfrohen Pflanzen und passenden Übertöpfen scheint kein Ende zu nehmen. Balkons werden mit trendy Dekoartikeln ausstaffiert. Es braucht neue Möbel für unvergessliche Nächte im Mondschein und Grills sind die absoluten Bestseller.
 
Viele dieser Käufe werden online getätigt. Aber wie stabil verläuft die Digitalisierung des deutschen DIY-Handels? Wie entwickelt sich der DIY-Sektor? Wer ist in der Branche führend und wo liegen ihre Schmerzpunkte?

Weiter


Netzfund: Der perfekte Couchtisch für deine digitalen Bedürfnisse

Verfasst am 26. Mai 2017 von .

Die Digitalisierung unseres Lebens hat auch in unser Wohnzimmer Einzug gehalten. Früher gab es dort nicht so viel Zeug. Die einzigen Elektrogeräte waren einfach die Fernbedienung, das Festnetztelefon, der Videorekorder oder die Spielkonsole, die Stereoanlage und ein paar Lampen.

Wir beschwerten uns weder über die mangelnde Anzahl an Steckdosen noch die schlechte Internetverbindung!

Aber bald müssen wir uns keinen Kopf mehr machen! Weil die Produktentwicklung sich auch dem neuen digitalen Alltag anpasst, mochte ich euch den neuen smarten Couchtisch von Sobro vorstellen!

Dieser All-in-One-Tisch hat die folgenden Angaben:

  • Schubladenkühlschrank
  • Bluetooth Lautsprecher
  • LED Beleuchtung
  • Touch Bedienung
  • 2 USB-Anschluss
  • 2 Stromversorgungsbuchse

Wie denkt ihr kann dieser Couchtisch funktionieren? Lasst uns den Couchtisch an den Strom anschließen und spielen! 😛

Eure Laptops, Tablets, Handys und (Amazon) Echos liegen ruhig auf dem Tisch, während sie geladen werden. Dazwischen warten die erfrischenden Getränke darauf, getrunken zu werden und das alles von eurem bequemen Sofa aus. Das ist aber geil!

Mehr Infos hier.


Visuelle Suche – Das ultimative Erfolgsrezept, um den E-Commerce anzukurbeln [5 Lesetipps]

Verfasst am 22. Mai 2017 von .

Quelle: pexels.com

Quelle: pexels.com

Eine der ersten Stationen der Customer Journey durchläuft gerade eine Veränderung. Es sieht so aus, als seien die Tage, in denen es normal war, einen Produktnamen in die Suchleiste einzugeben, gezählt. Suchmaschinen könnten bald hauptsächlich mit Bildern statt mit Worten bedient werden und Onlineshopping dadurch ganz neue Möglichkeiten eröffnen.
 
Google, Pinterest, Zalando und seit kurzem auch Wayfair unternehmen große Anstrengungen, um der visuellen Suchfunktion zum Durchbruch zu verhelfen; und ehrlich gesagt sehen die neuen Funktionen sehr vielversprechend aus. Wird sich die visuelle Suche (mehr noch als die sprachgesteuerte Suche) im E-Commerce durchsetzen?

Weiter


Startseite zurück zur Startseite