Filme in der Hölle kaufen

Verfasst am 18. August 2008 von .

In der DVDhoelle gibt es allerhand Artikel zu den Themengebieten Multimedia und Merchandise zu erwerben. Begrüßt wird man auf einer Startseite auf der einem erstmal keine Produkte sondern Aktionsbanner präsentiert werden. Zusätzlich werden hier auch 44! Verschiedene Social-Bookmark-Links angezeigt, eine beachtliche und auch unübersichtliche Anzahl. Am unteren Ende der Seite gibt es auch noch Werbung für andere Shops, also werden insgesamt genug bunte Grafiken angeboten um von einem wichtigen Element abzulenken – Der Navigation.


Leider wurde sämtliche Energie auf die Gestaltung der Startseite verwendet, denn wenn man sich für eine Kategorie entschieden hat erwartet einen eine doch sehr triste Darstellung der möglichen Unterkategorien.

Dass diese doppelt erscheint macht es dann auch nicht mehr viel besser. Es ist natürlich auch unheimlich schwer einen Film einer gewissen Kategorie zuzuordnen. Ein Beispielbild für einen Artikel hätte die Auswahl sicherlich entspannter gemacht.

Am Ende jedes Onlineshop-Besuches sollte ja idealerweise der Checkout-Prozess erfolgen. Usability-Probleme sind bekanntlich oft ein Grund dafür, dass es nicht soweit kommt. Sehr störend ist wenn der Kunde während des Checkouts auch noch abgelenkt wird. Kann es denn im Sinn des Betreibers sein, dass ein Kunde:

  • Gerade einen Film kaufen möchte,
  • auf „Kasse“ klickt,
  • das Formular mit sämtlichen persönlichen Angaben ausfüllt,
  • und dann auf die Idee kommt doch auf das Werbebanner zur FSK18 Freischaltung zu reagieren,
  • dann darauf klickt und merkt wie kompliziert dieser Vorgang doch ist (immerhin nur per Post)
  • und schlussendlich keine Lust mehr hat seine Daten noch einmal einzugeben und die Seite verlässt

In dem Kontext des Bestellabschlusses entwickelt das Stopschild auch eine ganz eigene Bedeutung. 😉

(3 Bewertung(en), Schnitt: 4,67 von 5)
Loading...



Eine Reaktion zu “Filme in der Hölle kaufen”

  1. Sirko

    Am 11. Januar 2011 um 20:41 Uhr

    Lustig, da habe ich heute mal gegoogelt, was die gute, alte DVDHölle noch hergibt macht und bin tatsächlich nach über 2 Jahren hier gelandet. Netter Beitrag, nur leider zu spät entdeckt.

    Das mit dem FSK18-Banner im Checkout, jaja….wahrlich eine Sünde wenn man sich nicht voll und ganz auf Usability konzentriert. Aber hey, als “Nicht-studierte-Branchen-fremde-One-Man-Show” kann man nicht alles können *g*

    Der langweilige Stil innerhalb der Navigation war gewollt, das Augenmerk des gesamten Design lag schließlich auf der Darstellung der Produkte selber. Jeglicher SchnickSchnack an der Seite sollte weichen. Die Detailseite fehlt hier leider in der Darstellung, ich gehe davon aus, es gab nix zu meckern 😉 Die Kunden haben es gelobt, da wirklich alles an Artikelinformationen gut auffindbar war. Und für die Darstellung von über 80.000 Artikeln war es doch nicht so schlecht, oder? Man will den Kunden ja nicht mit unnützen Dingen erschlagen 🙂

    Zur Info: Ich habe diesen Onlineshop selbst 2005 eröffnet und aufgebaut. Im Januar 2009 wurde er komplett verkauft. Der neue Besitzer hat leider keinerlei Elan gehabt und das Teil gepflegt in den Sand gesetzt. Schade, denn der Laden lief wirklich gut, mir fehlte damals einzig die Zeit 🙁

Startseite zurück zur Startseite