Tipps gegen E-Commerce

Stop E-Commerce SignIst auch Ihre Innenstadt in den letzten Jahren verdächtig leer geworden? Laufkundschaft ist zum Fremdwort verkommen? Sie sind Händler und diese Entwicklung macht Ihnen Angst?
Dann wird es Zeit, etwas gegen E-Commerce, der schleichenden Bedrohung des Einzelhandels zu tun.

Mit unseren Tipps setzen Sie ein Zeichen dagegen:

  1. Kooperieren Sie keinesfalls mit dem Online Handel. Sie tragen so nur zur weiteren Verschlimmerung der Lage bei. Mit der Verknüpfung Ihres Geschäftes mit einem Online Shop (sogenannte Multi-Channel Strategie) erreichen Sie höchstens sinnlose Kosten.
  2. Erinnern Sie sich: Das Internet ist nur eine Modeerscheinung. Man muss nicht jedem Trend hinterher rennen.
  3. Beharren Sie: Niemand kann Sie dazu zwingen, etwas an Ihrem Geschäftsmodell zu ändern. Dazu gehört auch die Verbesserung von Service oder dem Aussehen Ihrer Filialen. Ist Ihr Laden zu schön, könnte er für einen Showroom gehalten werden, in dem nicht verkauft wird. Das sollten Sie vermeiden.
  4. Bleiben Sie konsequent: Sprechen Sie sich gegen die Nutzung von Smartphones aus. Ein Kunde könnte sonst die Preise online vergleichen und Ihren Laden wieder verlassen. Hängen Sie am besten ein entsprechendes Schild ins Schaufenster. Weisen Sie die Kunden konsequent darauf hin, falls nötig.
  5. Senken Sie die Preise so stark wie möglich. Nur so kommen Sie gegen den Online Handel an. Dieser ist schließlich auf Versand angewiesen, Sie nicht.
  6. Sollten Sie eine Internetpräsenz haben, halten Sie diese knapp. Jede Information, die sich im Netz über Sie findet, kann gegen Sie verwendet werden. Außerdem wollen Sie nicht den Eindruck erwecken, dem Online Handel offen gegenüber zu stehen (s. Punkt 1)
  7. Boykottieren Sie Social Media: Engagement rächt sich auch hier (s. Punkt 6). “Shitstorms” können Ihren Ruf innerhalb von Stunden komplett ruinieren. Das Betreiben solcher Online Profile ist ohnehin Zeitverschwendung.
(6 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

7 Reaktionen zu “Tipps gegen E-Commerce”

  1. Genau!
    Und setzen Sie auch nicht so etwas unnötiges wie die Rechtschreibreform um. Es heißt immer noch Stop und nicht Stopp!
    😉

    (Gut getroffen und leider an vielen Stellen noch zu wahr…)

  2. Dürfen wir das Logo auf unserer Seite verwenden 🙂

    Sehr schöne Satire. Aber es gibt sicher Händler, die sofort mitmachen würden…

  3. Sehr schön – gibt es auch weiterführende Literatur zum Thema Umsetzung ? Ich würde gern unseren onlineshop in ein richtig schönes rustikales Ladengeschäft umwandeln. Dann brauche ich nur noch ein Konzept, wie ich tausende von Kunden aus der ganzen Welt dort hin bringen kann. Früher ging’s doch auch ohne Smartphone.