Baby Yoda to go? KI macht’s möglich [Netzfund]

Baby Yoda mit KI Netzfund
Quelle: Jonathan Cooper | Unsplash

Wir alle kennen doch diesen kleinen, grünen Kerl aus der Serie »The Mandalorian«, selbst wenn wir die Serie noch nicht mal geschaut haben. Es gehen dauerhaft Bilder vom Baby Yoda bzw. Grogu, wie er eigentlich heißt, durch die sozialen Netzwerke und man bekommt einfach direkt gute Laune, wenn man ihn sieht. Wir hätten doch alle insgeheim gern selbst so einen Begleiter. 😊 Das dachte sich auch der kalifornische Maschinenbauingenieur Manuel Ahumada und konnte den Gedanken mit Erfolg in die Realität umsetzen.

Baby Yoda: Ein Follower mehr

Er hat sich auch direkt in den Baby Yoda verliebt, aber ein einfaches Plüschtier reichte ihm nicht aus. So kam er auf die Idee, sich seinen eigenen Baby Yoda zu bauen, welcher ihm, dank eingebauter KI, selbständig folgt.

Für das Äußere nahm er ein ganz normales Baby Yoda Spielzeug. Doch das Innere hat er mit Hilfe eines 3D-Druckers komplett selbst gebaut und so den kleinen Kerl zum Leben erweckt. So kann sich sein eigener Begleiter auf Rädern fortbewegen, die Arme bewegen und den Kopf nicht nur drehen sondern sogar neigen. Steuerbar ist er über Bluetooth mit einem Playstation-4-Controller oder über die eingebaute künstliche Intelligenz.

Spannend wird es, wenn der Baby Yoda sein eigenes Smartphone in die Hände bekommt. Mit Intels Openbot-App und der Smartphone-Kamera bekommt er quasi eigene Augen. Dabei scannen Machine-Learning-Modelle die Umgebung nach Menschen, analysieren deren Bewegungen und ermöglichen das selbstständige Folgen.

Aber gut aufgepasst auf den grünen Kerl, denn schließlich hätte jeder gerne so einen. 😉

(3 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Schreibe einen Kommentar