Das Ende des Long-Tails und die Rückkehr des Mainstreams?

Long-Tail
Dr. Wilfried Ruß, Geschäftsführer der 1stplan GmbH, stellt in einem hier und da bereits diskutierten Blogbeitrag die Frage, ob der Long-Tail im E-Commerce Bereich nicht vielleicht völlig überbewertet wird, und die meisten Onlinehändler nicht besser beraten wären ihr Hauptaugenmerk wieder viel stärker auf den Mainstream zu legen.

In seinen Ausführungen nimmt er Bezug auf eine jüngst im Harvard Business Review veröffentlichte Studie der Professorin Anita Elberse, die seiner Meinung nach heftig an den Grundfesten der Long-Tail Theorie rüttelt.

Meines Erachtens nach stellt sich die Frage nach einem entweder oder, d.h. Long-Tail vs. Mainstream, so gar nicht. Amazon zeigt doch das sich beide Ansätze sehr wohl gewinnbringend kombinieren lassen. Ebenso wenig teile ich die Einschätzung, dass die Masse der Unternehmen die ihre Produkte im Internet vertreiben in der Vergangenheit den Mainstream auf irgendeine Art und Weise vernachlässigt hätten. Also warum sollte der Mainstream dann zurückkommen wo er doch nie weg war?

(4 Bewertung(en), Schnitt: 4,50 von 5)
post ratings loaderLoading...

2 Reaktionen zu “Das Ende des Long-Tails und die Rückkehr des Mainstreams?”

  1. Das ist sicher mal wieder viele rauch um nichts und die leute wollen ihre studien bekannt machen.
    Gerade amazon wird ja in Anderson-Buch als Paradebeispiel für ein sinnvolles Geschäftsmodell mit Long Tail dargestellt, eben weil es neben dem long tail auch auf den Kopf der Long Tail-Verteilung setzt. Zudem beschreibt schon Anderson das Scheitern von Firmen, die nur auf den Schwanz und nicht auf den Kopf der Verteilung setzen.

    grusz
    klm