Shopify auf dem Weg zum selbstständigen Marktplatz? [Netzfund]

Shopify Suchfunktion Strategie Netzfund
Quelle: Roberto Cortese | unsplash

Shopify bietet vor allem lokalen Händlerinnen und Händlern schon viele Jahre eine geeignete Business-Plattform. Anders als der Marktplatzriese Amazon, setzt es dabei auf den Direct-to-Customer-Vertrieb. Jedoch sorgt eine neue Suchfunktion in der App jetzt bei seinen Nutzerinnen und Nutzern für Aufruhr: Findet das Shopify wie wir es kennen ein Ende? 

Shopify: Neue Konkurrenz für Amazon?

Shopify ist eine E-Commerce-Software, mit der Unternehmen Online-Shops erstellen und ihre Produkte vertreiben können. Mehr als 1,7 Millionen Händlerinnen und Händler nutzen seit ihrer Veröffentlichung 2006 die Software des gleichnamigen Unternehmens. Im April 2020 folgte dann auch eine App. Ursprünglich konnten Verbraucherinnen und Verbraucher dort ihre in Shopify Stores getätigten Bestellungen, händlerübergreifend verfolgen.

Doch im Juli diesen Jahres kündigte Shopify eine neue Suchfunktion und ihren Beta-Test in der Shop-App an. Zudem wird seit einigen Wochen ein Tool angeboten, mit dem Dritte einen Marktplatz aufbauen können.

Gleichzeitig positionierte sich Shopify bisher immer wieder als Gegenspieler zu Amazon:

» Amazon versucht ein Imperium zu bauen und Shopify versucht die Rebellen zu bewaffnen «

So Gründer und CEO Tobi Lütke im Jahr 2019.

Damit sorgte der Webshop-Dienstleister für Debatten: Setzt Shopify seine Händler einem direkten Wettbewerb aus? Ist das der erste Schritt hin zu einem eigenen Marktplatz? Schaden die neuen Funktionen den Händlern, Shopifys Haupteinnahmequelle?

Shopify baut aus

Shopify sieht in den Neuerungen innovative Chancen, die wie jede andere neuentwickelte Funktion dazu diene, leichter langlebige Beziehungen zwischen Händlerinnen und Händler und ihren Kunden aufzubauen und die Customer Experience zu verbessern. So priorisiert ebenso die Suchfunktion der App bestehende Kundenbeziehungen durch eine gefilterte Suche. Am Kopf der Suchergebnisse werden zunächst »Loyalty Results« standortbasiert ausgespielt. Das sind Produkte von Shopify Stores, die Verbraucherinnen und Verbraucher bereits kennen. Erst, wenn diese Ergebnisse ihnen keinen Mehrwert liefern können, werden die »Discovery Results«, also Produkte anderer, unbekannter Shopify Stores angezeigt.

Was zunächst wie eine wettkampforientierte Änderung erscheint, ist allerdings schon Standard für zahlreiche andere Shops. Eine Ausrichtung als eigener Marktplatz, wie wir es von Amazon oder Etsy kennen, ist demnach auch weiterhin nicht geplant laut Shopify. Man setze auf das konsumbewusste Einkaufverhalten des Kunden und lokale Angebote, statt den wunschgetriebenen Einkauf den Marktplätze ermöglichen.

Shopify setzt auf Innovation

Seit ihrem Launch hat sich die App deutlich weiterentwickelt. Anfangs noch simpel ausgestattet, können Nutzerinnen und Nutzer mittlerweile nicht mehr nur neue Shops entdecken, sondern in diesen auch Artikel in den Warenkorb legen und mit »Shop Pay«, dem Shopify Payment-Service bezahlen.

Abseits der App sucht Shopify ebenso Wege, um Kundinnen und Kunden mit den  Stores der Plattform zu verbinden und mehr Umsatz zu erwirtschaften. Dafür arbeitet das Unternehmen an Projekten wie

  • Shopify Audiences, ein Art-Affiliate-Netzwerk, über das Händler Kundendaten austauschen können, um mit eigener Produktwerbung passende Zielgruppen anzusprechen
  • Marketplace Kit, ein Tool, was Dritten in Zukunft den Aufbau eines eigenen Marktplatzes ermöglichen soll und Kunden Store-übergreifend Produkte in den Warenkorb legen können

Und innovative Entwicklungen wie diese zeigen Wirkung: So verzeichnete Shopify im Juli 2021 118 Millionen registrierte User und besitzt damit deutlich an Reichweite

Dass Shopify allein durch eine neue Suchfunktion zur großen Konkurrenz anderer Markplatzanbieter wie Amazon wird, ist jedoch zu bezweifeln. Allerdings zeigen die Weiterentwicklung der Software und innovative Ideen wie Shopify Audiences, dass in der E-Commerce-Software und ihrer App noch viel Potential stecken. Wir von Handelskraft sind gespannt, wie es bei Shopify weitergeht!

(9 Bewertung(en), Schnitt: 4,78 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar