4 Faktoren für eine erfolgreiche Einführung eines CRM-Systems

Photo by Jungwoo Hong on Unsplash
Photo by Jungwoo Hong on Unsplash
Der CRM-Software-Markt wächst weiterhin rasant. Der führende-Anbieter Salesforce hat einen Jahresumsatz von fast 8,4 Milliarden US-Dollar generiert (26 Prozent mehr als im Vorjahr) und prognostiziert, dass die 10 Milliarden US-Dollar Marke im nächstes Jahr geknackt wird.
 
Immer mehr Unternehmen implementieren CRM-Software, um die Kundenbeziehung zu vertiefen. Beispielweise können Marketers durch eine 360-Grad-Sicht auf das Kundenverhalten effektiv und gezielt Kampagnen verwalten. Welche fünf weiteren Aufgaben ein CRM-System außerdem noch übernehmen kann, haben wir hier erklärt.
 
Heute möchten wir uns allerdings nicht damit beschäftigen sondern weitergehen. Welche Faktoren sollten Unternehmen in Betracht ziehen, um eine erfolgreiche Einführung eines CRM-Systems zu gewährleisten?

Zum Beitrag
(5 Bewertung(en), Schnitt: 4,60 von 5)
Loading...

Willkommen in der API-Economy! [5 Lesetipps]

Quelle: pexels.com
Quelle: pexels.com
PayPal ist in jeden Onlineshop integriert. Es ist omnipräsent und ermöglicht Transaktionen von überall her. Im Onlineshop selbst muss lediglich die PayPal-API integriert sein. Die Vorteile bestehen auf beiden Seiten. Zum einen steht den Kunden eine beliebte und einfache Zahlmethode zur Verfügung, zum anderen wird Paypals Markenbekanntheit gesteigert. Mit der Translator-API von Microsoft können Unternehmen ihre Anwendungen und Dienste durch End-to-End-Sprachübersetzungen in Echtzeit zusätzlich aufwerten.
 
Die Möglichkeit, Dritt-APIs in ein System, eine App oder ein Protokoll zu integrieren, hilft Unternehmen dabei, ihr digitales Geschäft auf einen kundenzentrierteren Ansatz oder gar die Schaffung neuer Geschäftsmodelle auszurichten. Warum ist die API-Economy auf dem Vormarsch?

Zum Beitrag
(4 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Warum spielen CRM-Systeme eine Rolle im E-Commerce? [5 Lesetipps]

Quelle: pexels.com
Quelle: pexels.com
Wir leben im Zeitalter des Kunden. Digitale Verbraucher sind besser informiert, anspruchsvoller und ungeduldiger. Sie gezielt anzusprechen, zu gewinnen, zu binden und zu verstehen ist für Unternehmen eine große Herausforderung. Daher werden CRM-Systeme immer mehr zur Notwendigkeit. Wie entwickelt sich der CRM-Markt? Wie sieht seine Zukunft aus?
 
Laut Gartners ‘Market Share Analysis: Customer Relationship Management Software’ erfreut sich der CRM-Markt bester Gesundheit und setzt sein rapides Wachstum fort: 2015 wurde ein weltweiter Marktwert von 26,3 Milliarden US-Dollar erreicht, was im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung von 12,3 Prozent darstellt.

Zum Beitrag
(6 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Die größten Herausforderungen der Omnichannel-Ära

Quelle: pexels.com
Quelle: pexels.com

Im digitalen Leben besitzt der Durchschnittsverbraucher 7,2 Endgeräte und nutzt 3 davon täglich. Folglich ist auch die Customer-Journey komplexer und flexibler als im analogen Zeitalter. Es gibt zahlreiche Kanäle und daher auch mehr Daten zu analysieren sowie mehr Touchpoints, über die Unternehmen mit ihren Kunden interagieren können.
 
Doch dieses vielversprechende Szenario bringt auch eine herausfordernde Realität mit sich, in der bestimmte Prozesse, Systeme und Technologien auf allen Ebenen verbessert und vernetzt werden müssen, um die Omnichannel-Umgebung optimal zu nutzen.
 
Sind Organisationen bereit, die Omni-Challenge anzunehmen? Passen sie ihre Marketing-Strategien an dieses Szenario an? Speichern und analysieren sie Daten effizient? Tun sie dies mit intergrierten Lösungen?

Zum Beitrag
(4 Bewertung(en), Schnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Magento, quo vadis? Was Shopbetreiber mit Magento 2 erwartet.

Quelle: Magento
Quelle: Magento

Im November letzten Jahres war es soweit – Magento veröffentlichte Version 2 seiner Open-Source E-Commerce-Plattform. Mit Magento 2 herrscht nun abermals Bewegung im Markt mittelgroßer E-Commerce-Systeme. Noch hat der aus den USA stammende Marktführer Magento, gegenüber direkten Konkurrenten wie Shopware, Oxid, xt:commerce, Spryker und Commercetools, die Nase weit vorn, was die Anzahl betriebener Shops angeht. Doch die Konkurrenten geben Vollgas. Die Frage, die sich Shopbetreibern nun stellt, lautet: Lohnt sich das Update und welche Aufwände braucht eine schnelle und sichere Migration?

Zum Beitrag
(6 Bewertung(en), Schnitt: 4,33 von 5)
Loading...