#ichmagsdigital – auch meinen Kassenbeleg [Netzfund]

#ichmagsdigital Kassenbon
Quelle: Unsplash

Feierabend. Noch kurz ein Abstecher in den Supermarkt und zwei, drei Kleinigkeiten fürs Abendessen kaufen. An der Kasse wirst du gefragt, ob du einen Beleg brauchst. Tsss. Wofür? Kopfschüttelnd verneinst du die Frage. Tja, aber der Bon wird dennoch gedruckt. Denn mit dem Jahreswechsel kam auch die Bonpflicht. Bitte, was?

Zum Beitrag
(12 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

E-Commerce in Deutschland boomt – Ein Rückblick auf 2019 [5 Lesetipps]

E-Commerce in Deutschland wächst und wächst.
Quelle: Pexels

E-Commerce boomt. Auch in Deutschland. Etwa 60 Prozent aller Deutschen hat schonmal etwas im Internet bestellt. Jeder Dritte bestellt sogar mehrmals die Woche über Online-Plattformen und -shops.

Seit Jahren gibt es für die Branche nur einen Weg: nach oben. Und auch das letzte Jahr hat Händlern und Herstellern ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Wir schauen auf die Zahlen und zeigen, wer sich 2019 am meisten freuen konnte.

Zum Beitrag
(6 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Onlinehandel in Deutschland wächst weiter – Erfolgreich digital bedeutet aber mehr, als einen Onlineshop zu betreiben [5 Lesetipps]

onlinehandel, wachstum, deutschland, onlineshop
Photo by Bruno Scramgnon from Pexels

Im Internet präsent zu sein, wird für immer mehr Unternehmen zur Normalität. Nicht nur, um ein Zeichen zu setzen, dass man existiert, sondern auch, um zu (weiter)zu wachsen. Der Konjunkturausblick beweist es. Wie der Branchenverband bevh schon ankündigte, wuchs der Umsatz des deutschen Onlinehandels im dritten Quartal um 12,3 Prozent. Mit diesem Aufwärtstrend könnte die 70 Milliarde Euro-Marke zum Jahresende geknackt werden.

Der deutsche Onlinehandel ist also in guter Verfassung. Ein Grund mehr, stark auf die Digitalisierung des eigenen Businesses zu setzen. Ein Prozess, der mit der Erstellung oder Migration eines Onlineshops (durch)starten kann, aber noch viel mehr umfasst. Denn er beeinflusst nicht nur die eigene Unternehmenskultur, sondern damit auch den Aufbau und die Gestaltung von Kundenbeziehungen. All diese wichtigen Aspekte müssen deswegen berücksichtigt werden, um sich erfolgreich zu digitalisieren.

Doch digital zu agieren, geschieht nicht über Nacht, sondern step by step. In diesem Zusammenhang gibt es Branchen, die viel stärker digitalisiert sind als andere. Genauso wie Unternehmen, die mit wenigen Anforderungen begannen und nun komplexe digitale Ökosysteme verwalten müssen, um zeitgemäß auf die Ansprüche ihrer Kunden zu reagieren. Welche Prinzipien das aktuelle Onlinehandels-Universum in Deutschland prägen, zeigen wir euch heute anhand folgender Beispiele.

Zum Beitrag
(9 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Digitalisierung löst die Klimakrise – Oder nicht? Oder doch?

Digitalisierung löst Klimakrise grüner Icon Kreislauf
Quelle:iStock
»Fridays for Future« sind längst nicht mehr auf Fridays beschränkt. Der gemeinschaftliche Gang auf die Straße hallt nach. Dafür sorgt nicht zuletzt die wachsende Zahl an Teilnehmern – vergangene Woche waren es eineinhalb Millionen Menschen. Kaum ein Tag vergeht, an dem es keine Meldung über die Bewegung für den Klimaschutz gibt.

Nebenbei ist Nachhaltigkeit so in wie nie. Bewusster zu leben und zu konsumieren ist längst mehr als nur Alternativdenken. Nichts Neues. Ebenso wenig wie die unzähligen (vermeintlich) nachhaltigen Unternehmen, die in Zeiten von Fridays for Future einen Nerv treffen. Aufmerksamkeit to go sozusagen.

Zum Beitrag
(13 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

»Emmas Enkel« – Bio-Lädchen trifft Amazon Go [Netzfund]

Emmas Enkel Concept Store in Stuttgart am Rosenbergplatz
Quelle: real.de

Was ist das schlimmste an deutschen Supermärkten? Viele würden sicher behaupten, es seien die Öffnungszeiten. In den meisten Städten schließen die letzten Supermärkte ihre Türen um 22, teilweise sogar 20 Uhr. Doch das gehört in einem kleinen Laden in Stuttgart der Vergangenheit an.

Das Konzept von »Emmas Enkel« kombiniert das Geschäft à la Tante Emma mit einer Technologie, die an Amazon Go erinnert.

Zum Beitrag
(16 Bewertung(en), Schnitt: 4,88 von 5)
post ratings loaderLoading...

Connect – Digital Commerce Conference & Award [Eventtipp]

connect digital commerce, e-commerce, zürich, eventtipp, connect, zürich
Quelle: carpathia

Das Who is Who des Schweizer Handels trifft am 22. Mai wieder im Herzen von Zürich aufeinander. Bei der Connect – Digital Commerce Conference erwartet dich ein hochkarätiges Speaker-Lineup und Erfahrungsaustausch aus erster Hand. Im Anschluss an das Event findet die Verleihung des Digital Commerce Awards durch Carpathia statt.

Zum Beitrag
(17 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

KI und IoT rüsten die Filialen der Zukunft [5 Lesetipps]

ki, retail, technologie, effizienz
Quelle: pexels

Künstliche Intelligenz ist in aller Munde, aber nur wenige kommen über den allgemeinen Hype hinaus und beschäftigen sich intensiv mit diesem Trend. Niemand zweifelt daran, dass beide Technologien ein großes Potential darstellen, um beispielsweise in Läden individualisierte Einkaufserlebnisse zu schaffen, sowie die Arbeit jeweils zu vereinfachen und zu optimieren.

Aber wie realistisch ist der Einsatz von intelligenten Lösungen im Einzelhandel und welche Anwendungsfälle haben die besten Chancen, um zu florieren?

Zum Beitrag
(12 Bewertung(en), Schnitt: 4,92 von 5)
post ratings loaderLoading...

Echte Mehrwerte dank Echtzeitpersonalisierung – Kundendaten als Handelsgut [Neue Studie]

eTail – Entscheidungen mithilfe von Echtzeitdaten pushen

»Time is money« heißt es in Benjamin Franklins Essay: »Advice to a Young Tradesman« aus dem Jahr 1748. Und auch über 270 Jahre danach hat dieses berühmte Zitat nicht an Bedeutung verloren. Im Gegenteil. Mehr denn je kommt es für die E-Tailer – die »Tradesmen« von heute und morgen – darauf an, das Beste aus ihrer Zeit, der Zeit ihrer Kunden, und den Zeichen der Zeit herauszuholen. Klingt philosophisch, führt aber zu der zentralen Frage dieses schnelllebigen Digitalzeitalters: Wie gelingt es Händlern, Kundenansprüchen am Puls der Zeit gerecht zu werden?

Und die Antwort darauf – stellt Unternehmen immer wieder vor komplexe Herausforderungen: So gut wie alles muss ECHT sein. In Echtzeit personalisierte Angebote, echte Zeit für wirkliches Beziehungsmanagement von Mensch zu Mensch, echte Inhalte, promoted von echten Nutzern und nicht zuletzt ein echtes Markenimage. Das gelingt aber nur, wenn Unternehmen »nach innovativen und neuen Wegen suchen« und diese – mit dem Kunden im Zentrum aller Bemühungen – in ihre Business-Strategie integrieren.

Das zeigt auch die Studie »eTail – Entscheidungen mithilfe von Echtzeitdaten pushen«, in der Ende 2018 100 E-Commerce-Chefs aus Deutschland und Europa dazu befragt wurden, vor welchen Herausforderungen sie aktuell stehen. Heute erfahrt ihr, was die Studie von Worldwide Business Research Insights in Zusammenarbeit mit dotSource, Looker Data Science Inc. und Algolia noch ergeben hat.

Zum Beitrag
(19 Bewertung(en), Schnitt: 4,89 von 5)
post ratings loaderLoading...

Retouren minimieren? Ja, aber wie? [5 Lesetipps]

retouren, paket, paketboten, konsumenten
Photo by maique madeira on Unsplash

Das lukrative Weihnachtsgeschäft ist schon vorbei. Viele Onlinehändler sind jedoch immer noch in Katerstimmung und das liegt nicht nur an dem Stress vor dem Shopping-Wahnsinn, sondern auch an den Schwächen, die danach sichtbar werden. Doch ein Anstieg der Retourenquoten ist bei Weitem kein Problem, mit dem Onlinehändler nur einmal im Jahr zu kämpfen haben.

Es ist ein Problem, das hinlänglich bekannt ist und die Profitabilität des Business stark bedroht. Wie gehen Unternehmen mit Retouren um und warum geben Kunden zunehmend Waren zurück?

Zum Beitrag
(14 Bewertung(en), Schnitt: 4,93 von 5)
post ratings loaderLoading...

Handelskraft wünscht Frohe Weihnachten!

dotSource Teamfoto 12 2018
 
»Oh du fröhliche, oh du selige …« Sind wir doch mal ganz ehrlich, bevor die Weihnachtszeit wirklich fröhlich oder gar selig wird, heißt es für die meisten doch eher: Oh du stressige, oh du hektische – Ich muss noch dies besorgen und das erledigen, das vorbereiten und jenes ja nicht vergessen – Zeit! Ob on- oder offline: die Wochen vor Heiligabend stehen ganz im Zeichen von Shopping, Shopping, Shopping.

Zum Beitrag
(17 Bewertung(en), Schnitt: 4,94 von 5)
post ratings loaderLoading...