Vertrauen als Basis für Marketing

Vertrauen:
vertrauen.png

Diese Grafik ist natürlich nicht auf meinem Mist alleine gewachsen, ganz im Gegenteil. Erstens gab es vor einiger Zeit im Xing eine Diskussion mit der Frage, ob man Vertrauen messen könne, der ich heftig beiwohnte. Zweitens gibt es Martin Ötting, der mich ziemlich oft, … ja was eigentlich… es macht Sinn seins zu lesen. Und da hab ich heute auch Schnittmengen gesehen

Marketing

Jedenfalls ist im weiteren Verständnis das Wort der Träger der Information. Heute ist das in der Werbung auch so, aber heute hat Werbung keinen Rückkanal. Im Mundpropaganda-Marketing-System, also in Zukunft, ist die Information während ihres Flusses veränderbar. Ich kann mir sogar vorstellen, dass negative virale Effekte einfach so entstehen können, entweder aus versehen, oder absichtlich. So kommt das Wort Vertrauen ins Spiel.

Vertrauen

Die Schnittmenge der obigen Kreise stellt Vertrauen dar und kann variieren. Das System Vertrauen kann natürlich noch komplexer dargestellt werden, aber im Prinzip erkennt man, dass die Basis des Systems die frei zugängliche Information ist. Umfassende Information, frei verfügbar für alle. Ich finde das übrigens gar nicht schlimm, denn geteilte Information nutzt sich durch ihre Teilung ja nicht ab, oder verbraucht sich – ganz im Gegenteil. Ich glaube, ich habe nichts gegen freie Information. Ich bin mir da aber nicht ganz sicher.

(noch keine Bewertung)
post ratings loaderLoading...