Google vs. Microsoft: Allianzen & Zukäufe

Verfasst am 21. Mai 2007 von .

Heute…

Wie heute deutlich ersichtlich wurde, bahnt sich ein zunehmender Machtkampf der beiden Giganten Google und Microsoft an. So wurde heute bekannt, dass Google an einer Allianz mit Salesforce schmiedet, um gegen die CRM-Software und Office-Applikationen von Microsoft gewappnet zu sein.

Bei Microsoft tut sich dagegen im Bereich der Werbung etwas. Microsoft kauft hierzu die Onlinewerbe-Firma aQuantive für 6 Mrd. US$, nachdem Google den Onlinevermarkter DoubleKlick für schlappe 3,1 Mrd. US$ im April diesen Jahres übernommen hatte. Auch Microsoft war damals Bieter um die Gunst von DoubleKlick.

Über Yahoo wurde heute bekannt, dass sie sich für Bebo interessieren. golem schreibt hierzu:

Der Telegraph berichtet, Yahoo sei an der Übernahme der britischen Social-Networking-Site Bebo interessiert. Rund 1 Milliarde US-Dollar sei Yahoo bereit für Bebo zu zahlen.

Bebo ist unmittelbarer Wettbewerber zu MySpace in Großbritannien. Damit steuert Yahoo eindeutig gegen MySpace, die wiederum im August 2006 eine Kooperation mit Google vereinbart hatten. Diese Kooperation sieht vor, dass die Google-Suche sowie Google-AdSense in MySpace integriert werden. MySpace erhält dafür zwischen 2007 und 2010 mindestens 900 Millionen Dollar und macht die Investition der 580 Millionen US$ des Medienmoguls Rupert Murdoch zu einer reinen Goldquelle.

Wie man unschwer erkennen kann, sind wahnsinnige Bewegungen im Markt und jeder der gerade ins entsprechende Portfolio der Großen passt, hat gute Chancen sein Ruder abgeben zu dürfen müssen. Manch einen wird es freuen. Manch anderen nicht.

…und Morgen?

Spinnt man das Rad weiter, so wird es vor allem im Medienbereich noch große Umwälzungen geben, denn neben Microsoft wird auch Yahoo weiter versuchen, sich durch entsprechende Allianzen und Zukäufe das Recht auf Zukunft zu erkämpfen. Ein neuer großer Markt in diesem Segment sind alle Geschäftsmodelle, die auf Netzwerken aufbauen und deren Mitglieder fleißig täglich durch Nutzerprofile und -verhalten Fingerabdrücke ihrerselbst im Netz hinterlassen. Das sind die Gegenpole, die Werbegiganten wie Google & Co. jetzt gut gebrauchen können, um gezielt Werbung vermarkten zu können.

Ich für meinen Teil bin gespannt, wann Communities wie Facebook oder Xing über die Ladentheke rollen. Angebote für Facebook gibt es allemal. Für xing…nun, warten wir ab, denn LinkedIn ist ebenfalls auf Wachstumskurs und frisst sich gerade durch die Deutsche Internetlandschaft. Wer am Ende die Nase vorn haben wird…

nun…wie immer: Ich bin sehr gespannt, wie’s weitergeht. 🙂

Mehr Infos gibt’s hier:

  • welt.de: Warum Microsoft sich einen Werbekonzern kauft
  • spiegel.de: Milliarden für die Menschel-Maschine
  • golem.de: Google vor Allianz mit Salesforce
  • golem.de: Yahoo will angeblich Bebo für 1 Milliarde US-Dollar kaufen
  • golem.de: LinkedIn nimmt OpenBC ins Visier
  • golem.de: 12,8 Millionen US-Dollar für Xing-Konkurrenten LinkedIn
(noch keine Bewertung)
Loading...



Eine Reaktion zu “Google vs. Microsoft: Allianzen & Zukäufe”

  1. dolce

    Am 22. Mai 2007 um 21:42 Uhr

    Schon mal über Google und Apple nachgedacht?

    http://isarblick.net/2007/05/internet/dolce/igoogle-apple-google/

Startseite zurück zur Startseite