Xing holt die Katze aus dem Sack

Verfasst am 12. November 2007 von .

xing1.pngXing öffnet sich noch dieses Jahr für Werbevermarkter. Damit schafft die XING AG eine neue Einnahmequelle als Ergänzung zum erfolgreichen beitragsfinanzierten Geschäftsmodell, das auf der Premium-Mitgliedschaft basiert. Der bekannte Xing-Nutzen soll aber durch die Monetarisierung keinesfalls beeinträchtigt werden. Man will also im Netzwerk Vorsicht walten lassen. Gefeilt wird dann in Richtung relevante zielgerichtete Werbung.

Da muß ich gerade an die Gruppen-Moderatoren denken: War man von Anfang an als Moderator dabei, kann man in den Gruppen gezielten Newsletter-Versand unternehmen.

Quelle: turi2



2 Reaktionen zu “Xing holt die Katze aus dem Sack”

  1. Frau Fuchs

    Am 12. November 2007 um 14:18 Uhr

    Nein, so einfach geht das glücklicherweise nicht. Xing erkennt Newsletter-Aktionen und sperrt dann den Account. Es ist also zumindest nicht möglich, massenhaft Nachrichten über Xing zu versenden. Wenn das so wäre, könnten wir uns wohl alle vor Werbe-Mails kaum noch retten.

  2. XING - öffnet sich für neue Erlösquellen | Just talk about Online Shops

    Am 12. November 2007 um 16:08 Uhr

    […] Via Handelskraft hat mich gerade die News erreicht, dass XING nun doch neue Erlösquellen in Richtung zielgerichtete Werbung erschließen wird. Bisher finanzierte sich Deutschlands größtes “Business” Social Network aus den Einnahmen über Premium Mitgliedschaft und Marketplace. Ob die Werbung allen Nutzern und vor allem auch den Premium Membern angezeigt wird, wurde bisher nicht bekannt gegeben. […]

Startseite zurück zur Startseite