dotCheck.online: Kostenloser Marketing-Check für Internetauftritte & Onlineshops

Durch unsere tagtägliche Beratungstätigkeit im Rahmen der dotSource GmbH fällt es uns immer wieder auf, dass das Thema Marketing & Internet bisher nur unzureichend beleuchtet ist und sich unsere Kunden der Vielfalt an Marketing-Tools nicht wirklich bewusst ist. Online-Marketing ist dabei keine neue Erfindung, jedoch wird es im Internet oft auf folgende Bereiche eingeschränkt:

  • Affiliate-Marketing
  • E-Mail-Marketing
  • Suchmaschinen-Marketing (SEO + SEM)

Marketing im Internet ist mehr – viel mehr!

Wer im Internet präsent ist und das Web zur Präsentation seines Unternehmens, von Produkten oder gar zum Verkauf der Produkte nutzt, für den sind die beschriebenen Bereiche nur ein Teil der Möglichkeiten, die im Internet von Bedeutung sind. Längst spielen (Informations-)Distributionskanäle, Weblogs, Gebrauchstauglichkeit (Usability), Bewertungsportale und gezielte Crossmedia-Kampagnen eine große Rolle und vervollkommnen das Tool-Portfolio im Internet-Marketing.

Mit dem heutigen Tag starten wir von der dotSource GmbH eine Serie eines kostenlosen Onlinechecks für Dein Internet-Marketing. Mit diesem sog. dotCheck.online werden wir Schritt für Schritt einen Onlinefragebogen aufbauen, der es Dir ermöglicht, Dein Marketing auf Lücken und damit auf Optimierungspotenziale zu testen. Der dotCheck wird Dich für Fragestellungen zum Thema Marketing & Internet sensibilisieren.

Der erste Teil beschäftigt sich mit dem Thema Öffentlichkeitsarbeit.

Hier gelangst Du zum dotCheck.online: dotCheck.online

(noch keine Bewertung)
Loading...

2 Reaktionen zu “dotCheck.online: Kostenloser Marketing-Check für Internetauftritte & Onlineshops”

  1. Habs mir gerade angesehen. Interessant. Allerdings sind 10 Fragen ja wohl eher sehr wenig. 🙁

    Was ich aber gut finde ist das ihr diese Themen überhaupt aufwerft. Öffentlichkeitsarbeit war für mich nicht so präsent wenn ich an Marketing im Onlinebereich denke. Den Anstoß hat es mir gegeben. 🙂

  2. Yes! Strike! Das ist auch der Sinn des Ganzen. 🙂

    Und die Sache mit den 10 Fragen werden wir systematisch auf…nun…sagen wir 200 erweitern. 😉

    Danke für Dein Statement.