Ads im All: Kauf mit Kryptowährung [Netzfund]

Ads im All Netzfund
Quelle: NASA | Unsplash

Na, noch nicht genug von Werbeanzeigen? Kein Problem, die gibt’s auch bald im Weltall. Damit bekommt die Aussage: »Werbung ist überall« nochmal eine ganz neue Bedeutung. Aber wie soll der Spaß denn funktionieren und sichtbar sein?

Ads im All: Das Internet hat keine Grenzen

Das Ganze soll durch eine Kooperation von der kanadischen Geometric Energy Corporation und SpaceX möglich werden. Im Zuge eines Dogecoin-finanzierten Satellitenprojekts soll Anfang 2022 ein 40-Kilogramm-Satellit zum Mond geschossen werden. Das Projekt bietet die Basis für eine neue Idee: Werbung im All.

Die GEC entwickelt derzeit einen mit Selfiestick und Display ausgestatteten Cubesat-Satelliten. Auf dem Display können dann Logos, Kunst oder Werbeanzeigen platziert werden. Die im Selfiestick untergebrachte Kamera fängt dann das Display ein, was Livestreams über Plattformen wie Youtube und Twitch ermöglicht.

Beim Verkauf der Anzeigen wird ein Pixelsystem genutzt. Mit Kryptowährungen wie Ethereum und Dogecoin kann man sich fünf Token Arten kaufen. Jeweils zwei Token sind für die Helligkeit und Farbgestaltung der X- und Y-Achse gedacht und einer steuert die Dauer der Anzeige. Damit werden auf dem Display mehrere Werbeanzeigen gleichzeitig untergebracht. Wie viel genau ein Token kosten wird ist noch nicht bekannt, es ist jedoch denkbar, dass es sich nur Big Player leisten werden können.

Coole Idee, aber sind wir mal gespannt, wie gut die Umsetzung ist. 😊

(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Schreibe einen Kommentar