Digitale Karte mit Historie: Wer ist am bekanntesten im ganzen Land? [Netzfund]

Digitale Karte mit Historie: Wer ist am bemerkenswertesten im ganzen Land Netzfund
Quelle: Nick Seagrave | unsplash

Marilyn Monroe, Stephan King, Winston Churchill, Jesus… Da klingelt’s oder? Und wenn nicht, dann ändert sich das spätestens jetzt. Topi Tjukanov ist Geograf, Kartenmacher aus Helsinki und Entwickler einer ganz speziellen Karte. Die Karte zeigt euch bekannte Menschen. Ob große Künstlerinnen und Künstler, kluge Köpfe oder Menschen, die sich mit Leib und Seele für eine Sache einsetzten: Wer ist in eurer Stadt am bemerkenswertesten? Findet es heraus!

Digital die Welt und ihre Berühmtheiten erkunden

Tjukanov entwickelte die Karte erst in diesem Jahr mittels Mapbox. Das ist ein amerikanischer Anbieter von benutzerdefinierten Online-Karten für Websites und Anwendungen wie dem Reiseführer Lonely Planet oder Snapchat. Alles war ihr für ihre Nutzung braucht ist ein Computer, Handy oder Tablet sowie etwas Neugierde. Die Karte öffnet sich im Webbrowser als Globus, den ihr interaktiv drehen und neigen könnt. Bereits kurz nach dem Öffnen zeigen sich unzählige Namen. Zoomt ihr heran, erscheinen immer mehr davon. Klickt man auf einen von ihnen, erhält man nähere Infos zur Person wie zum Beispiel ihren Bekanntheitsgrad, auch notability rank genannt. Umso höher der Rang, desto größer ist auch der angezeigte Name. 

Nicht verfehlen könnt ihr deshalb die ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama und Donald Trump, die jeweils für ihre Geburtsorte Honolulu auf Hawaii und Queens in New York, die mit Rang Nummer 1 an der Spitze der weltweiten Bekanntheitsränge stehen.

Es gibt aber auch ein kleines Menü mit verschiedenen Filteroptionen. Mit diesen lässt sich gezielt nach Personen aus den Bereichen Kultur, Forschung & Wissenschaft, Führung sowie Sport & Spiele suchen. Außerdem aktiviert man dort die Namen der Länder und Städte. Aber seht am besten selbst:

Digitales Ranking: Wenn Daten berühmt machen

Aber wer bestimmt, wer auf der Karte zu finden ist? Nun, wir alle! Die Daten der Karte stammen aus einer verifizierten Datenbank von Nature.com, einer fachübergreifenden Wissenschaftszeitschrift. Nature wiederum bezieht ihre Daten von Wikipedia und Wikidata. Also Portalen, dessen Informationen von Userinnen und User aus aller Welt eigenständig angelegt wurden. Eigenen Angaben zufolge, gibt es auf Nature sogar personenbezogene Daten, die bis 3.500 vor Christus zurückreichen.

Außerdem hat das amerikanische Technikportal und Mediennetzwerk The Verge herausgefunden, dass der Bekanntheitsgrad wesentlich zum Rang und damit zur Namensgröße beiträgt. Er wird bestimmt durch 

  • den Wikipedia-Eintrag einer Person,
  • die Gesamtwortzahl in Wikipedia-Biografien,
  • alle Seitenaufrufe zwischen 2015 und 2018,
  • externe Links auf Wikipedia,
  • fehlende Elemente wie Geburtstag, Geschlecht und Einflussbereich

Letzteres sorgt allerdings für Minuspunkte bei der Bewertung.

Karte mit viel Potenzial

Aktuell besitzt die Karte jedoch noch einen kleinen Nachteil: Ihr müsst eure Topographiekenntnisse aus der Schulzeit reaktiveren und selbst herausfinden, wo ihr euch gerade befindet. Denn die Karte ist nicht GPS-gesteuert und kann damit auch nicht euren Standort lokalisieren. In Hamburg erkennt ihr damit beispielsweise nur den Namen der dort bekanntesten Person Angela Merkel, anstatt den Namen der Stadt selbst. Hier habt ihr die Wahl: Entweder die Namen der Personen oder die der Länder und Städte. Ob später beides angezeigt werden kann oder die Filteroptionen erweitert werden, bleibt abzuwarten. Bis dahin solltet ihr euch bei der nächsten Wandertour doch lieber weiterhin auf bewährten Online-Kartendienste verlassen.

Webauftritt optimieren: Jetzt unser Whitepaper User-Experience-Design herunterladen!

User-Experience-Design WhitepaperGenauso wie uns diese Karte beeindruckt hat, könnt ihr Userinnen und Usern beim Online-Shopping beeindruckende Inhalte bieten und sie so langfristig für euch gewinnen. Möglich machen das zum Beispiel eine hohe Suchmaschinenfreundlichkeit sowie gute Usability und User Experience. Wie ihr die umsetzen könnt, zeigen wir in unserem Whitepaper User-Experience-Design. Erfahrt, wie ihr Nutzerinnen und Nutzern ein einzigartiges Shopping-Erlebnis schaffen könnt, warum Feedback dabei unerlässlich ist und vieles mehr. Erhaltet jetzt ein kostenfreies Exemplar des Whitepapers, indem ihr das Formular ausfüllt!

(8 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar