Stiftungsprofessur an der Universität: Gemeinsam neue Chancen für Wissenschaft und Wirtschaft schaffen

Stiftungsprofessur_Handelskraft
Christian Otto Grötsch, Gründer und Geschäftsführer der dotSource GmbH und Dr. Thoralf Held, Kanzler der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Jena gilt deutschlandweit als die »Wiege des E-Commerce«. Um den Internet-Technologie-Hotspot weiterhin zu fördern, stiften wir gemeinsam mit neun anderen Jenaer Unternehmen aus der Digitalbranche, sowie dem Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft, eine neue Professur für Wirtschaftsinformatik mit den Schwerpunkten E-Commerce und Digital Business an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. 

Stiftungsprofessur: Digitalbranche gemeinsam voranbringen

Zusammen mit den Digitalfirmen diva-e Digital Value Excellence GmbH, igniti GmbH, Intershop Communications AG, ORISA Software GmbH, rooom AG, Salesforce.com Germany GmbH, Skatedeluxe GmbH, TDSoftware GmbH sowie Xceptance Software Technologies GmbH möchten wir die Ausbildung von Studierenden in den Bereichen E-Commerce und Digital-Business am Standort Jena noch weiter vorantreiben. Jena ist als Universitätsstadt mit vielen Digitalfirmen ein Hotspot für Internet-Technologie und kann für die Ausbildung von Fachkräften in der Digitalbranche als gutes Beispiel in ganz Deutschland vorangehen.  

Der Fachbereich Wirtschaftsinformatik an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität wird nun um eine zweite Professur und um die Schwerpunkte E-Commerce und Digital Business erweitert. Dadurch entstehen weitere attraktive Studienangebote in Jena, die Digitaltalente im Bachelor und Master begeistern können. Aktuell läuft die Sichtungsphase der Bewerberinnen und Bewerber. Die W3-Professur soll Anfang 2023 besetzt werden. Der Start des zugehörigen Studienangebotes ist für das kommende Sommersemester 2023 geplant.   

Stiftungsprofessur: Der Anfang ist gemacht

Am 14. September wurde in den Räumlichkeiten der Universität der Stiftervertrag für die neue Professur unterzeichnet. Neben zahlreichen Geschäftsführenden der beteiligten Unternehmen und Vertretenden des Fachbereiches der Universität waren auch der Kanzler, sowie der Vizepräsident für Digitalisierung der Friedrich-Schiller-Universität vor Ort.

Durch die Zusammenarbeit wird für die nächsten sechs Jahre eine höhere sechsstellige Summe zur Etablierung der neuen Wirtschaftsinformatik-Professur gestiftet. Die anschließende Finanzierung der Professur wurde bereits durch die Universität bestätigt, sodass das Thema E-Commerce und Digital Business dauerhaft verstärkt im Curriculum der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät verankert ist.  

Stiftungsprofessur: Bildung ermöglichen

Als Arbeitgeber im digitalen Sektor wissen wir, wie wichtig es ist die digitalen Trends von morgen frühzeitig zu erkennen und danach zu handeln, damit das eigene Unternehmen auch in Zukunft erfolgreich ist. Daher ist es unabdingbar eine gute Ausbildung in diesem Bereich zu ermöglichen. Auch aus diesem Grund liegt es uns am Herzen, selbst einen Beitrag zu leisten, um neue Bildungswege für alle zukünftigen Digitalexpertinnen und -experten zu schaffen. Neun Jahre nach dem Start des Bachelorstudiengangs E-Commerce an der EAH Jena, den die dotSource mit ins Leben gerufen hat, und der Stiftungsprofessur für den Masterstudiengang im Jahr 2018, gehen wir erneut einen Schritt weiter in Richtung digitale Zukunft inklusive top ausgebildeter Fachkräfte. 

(7 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar