Amazon verpasst seinen Produktdetailseiten ein neues Design

Verfasst am 1. September 2016 von .

Quelle: PHOTOMORPHIC PTE. LTD. / Fotolia.com (edited by dotSource)

Quelle: PHOTOMORPHIC PTE. LTD. / Fotolia.com (edited by dotSource)

Der Versandriese Amazon feilt stets und ständig an neuen Services sowie Designs und Features, um für Kunden noch attraktiver zu werden. Seit dieser Woche testet er offenbar neue Produktdetailseiten.
 
Bisher scheinen die Tests auf die Kategorien Hygiene, Haushalt und Lebensmittel begrenzt zu sein, denn im Elektronikbereich sind uns die neuen Seiten beispielsweise noch nicht begegnet.

Die Änderungen im Überblick:

  • Vergrößerung der Produktbilder
    Die Bilder sind auf den Angebotsseiten jetzt deutlich präsenter. Für Hersteller und Händler bedeutet das, dass qualitativ schlechte oder nicht hochauflösende Bilder zum Nachteil werden.
  • Produktpreis
    Der Preis erhält ebenfalls mehr Aufmerksamkeit und wird rechts neben den Produktbildern deutlich vergrößert angezeigt. Es ist anzunehmen, dass Kunden dadurch jetzt verstärkt vergleichen werden. Gerade im Hinblick auf die kontinuierlichen Preisanpassungen von Amazon ist das eine wichtige Änderung.
  • Bullet Points
    Die Bullet Points sind von rechts nach links direkt unter die Produktbilder gewandert.
  • Produktbeschreibung
    Die Produktbeschreibung wird bei den neuen Seiten unter den Bullet Points angezeigt und gewinnt somit an Bedeutung. Verkäufer, die die Produktbeschreibung bisher vernachlässigt haben, sollten diese schnellstmöglich überarbeiten.
Diese Bereiche der Produktdetailseite verändern sich.

Diese Bereiche der Produktdetailseite verändern sich.

Amazon Styleguides nutzen!

Amazon hat bereits vor ein paar Jahren Styleguides veröffentlicht, die die Grundlage für eine optimale Produktpräsentation auf den Produktdetailseiten liefern. Verkäufer, die die Styleguides bereits nutzen, haben daher wenig zu befürchten und müssen auch nicht um ihr Amazon-Ranking fürchten. Für alle anderen gilt:

  1. Hochauflösende und detailreiche Produktbilder hochladen
  2. Die fünf Zeilen der Bullet Points optimal nutzen und verkaufsfördernde Argumente unterbringen
  3. Eine strukturierte und zielgruppenorientierte Produktbeschreibung einfügen.
  4. Beobachtung von Wettbewerbspreisen und Versandkosten

Die Änderungen sollen nach und nach auf weitere Kategorien ausgerollt werden.

So sieht das neue Design aus

Bessere Rankings mit Amazon

whitepaper-bessere-rankings-auf-amazon-cover Unser aktuelles Whitepaper »Bessere Rankings auf Amazon« zeigt ausführlich wie man mit Amazon-SEO Produkte für Deutschlands beliebteste Produktsuchmaschine optimiert. Umfangreich wird auf die verschiedenen Stellschrauben eingegangen, mit denen Inhalt-, Performance- und indirekte Faktoren optimiert werden können, um die Conversion-Rate zu erhöhen. Händler und Hersteller können den Ratgeber hier zum kostenlosen Download anfordern.

(5 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...



3 Reaktionen zu “Amazon verpasst seinen Produktdetailseiten ein neues Design”

  1. Amazon testet Design seiner Produktdetailseiten

    Am 5. September 2016 um 08:21 Uhr

    […] neuen Services, Features und Designs zu arbeiten, gehört für Amazon zum Alltag. Aktuell testet der Online-Riese aus Seattle die Gestaltung seiner Produktdetailseiten und versucht, die […]

  2. Geklickt: Amazon testet neue Produktdetailseiten – Der Ploss

    Am 5. September 2016 um 20:47 Uhr

    […] dazu auch bei Handelskraft und im Amazon […]

  3. Thomas

    Am 7. September 2016 um 21:26 Uhr

    Also ehrlich gesagt finde ich, dass es auch mal Zeit wurde. Gerade der Punkt mit den Hochauflösenden Bildern und einer Kurzbeschreibung in 5 Bullet-Points ist aktuell bei vielen Produkten nicht so. Da kann man schon mal mehr vereinheitlichen…

Startseite zurück zur Startseite