Bookya: Bücherbörse für Studenten

bookyaBookya richtet sich an Studenten, die ihre Bücher verkaufen bzw. neue besorgen wollen. Damit würde das so genannte schwarze Brett vielleicht irgendwann wegfallen. Ein spezielles Feature, was bookya bereitstellt, ist das man seine Verkaufs- und Kaufangebote auch lokal einstellen kann.

Das hat den Vorteil, dass man Versandgebühren sparen und sich sein Buch direkt an seiner Uni abholen kann. Wenn ein Student ein Buch verkaufen will, und er hat es bei bookya eingestellt, und ein anderer Student möchte es kaufen, so wird der Verkäufer automatisch informiert.

Da kann man schon mal ein Lob aussprechen.

neunetz meint dazu noch

» das ist etwas, das auch zB. Studivz hätte inkorporieren können, wenn man sich dort nicht ausschließlich auf Unsinn spezialisiert hätte. «

Jeder weiß ja wie teuer ein gutes Fachbuch sein kann, deshalb finde ich das eine sehr gute Idee. Und ich hoffe, dass die Macher von bookya auch Erfolg damit haben.

(noch keine Bewertung)
Loading...

4 Reaktionen zu “Bookya: Bücherbörse für Studenten”

  1. Hmm, eigenartig. Gestern hattet Ihr noch einen Trackback an meinen Eintrag über bookya geschickt, der aber auf die Seite hier ins Leere lief (404). Ich hab dann hier auf handelskraft geschaut und keinen Eintrag gefunden und demzufolge den unnötigen Trackback bei mir gelöscht. Jetzt ist hier (wieder) ein Eintrag dazu. Es kam aber kein Trackback bei mir an (abgeschaltet?).
    Wollte nur mitteilen, warum ich den Trackback bei mir gelöscht hatte. Link ins Leere bringt ja niemanden was. 🙂

  2. Komisch. Kann es sein, dass die Trackback schon aktiv werden, wenn man den Timestamp zur Veröffentlichung auf später setzt?

    Den Artikel hatte ich gestern schon veröffentlicht im WordPress aber erst für heute den Zeitstempel gesetzt.

    Ich beobachte mal…

    Und Links ins Leere bringen wirklich niemandem was… 🙂

    Dank Dir für den Hinweis!

  3. “Komisch. Kann es sein, dass die Trackback schon aktiv werden, wenn man den Timestamp zur Veröffentlichung auf später setzt?”

    Ja, so etwas in der Art habe ich mal im WordPressforum gelesen. Weiß ich aber nicht, was man dagegen tun kann.

  4. Ich find das ja auch wirklich eine gute Idee. Schade nur, dass es bei Bookya an Angebot mangelt. Aber wie es scheint, ist die Seite ja noch sehr jung. Ich hoffe auch, dass das ein Erfolg wird.