Die digitale ID

Verfasst am 2. Mai 2018 von .

mann mit barcode im nacken

Quelle: fotolia

Exzellentes Omnichannel-Marketing ist eine Herausforderung. Doch bereits mit dem Kanal E-Mail kann der richtige Grundstein für den Erfolg gelegt werden. Warum? Weil dieser Marketingkanal bei einem einzigartigen Erkennungsmerkmal ansetzt, das Kunden für die verschiedensten Dinge nutzen: ihrer digitalen ID.

Ganzheitliche Nutzerprofile auf E-Mail-Basis erstellen

Die digitale ID eines Kunden ist schlicht seine E-Mail- Adresse: Sie ist eine der am häufigsten verwendeten Benutzerkennungen, die zur Verifizierung der Kundenidentität herangezogen werden. Für Marketer hat die digitale ID drei konkrete Effekte:

emarsys logo

Emarsys ist das weltweit größte unabhängige Marketing-Plattform- Unternehmen, dessen Lösung personalisierte One-to-one-Interaktionen zwischen Marketern und Verbrauchern über alle Kanäle hinweg ermöglicht.


Verbesserte Personalisierung

Heute wünschen sich mehr als 73 Prozent aller Kunden ein gewisses Maß an Personalisierung von Marken, mit denen sie regelmäßig interagieren. Mithilfe ganzheitlicher Profile auf Basis der digitalen Kunden-ID können Marketer individuell auf die jeweiligen Kunden abgestimmte Nachrichten verschicken – und das zu dem für den Kunden perfekten Zeitpunkt.

Minimierung des Umsatzverlusts

Wenn E-Mails den Empfänger gar nicht erst erreichen, entgeht Unternehmen ein signifikantes Umsatzpotenzial. Tatsächlich kommen 20 Prozent aller E-Mails niemals im vorgesehenen Postfach an! Mit der digitalen ID eines Benutzers ist ein Tracking seines Internetdienstanbieters möglich. Mit dieser Information können Marketer die E-Mail-Zustellbarkeit verbessern und ihren Umsatz durch E-Mail-Marketing steigern.

Umfassenderes Targeting

Kunden nutzen ihre digitale ID für mehr als nur ihren E-Mail-Verkehr. Spricht ein Kunde nicht auf E-Mails an, können Marketer unter Rückgriff auf seine digitale ID auf andere, möglicherweise erfolgversprechendere Kommunikationskanäle ausweichen. Mit den erfassten Daten, die zu einer digitalen ID gehören, lassen sich ganzheitliche Profile erstellen, mit deren Hilfe Unternehmen die Interaktionen mit ihren Kunden im Laufe der Zeit immer besser auf deren Interessen abstimmen und somit effektiver gestalten können.

Die digitale ID ist der wichtigste Ansatzpunkt für exzellentes Omnichannel-Marketing. Je mehr Daten im Laufe der Zeit erfasst werden, desto mehr Informationen stehen Marken über ihre Kunden zur Verfügung – Informationen, die für konsistente, personalisierte Markeninteraktionen über die verschiedenen Kanäle genutzt werden können.

Exzellente Personalisierung ist Pflicht

trendbuch_2018_cover Wie wird die eigene Marke fit für den digitalen Wandel und bleibt attraktiver Arbeitgeber? Wie gelingt Innovationsmanagement und welche Chance bietet beispielsweise die eigene digitale Plattform oder Voice-Commerce? Handelskraft 2018 »Vorwärts zur digitalen Exzellenz« zeigt es und steht ab sofort exklusiv für Händler und Hersteller zum Download bereit.
Hier Downloadlink anfordern.

Das Trendbuch ist außerdem als hochwertige Printausgabe erhältlich und kann via E-Mail bestellt werden.

(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Kommentare deaktiviert für Die digitale ID



Kommentarfunktion ist deaktiviert

Startseite zurück zur Startseite