Netzfund der Woche

Am Freitag erscheint wöchentlich der Netzfund. Besonders lustige Ereignisse der Woche werden hier vorgestellt. Aber auch virale Kampagnen, die mit einem interessanten Video oder Bild viel Aufmerksamkeit erreichten, werden von uns mit einem Netzfund geehrt. Auch nerdige Seiten unserer Autoren äußern sich immer wieder im Freitags-Spaß und sollten daher nicht immer ganz ernst genommen werden. Mit diesen amüsanten und inspirierenden Artikeln entlassen wir unsere Leser ins wohlverdiente Wochenende.

Kategoriesuche
Durchsuchen Sie diese Kategorie.

Netzfund: Das selbst gebastelte iPhone

Verfasst am 17. August 2018 von .
Quelle: pexels

Quelle: pexels

Produktvielfalt ist heute in aller Munde. Denn der Kunde möchte einfach selbst entscheiden, welche Variante für ihn die richtige ist. Da sind Einschränkungen bei der Produktauswahl nicht gern gesehen. Und überhaupt ist doch nur das selbst zusammengestellte Produkt genau das richtige und passende.

Weiter


Netzfund: Die große Liebe ist nur einen Klick und unzählige Daten entfernt

Verfasst am 10. August 2018 von .

Mann mit Blumen und Frau

Quelle: pexels

Neulich ist Facebook Historisches gelungen: Die Firma hat 121 Milliarden Dollar binnen eines Tages an der Börse verloren – die Folge unzähliger Negativschlagzeilen der letzten Monate. Doch scheint das wenig auszumachen. Mark Zuckerberg hat schon konkrete Pläne, wie er sein Imperium weiter ausbauen kann. Mit neuen Funktionen will Facebook zum größten Dating-Berater der Welt werden. Die Konkurrenz ist riesig und erfahren, und doch bietet keiner nur annähernd die Nutzerzahlen und damit potentielle Partner, die sich täglich im Milliardennetzwerk Facebook tummeln.

Weiter


Netzfund: Kleines Notebook ganz groß

Verfasst am 3. August 2018 von .
quelle

Quelle: Wikipedia

Es kommt elegant und Apple-Like daher: Das GPD Pocket Notebook. Die Spezifikationen können sich sehen lassen. Quad-Core Intel CPU, Touchscreen, Großer Hauptspeicher, HDMI sowie moderner USB-C Anschluss. Also ein Gesamtpaket mit dem gearbeitet werden kann.

Doch jetzt wird es spezifisch: Das Display ist mit seinen 7 Zoll extrem klein bemessen und auch in seiner Bauform ist das Notebook übrigens winzig. Mit Abmessungen von 18 x 11 x 2 cm passt es in die (zugegebenermaßen etwas größere) Handfläche.

Aufgrund der kleinen Größe ist der GPD Pocket immer griffbereit: Ob als Business Laptop für die schnelle E-Mail zwischendurch oder zum Administrieren von Servern via Shell – Die potenziellen Einsatzgebiete sind grenzenlos. Zumindest in der Theorie. Praktisch ist das Display wohl so klein, dass große Programme doch etwas umständlich in der Bedienung werden.

Und wo ist das gute Stück zu bekommen? Im klassischen Handel sucht man die doch etwas speziellere Notebook-Variante vergebens. Eingekauft wird natürlich nur direkt aus China: Aliexpress, eBay oder Banggood sind die Hauptquellen. Der Preis bewegt sich bei ca. 440€.

Was meint ihr? Ist das Gerät nur eine Spielerei oder lässt es sich auf dem Laptop wirklich arbeiten? Wir sind gespannt auf eure Meinung.

Ihr wollt keine Updates und Trends mehr verpassen? Dann abonniert unseren kostenlosen Handelskraft WhatsApp Newsletter!


Netzfund: Watch Party oder wie man gemeinsam einsam ist

Verfasst am 27. Juli 2018 von .
Quelle: Pixabay

Quelle: Pixabay

Ich erinnere mich noch an die Zeiten vor Facebook und anderen sozialen Medien, wo man sich mit Freunden traf, um gemeinsam unterhaltsame Videos im Netz anzuschauen. Seit Neustem muss man sich nicht einmal mehr im realen Leben treffen, um gleichzeitig interessante oder witzige Videos mit anderen Menschen zu betrachten.

Diese Woche veröffentlichte Facebook ihre neueste Applikation Watch Party, welche es möglich macht, dass Nutzer gleichzeitig und in Echtzeit Videos in Facebook-Gruppen anschauen und kommentieren können. Facebook verfolgt dabei das Ziel Menschen zusammenzubringen und zu verbinden. Des Weiteren wird zurzeit geprüft, ob Watch Party auch außerhalb von einzelnen Gruppen funktioniert und bei den Nutzern auf Interesse stößt. Um das visuelle Erlebnis auf Facebook zu steigern, sollten die Nutzer die Watch Party direkt von ihrem Profil starten können.

Weiter


Netzfund: Die individuelle Melone

Verfasst am 20. Juli 2018 von .

square melon

Quelle: flickr

Exklusive, personalisierte Produkte sind in aller Munde: Ob Müsli, Schokolade oder Smartphones. Vor dem Individualisierungs-Zwang in der doch so eintönigen Industriewelt kann sich nichts und niemand verstecken. Gerade in der Welt des E-Business gilt oft: Der potenzielle Kunde braucht um jeden Preis die Exklusiv-Version.

Weiter


Netzfund: Der blinde Roboter

Verfasst am 13. Juli 2018 von .

glühbirnenroboter steckdose

Quelle: pixabay

Smartphones, Smart Watches, Smart Glasses, Fitness-Armbänder und der kleine Roboter, der zu Hause den Teppich reinigt und im Garten den Rasen mäht. All‘ das sind Gadgets der letzten Jahre. Dass es außerdem bereits Maschinen gibt, die selbständig Türen öffnen und Hindernissen ausweichen können, ist auch keine Neuigkeit. Cheetah 3, die neueste Entwicklung des Massachusetts Institute of Technology (MIT), setzt jedoch ein neues Highlight in der digitalen Gadget-Mania.

Weiter


Netzfund: Google Pay – Zahlen im Zeitalter der Digitalisierung

Verfasst am 6. Juli 2018 von .
Geld aus Glas

Quelle: pexels

Stellen wir uns einmal vor: Wir gehen in unserer Mittagspause kurz zum benachbarten Bäcker und kaufen uns ein belegtes Brötchen. Wir zücken nicht das Portemonnaie, um die 2,19€ pingelig zu suchen, sondern strecken unseren Arm aus und bezahlen mit der Smartwatch. Für uns Deutsche ein »Mind-Blow«, für viele andere Menschen auf der Welt: längst Alltag. Am 26. Juni 2018 ging der erste große Player für mobiles Bezahlen in Deutschland an den Start. Mit Google Pay bringt das Alphabet Unternehmen nach langen Spekulationen sein virtuelles Portemonnaie auf den Markt. Die Funktionen klingen praktisch und zeitgemäß. Doch sind wir bereit für die Gegenwart oder verbleiben wir weiterhin in der Vergangenheit?

Weiter


Netzfund: Mit Biss durch die WM

Verfasst am 29. Juni 2018 von .

schattenmann mit kuli am mund

Quelle: pixabay

Deutschland ist raus und das WM-Thema durch? Von wegen! Gerade im Hinblick auf die digitalen Highlights gibt es definitiv noch jede Menge Gesprächsstoff rund um DAS Turnier des Jahres. Und damit meinen wir nicht den Videobeweis, der ja mittlerweile schon zu einem Elfmeter-Rekord geführt hat. Abseits des grünen Rasens gibt es ein Gadget, das uns getreu dem Motto: klein aber fein, sicher auch noch über die Grenzen der Fußball-Weltmeisterschaft hinaus begleiten wird.

Weiter


Netzfund: KI diskutiert Profi an die Wand

Verfasst am 22. Juni 2018 von .

Watson, die künstliche Intelligenz aus dem Hause IBM, macht wieder einmal Schlagzeilen. Bisher demonstrierte der Supercomputer sein Können zum Beispiel in der Quizshow Jeopardy! oder im Duell gegen den Schachweltmeister Garri Kasparow. Jetzt sucht die künstliche Intelligenz neue Herausforderungen. Bei einer Debattiermeisterschaft in San Francisco diskutierten zwei gestandene Debattier-Profis gegen Project Debater.

Weiter


Netzfund: Fensterlos mit Aussicht

Verfasst am 15. Juni 2018 von .

flugzeug fenster mit aussicht wolken

Quelle: pixabay

Flugreisen mit Fensterplatz-Garantie für jeden? Das wär’s doch, oder? Wie diese Zukunfts-Vision mit einem fensterlosen Flugzeug zusammenpasst, zeigt das neue Erste-Klasse-Konzept von Emirates. Bei der Dubai Air Show stellte die Airline im vergangenen Jahr ein fensterloses Kabinen-Projekt vor. Nicht einmal sechs Monate später können Kunden diese neue erste Klasse von Emirates in der Boeing 777 bereits erleben.

Weiter


Startseite zurück zur Startseite