Künstliche Intelligenz sagt der Glatze einfach auf Wiedersehen! [Netzfund]

Künstliche Intelligenz sagt der Glatze auf Wiedersehen! [Netzfund]
Quelle: cottonbro studio | pexels
Eure Bürste wird immer voller und der Kopf immer kahler… Haarausfall betrifft uns alle. Das ist ganz normal und auch überhaupt nicht schlimm. Und dennoch ist es für viele nicht schön, wenn aus den leidigen Geheimratsecken immer größere kahle Ecken entstehen. Doch ein Forschungsteam hat dem Haarausfall jetzt den Kampf angesagt.

Künstliche Intelligenz: Mikronadelpflaster für neue Haare

Die meisten Menschen mit starkem Haarausfall leiden an androgener Alopezie, umgangssprachlich auch Glatzenbildung genannt. Bei der Erkrankung werden die Haarfollikel so beschädigt, dass sie nicht mehr nachwachsen. Die Auslöser dafür sind jedoch sehr unterschiedlich. Ein Grund sind sogenannte freie Sauerstoffradikale. Ist ihr Gehalt zu hoch, können die körpereigenen Enzyme nichts mehr ausrichten und werden wortwörtlich überwältigt.

Genau da setzt die Wissenschaft an. Lina Wang, Zhiling Zhu und ihr Team nutzen Machine Learning, um Mikronadelpflaster zu entwickeln. Diese sollen die verlorenen Haare zurückbringen.

Mit Hilfe der KI werden optimale Verbindungen für körpereigenen Enzyme ermittelt. Deren Wirkung ist davon abhängig, wie gut sie gegen die freien Sauerstoffradikalen ankommen. Für diese Simulation wurde die Künstliche Intelligenz mit 91 verschiedenen Kombinationen von Übergangsmetallen, Phosphaten und Sulfaten gefüttert. Dadurch kann sie Modelle mit der optimalen Zusammensetzung für maximale Erfolge ermitteln.

Das Forschungsteam rund um Lina Wang hat bereits Erfolge gefeiert. Mit ihrer Methode ist es gelungen, innerhalb von 13 Tagen die Haare bei haarlosen Mäusen nachwachsen zu lassen. Doch nicht nur das. Die neuen Haare waren sogar stärker und dicker als die ursprünglichen Haare.

Künstliche Intelligenz und doch gibt es andere Möglichkeiten

Wir alle verlieren tagtäglich Haare. Um genau zu sein: zwischen 70 und 100. Und unter normalen Umständen wachsen diese auch nach. Ist das nicht der Fall, wird schnell zu den gängigen Shampoos gegriffen. Aber Achtung! Die Wirkung von haarwachstumsfördernden Shampoos, die euch das Blaue vom Himmel versprechen, ist nicht belegt. Die Shampoos sind daher nicht wirklich geeignet, euch euer volles Haar wieder zu geben.

Coole Sache, dass sich die Wissenschaft digitale Lösungen zu Hilfe nimmt, um Menschen zu behandeln. Und in den nächsten Jahren wird sich da noch einiges tun. Die Digitalisierung wird immer mehr möglich machen.

Aber eine ganz große Bitte hier an euch: Bitte versucht euch so zu akzeptieren, wie ihr seid! Ihr seid großartig, wunderbar und einzigartig. Eure Haare ändern null Komma gar nichts daran.

Künstliche Intelligenz: Whitepaper jetzt kostenfrei herunterladen!

Die Einsatzmöglichkeiten von KI sind unendlich breit: Sie reichen von der Data Driven Business ClusterUnterstützung bei komplexen Entscheidungen und datengestützten Unternehmensstrategien über die Automatisierung alltäglicher Prozesse bis hin zu konkreten Verbesserungen des Kundenservices.

Ihr wollt mehr darüber wissen? Dann ladet euch unser Whitepaper »Künstliche Intelligenz« kostenfrei herunter. Ihr bekommt dort 25 Use-Cases, um mit KI erfolgreich zu sein. 

(10 Bewertung(en), Schnitt: 4,70 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar