33 Jahre deutsche Einheit meets 33 Jahre digitale Vielfalt

33 Jahre_Deutsche_Einheit_Digitalisierung_Handelskraft
Quelle: jax10289 | iStock

» Einmal im Jahr widmen wir der Einheit einen Feiertag. Im Alltag ist sie für die allermeisten längst selbstverständlich. Wir sollten aber nie vergessen, wie wenig selbstverständlich der Erfolg von 1990 gewesen ist, wie viel Mut und Besonnenheit, welch langer Atem, wie viele kleine Schritte nötig waren! «

Johannes Rau, 03.10.2020

Mut, langer Atem, kleine Schritte. Sounds familiar. Das ist es, was wir brauchen, um scheinbar unerreichbare Ziele zu erreichen. Das ist es, was meine Großeltern, meine Eltern und so viele mutige Menschen mit langem Atem in kleinen, schwierigen Schritten, möglich gemacht haben.

Das ist es, was auch wir insbesondere in und seit den Krisenjahren tun (müssen), um gemeinsam Großes zu bewegen.

So viel Pathos. So viel Muss. Dabei geht es doch um einen Feiertag. Schon. Doch auch das Bewusstmachen, dass eben nicht alles selbstverständlich ist, gehört zu diesem Tag. (So wie zu jedem anderen Tag, im Übrigen; zum 03.10. aber eben nochmal ganz besonders).

Wir feiern also nicht nur einen ganz besonderen Tag. Wir feiern die Tatsache, dass wir Menschen gemeinsam in der Lage sind, unmöglich geglaubtes möglich zu machen.

Unmöglich glaubten übrigens auch digitale Vorreiter, was für uns heute selbstverständlich ist. Und: was sie letztlich zu digitalen Vorreitern gemacht hat.

So wie Thomas Watson, Chef von IBM, mit seiner Prognose von 1943:

» Ich denke, dass es einen Weltmarkt für vielleicht fünf Computer gibt. «

Oder Ken Olsen, Gründer der anerkannten Computerfirma Digital Equipment, 1977:

» Es gibt keinen Grund, warum irgendjemand einen Computer in seinem Haus haben wollen würde. «

YouTube Mitgründer Steve Chen, 2005:

» YouTube wird ein Reinfall. Es gibt einfach nicht so viele Videos, die ich angucken möchte. «

Feiern wir.

Ebenso wie all die anderen Errungenschaften in 33 Jahren deutscher Einheit.

Nur logisch, dass Digitalisierung inzwischen fester Bestandteil der Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit ist. Nachdem der Erfurter Dom zu den Feierlichkeiten im letzten Jahr  Farbe bekannt hat, präsentiert »Hamburg Digital« in diesem Jahr innovative Ideen, von denen sich andere Städte durchaus inspirieren lassen sollten.

Hamburg startet digital in Richtung Zukunft

Die Hansestadt hat früh erkannt, dass innovative Ideen nicht nur die Stadt zu einem führenden Wirtschaftsstandort machen, sondern das Leben für die Menschen vor Ort verbessern. Um dafür geplante Vorhaben auch in die Tat umzusetzen, gibt es verschiedene Initiativen, bei denen es zum Beispiel um zukunftsorientiertes Hafenmanagement, das Erheben von Geodaten sowie das Recruiting von IT-Mitarbeitenden geht.

Diese Projekte werden zur Feier der Deutschen Einheit am 02. und 03. Oktober im Pavillon von »Hamburg Digital« in der Innenstadt Hamburgs vorgestellt. Seid ihr also gerade in der Gegend unterwegs, schaut doch dort vorbei, vernetzt euch mit Menschen mit visionären Ideen und werdet selbst zum Treiber der digitalen Zukunft.

Erfurter Dom bekennt Farbe

Vor Hamburg richtete das Bundesland Thüringen die offiziellen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit aus. Verschiedene historische Gebäude in der Landeshauptstadt Erfurt wurden vom 01. bis zum 03. Oktober mit beeindruckenden audiovisuellen Shows bespielt. Der Erfurter Dom war dabei ganz klar Zentrum der Aufmerksamkeit.

dom-erfurt-tag-der-deutschen-einheit
Quelle: digitus.art

Projection Mapping nennt sich die Art der Visualisierung, bei der sich Bilder an das Objekt anpassen. Dafür braucht es zunächst ein digitales Modell des Objektes. Für die Nachbildung des Doms wurden ganze 1.500 Drohnenfotos aufgenommen.

Anhand dieser und mit einer speziellen Software, wird dann errechnet, wie das Bild am besten ausgegeben wird. Bei der Berechnung werden alle spezifischen Eigenschaften des Gebäudes einbezogen. Daher ergibt sich auch der Begriffsbestandteil des »Mappings«.

In Erfurt war das Ergebnis ein 6.000 Quadratmeter großes Netz aus 325 Millionen Polygonen, das den Videokünstlerinnen und -künstlern als dreidimensionale Leinwand diente und für einen intensiven3D-Effekt bei Besucherinnen und Besuchern sorgte.

Digitaler Wandel auf der Handelskraft Konferenz 2024 – Jetzt Super-Early-Bird-Ticket sichern!

Welche digitalen Trends euch im nächsten Jahr zu den Feierlichkeiten am 03. Oktober erwarten, können wir euch noch nicht verraten. Aber wir können euch sagen, welche Trendthemen ihr 2024 auf jeden Fall im Blick habensolltet:

  • Neue KI-Kompetenzen
  • Effiziente Multistreamprojekte
  • Flexible Systemlösungen
  • Kundenorientierte digitale Plattformen
  • uvm.

Umso besser, dass ihr all diese Themen in authentischen, praxisorientierten Vorträgen auf der Handelskraft Konferenz 2024 in Leipzig wieder findet. Und nicht nur das! Wer die audiovisuelle Show in Erfurt 2022 verpasst hat, kommt im Kunstkraftwerk Leipzig garantiert auf seine Kosten. Die immersive Art-Show vor Ort bleibt euch ebenso im Gedächtnis, wie die digitalen Themen auf der Bühne. Versprochen!

Informiert euch hier über alle Infos rund um die zweitägige Konferenz und sichert euch jetzt euer Super-Early-Bird-Ticket!

(8 Bewertung(en), Schnitt: 4,00 von 5)
Loading...