Amazon GOes Germany [Netzfund]

Amazon_Goes_Germany
Quelle: pixabay

Amazon GOes Germany [Netzfund]

Eine geplante Expansion nach Deutschland, say what? Die Nachrichten, um die vor drei Jahren eröffneten Amazon Go Filialen in den USA und später auch Großbritannien, waren in aller Munde. Einkaufen, ohne ewig anzustehen, fast schon unvorstellbar. Zumindest bei deutschen Einzelhändlern. Aber genau das könnte sich in Zukunft ändern, denn Amazon Deutschland Chef Ralf Kleber äußerte sich in einem Gespräch mit der Welt am Sonntag genau zu diesem Thema. Der Gigant Amazon denkt offenbar darüber nach, in den deutschen stationären Handel einzusteigen.

Amazon GOes Germany – Fakten, Fakten, Fakten:

Expansion ist ja schön und gut, aber auf welcher Grundlage? In den USA und in Großbritannien wurde dieses System, in Form von über 18 kassenlosen Amazon Go Filialen sowie Whole-Food-Biomärkten und anderen Geschäften erfolgreich umgesetzt. In Deutschland probierte sich Amazon bisher nur mit temporären Pop-up-Stores aus, aber:

» Fakt ist: Wir wissen, dass Kunden offline einkaufen und dass sie Vielfalt mögen […] Amazon hat nie einen Hehl daraus gemacht, dass man nicht sofort die komplette Gewinnmarge mit allen Elektronikgeräten realisieren muss «

so Kleber zur WELT AM SONNTAG.

Genaue Termine oder Ziele für die Amazon Go Geschäfte in Deutschland wurden zwar noch nicht genannt, Fakt ist aber, dass das Einkaufen über sprachgesteuerte Systeme wie Echo und Alexa deutlich in den Vordergrund rücken soll. Damit man sich auch schon daran gewöhnen kann, gibt es – oh Wunder – eine strategische Preisreduzierung auf die »Amazon Echo Dot« Geräte.

Wir sind gespannt, inwieweit die geplante Expansion tatsächlich umsetzbar ist und wann es wirklich heißt: Anstehen Adé.

(8 Bewertung(en), Schnitt: 4,50 von 5)
post ratings loaderLoading...