Co(rona)-Working-Space: Onboarding im Lockdown [Teil 10]

Corona Working Space Onboarding
Quelle: Unsplash

Long time no Homeoffice-Insight. Ja, wir sind immer noch zu Hause. Die meisten jedenfalls. Ab und an gönnen wir uns einen Abstecher ins Office, regelkonform versteht sich. Fühlt sich so gut an. Macht Lust auf mehr. Normalität. Wie auch immer die in ein paar Monaten aussehen mag. Auch Thessa war vergangene Woche das erste Mal seit drei Monaten wieder im Büro. Zum Kick-off der Handelskraft 2021. Thessa und die Handelskraft 😉 Mehr darüber und wie sie ihre ersten Wochen bei dotSource erlebt hat, hier

Corona und die Handelskraft

Ja, auch ich bin seit nunmehr 16 Wochen zu Hause und ja, ich bin auch erst seit 18 Wochen im Unternehmen. Aber fangen wir von vorn an.

Ich bin Thessa, Eventmanagerin bei der dotSource und noch eins der neueren Gesichter hier. Ich startete im März in den neuen Job und war voller Vorfreude auf die Handelskraft Konferenz, die zwei Wochen später in Stuttgart stattfinden sollte.

Meine Hoffnungen Teil DES Events des Jahres zu sein, wurden jedoch schnell zerstört, als bereits an meinem ersten Tag die ganze Durchführung vor Ort auf der Kippe stand. Teilnehmer sagten aufgrund von Reiseverboten ihrer Firmen ab, in den Nachrichten gab es immer mehr Meldungen, die vor Treffen in großen Gruppen warnten und ich bekam plötzlich Angst, um meine eben erst angetretene Stelle.

Würde es nun überhaupt genug Aufgaben für drei Eventmanagerinnen geben? Lohnte es sich jetzt überhaupt, mich zu halten? Wie würden die nächsten Wochen wohl aussehen? Viele Fragen, auf die ich glücklicherweise recht schnell Antworten bekam. Aufgrund der immer direkten und klaren Kommunikation im Team wusste ich schnell, dass wir für die spontane Umplanung der Konferenz in ein Online-Event zusammenhalten mussten und ich tatsächlich gebraucht wurde. Schnell war ich Teil des Orga-Teams und konnte an vielen Ecken und Enden unterstützen. Dass allerdings nach knapp zwei Wochen alles anders sein würde, hatte ich nicht erwartet.

Corona-Onboarding: Keine zwei Wochen im Job und dann das

Die Konferenz war gerade erfolgreich von statten gegangen, doch die Euphorie nahm ein rasches Ende. Nach einem Sekt und kurzem Plausch packten wir unsere Sachen inklusive Maus und Tastatur. Denn schon am nächsten Tag waren wir alle im Homeoffice und so geht es nun seit 16 Wochen. Aufgrund von Urlaub und Krankheitsfällen habe ich zwei Mitarbeiter meines Teams bisher nur über virtuelle Meetings kennengelernt, schon irgendwie verrückt.

Dennoch lief/läuft die Einarbeitung blendend. Die Kommunikation ist immer noch sehr direkt und offen, was das Arbeiten äußerst angenehm gestaltet. Durch meine vielfältigen Aufgaben habe ich auch immer wieder mit verschiedenen Kollegen zu tun und fast täglich Meetings und Calls. Dies lässt ein bisschen vergessen, dass man allein in seiner Wohnung sitzt, statt im Büro.

Corona-Routine fürs Feeling: Zu Hause ist’s am Schönsten

Durch die Kontaktbeschränkungen hatte ich Sorge, mir würde allein die Decke auf den Kopf fallen, also beschloss ich, gleich zu Beginn des Wahnsinns in die Heimat zu fahren und mich vorerst dort einzunisten. Ich konnte mich im geräumigen Büro meines Vaters ausbreiten und dort wirklich gut arbeiten.

Als ich nach vier Wochen aber begann, meine Wohnung und das schöne Erfurt zu vermissen, beschloss ich, zu pendeln. So war ich von Montag bis Donnerstag immer in Erfurt und Freitag bis Sonntag im Dorf-Office. Mittlerweile fahre ich nur zum Wochenende in die Heimat, da ich die Ruhe in der eigenen Wohnung doch sehr schätze und so viel produktiver bin.

Egal, wie lang dieser Ausnahmezustand noch bestehen bleiben wird, ich fühle mich super wohl in meinem Team, bin froh einen coronasicheren Arbeitsplatz und stets neue spannende Aufgaben zu haben und freue mich schon, im nächsten Jahr wieder ins Jenaer Office zu wechseln und alle persönlich zu sehen.

In diesem Sinne, stay safe & home!

Corona als Katalysator

Remote-Business Best Practices WhitepaperThessa hat das Handelskraft Online-Debut mitgestaltet und miterlebt. Welche Learnings sich aus dem MVP ergeben haben, findet ihr im Whitepaper Remote-Business. Erfahrt außerdem, welche Strategien, Methoden und Tools euch den Umstieg auf remote nicht nur übergangsweise ermöglichen, sondern langfristig erfolgreich sind.

(7 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...

Schreibe einen Kommentar