Personalmarketing genial oder unter der Gürtellinie?

Verfasst am 3. September 2014 von .

OTZ: Kurzarbeit bei Intershop

OTZ: Kurzarbeit bei Intershop

Nach dem heute unser Ostthüringer Lokalblatt mit der Kurzarbeit bei Intershop titelt, habe ich mich in der Mittagspause mal umgesehen und rund um den Turm herum recht kreative Werbeplakate entdeckt.

Personalmarketing im Wahlkampf

Personalmarketing im Wahlkampf

Aufgrund der Landtagswahl hängen ohnehin viele Plakate in unserer Innenstadt. Einerseits finde ich es kreativ und vielleicht ist es nur Zufall, dass die beiden Ereignisse zusammentreffen, aber falls es geplant ist, finde ich es schon grenzwertig.

Natürlich ist Kurzarbeit ein durchaus auch von großen deutschen Unternehmen gern angewandtes Instrument, um kurzfristige Schwankungen auszugleichen. Allerdings findet sich die Branche, also Digital-Agenturen und Shopsystem-Hersteller derzeit eher in einer Phase der Konjunktur und des starken Wachstums. Sodass wir hier für die aktuelle Situation eher hausgemachte Ursachen sehen.

Offensichtlich gelang es Intershop trotz der umfassenden Neuerfindung (“Neues Logo für Intershop und frischer Wind für E-Commerce Plattform-Entscheidungen?”) nicht, das Ruder herumzureißen. In den letzten Monaten ging es mit einem neuen Logo, frischer CI, einem verbessertem Produkt (wir stellten die Neuerungen in unserem Whitepaper zur Shopsystem-Auswahl vor) und neuem Standort für Marketing und Vertrieb mit großen Schritten voran. Mit aggressivem Marketing war man so präsent wie schon lange nicht mehr. All das konnte den Verlust von 4,38 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2014 jedoch nicht verhindern.

Nun kreisen, wie im Stadtbild zu sehen, schon die “Geier” um das verletzte Tier. Ein weiteres schlechtes Omen für Intershop oder einfach nur schlechter Stil?

(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...



3 Reaktionen zu “Personalmarketing genial oder unter der Gürtellinie?”

  1. Node Man

    Am 3. September 2014 um 19:03 Uhr

    Im ersten Moment war ich irritiert. Dann musste ich aber doch schmunzeln. Mein Unternehmen ist betroffen und ich gehöre ich zur Zielgruppe der Kampagne. Weder sehe ich ein waidwundes Tier am Boden liegen, noch erkenne ich einen Geier drüber kreisen. Ich sehe das sportlich.

  2. Cornelia Weiß

    Am 4. September 2014 um 10:18 Uhr

    Kann man sportlich sehen, aber die Mitarbeiter sind nun mal die Achillesferse eines Dienstleistungsunternehmens. Wenn da genügend Know-how-Träger abgeworben werden/wegen der Kurzarbeit kündigen, wird es sehr sehr schwierig.

  3. TWiST #22: Kurzarbeit bei Intershop, dmexco in Köln | ShopTechBlog

    Am 5. September 2014 um 10:05 Uhr

    […] hat kurzfristig “Wahlplakate” aufgehängt, um Mitarbeiter abzuwerben, was bei Handelskraft die Frage aufwirft “[E]in weiteres schlechtes Omen für Intershop oder einfach nur schlechter […]

Startseite zurück zur Startseite