von 3204 Beiträgen

Handelskraft Digital-Frühstück »BAU.digital« [Recap]

Verfasst am 24. Mai 2017 von .

Digital-Frühstück BAU.digital München

Während die Digitalisierung in vielen Branchen bereits Normalität ist, stehen einige noch am Anfang. Die Baubranche hat sich lange Zeit hartnäckig als eine der typisch stationären Branchen gehalten. Doch spätestens mit dem Aufkommen von Online-Marktplätzen wie Wucato oder Amazon Business ist die Digitalisierung auch hier angekommen. Während einige schon mittendrin sind, stehen andere noch am Anfang. Doch das Bewusstsein dafür, dass etwas getan werden muss, haben sie alle gemeinsam. Baustoffhändler und –hersteller sehen sich jedoch mit komplexen Herausforderungen über den gesamten Vertriebsprozess hinweg konfrontiert.

Um ihnen daher eine Plattform zum Austausch zu bieten fand am 19. Mai 2017 das zweite Digital-Frühstück BAU.digital in den Gebäuden der BayWa AG in München statt. Neben dem obligatorischen Frühstück mit leckeren, landestypischen Brez’n gab es spannende Vorträge, angeregte Diskussionen und vor allem viel Zeit zum Netzwerken und, um sich zu aktuellen Branchenthemen auszutauschen.

Weiter

(1 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...


Symbiose von KI und HR : Alexa, Alexa in der Box, wer ist der Beste für den Job?

Verfasst am 24. Mai 2017 von .

Grafik: pexels.com

Grafik:pexels.com

Es klingt wie in einem Märchen: Der edle Recruitingmanager kommt pünktlich 9 Uhr mit seinem E-Bike in die Arbeit geritten. In seinem Postfach befinden sich bereits hunderte Mails von angehenden Kollegen. Natürlich muss er so schnell wie möglich denjenigen finden, der für die offene Stelle am besten geeignet ist. Zum Glück hilft ihm die KI – Name erstmal egal – dabei. Die KI analysiert das offene Jobangebot und anschließend die eingegangenen Bewerbungen… und schon wurde die Auswahl von 100 auf 5 beschränkt. Zukunftsmusik?
Weiter
(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...


Die letzten Meter entscheiden: Differenzierung durch Exzellenz im Versand

Verfasst am 23. Mai 2017 von .

Die Reise des Kunden besteht nicht nur aus Wollen und Kaufen. Für ihn ist sie erst erfolgreich abgeschlossen, wenn er sein Produkt in den Händen hält oder auch einfach retournieren kann.
 
Die letzten Meter zum Kunden sind entscheidend und nicht selten von Frust geprägt. Die Sendung kann nicht nachverfolgt werden und das Warten wird schier endlos. Oder das Paket liegt beim Nachbarn, der eigentlich nie da ist. In Zukunft gehören diese Dinge der Vergangenheit an.

Weiter

(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...


Retail Meets Machine Learning – der prudsys personalization summit [Eventtipp]

Verfasst am 23. Mai 2017 von .

Personalisierung ist eines der absoluten Trendthemen, die den (Online-)Handel derzeit beschäftigen. Kunden an jedem Touchpoint mit den auf sie abgestimmten Angeboten abzuholen, passende Anreize basierend auf dem Nutzerverhalten und dynamisch generierte Preise führen aus Kundensicht zu einer gesteigerten Customer Experience. Für Unternehmen bedeutet das in erster Linie eine erhöhte Conversion Rate, größeres Umsatzpotential und eine gesteigerte Kundenbindung. Doch erfolgreiche Personalisierung stellt eine Herausforderung dar – besonders durch steigende Kundenerwartungen und die zunehmende Anzahl an Kanälen.

Weiter

(1 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...


Visuelle Suche – Das ultimative Erfolgsrezept, um den E-Commerce anzukurbeln [5 Lesetipps]

Verfasst am 22. Mai 2017 von .

Quelle: pexels.com

Quelle: pexels.com

Eine der ersten Stationen der Customer Journey durchläuft gerade eine Veränderung. Es sieht so aus, als seien die Tage, in denen es normal war, einen Produktnamen in die Suchleiste einzugeben, gezählt. Suchmaschinen könnten bald hauptsächlich mit Bildern statt mit Worten bedient werden und Onlineshopping dadurch ganz neue Möglichkeiten eröffnen.
 
Google, Pinterest, Zalando und seit kurzem auch Wayfair unternehmen große Anstrengungen, um der visuellen Suchfunktion zum Durchbruch zu verhelfen; und ehrlich gesagt sehen die neuen Funktionen sehr vielversprechend aus. Wird sich die visuelle Suche (mehr noch als die sprachgesteuerte Suche) im E-Commerce durchsetzen?

Weiter

(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...


Netzfund: Globaler Cyberangriff – Der finale Weckruf?

Verfasst am 19. Mai 2017 von .

Quelle: malwaretech

Quelle: malwaretech

Vor einer Woche waren wir relativ ruhig und zufrieden mit unseren digitalen Leben. Aber der rücksichtlose Cyberangriff durch die Malware WannaCry hat uns aufgeweckt. (Zumindest wollen wir das hoffen).
 
Rund 200.000 Geräte in mehr als 150 Ländern sind von diesem Erpressungs-Trojaner betroffen und was uns auffällt ist, dass die Mehrheit der infizierten Computer nicht zu Einzelpersonen gehören, sondern zu großen Unternehmen wie Telefonica, Fedex, Deutsche Bahn und dem britischen Gesundheitssystem NHS.
 
Das Interessante dabei ist, dass die einfache Registrierung einer Domain die Verbreitung fast stoppte. Die geniale Idee kostete 9,77 Euro und wurde von einem Sicherheitsexperten „zufällig“ (wie er selbst auf Twitter erklärt) gefunden.

Der größte Cyberangriff bisher hat uns vor Augen geführt, wie verwundbar unsere hypervernetzte Gesellschaft ist. Es ist jedoch nicht an der Zeit ängstlich zu werden. Es ist Zeit, Antworten zu finden und Präventionsmaßnahmen umzusetzen, weil das erst der Anfang war.

(3 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...


Digitale Transformation: Die geeignete Technologie-Auswahl für eine hochwertige digitale Experience

Verfasst am 18. Mai 2017 von .

Quelle: pexels.com

Quelle: pexels.com

Die Digitalisierung unseres Lebens bringt neue Anforderungen und viele Änderungen mit sich. Digital Marketing wächst daher immer stärker mit der IT und anderen Bereichen zusammen. Um die Erkenntnisse im Sinne des Kunden zu nutzen – die Touchpoints liegen ja nicht nur im Marketing – müssen auch Sales und Service mit ins Boot geholt werden.
 
Ebenfalls rücken (Service-)Content und Commerce zusammen. Klassische Abteilungsstrukturen machen daher immer weniger Sinn. Wenn die Abteilungen im Unternehmen zusammenwachsen, sollten das auch die Plattformen, könnte man daraus schließen.
 
Um eine sinnvolle und erfolgreiche digitale Transformation durchzuführen, spielen vier Aspekte eine große Rolle. Das Change Management sollte ein Kernattribut jedes Unternehmens werden, neue Rolle und starke Digitalkompetenzen sind gefragt und agile Methoden werden benötigt. Außerdem ist es für Unternehmen wichtig, die richtigen Lösungen auszuwählen.
 
In diesem Sinne werfen wir einen Blick auf die Vorteile der Microservices-Softwarearchitektur und die Trends bezüglich einer leistungsfähigen IT-Landschaft.

Weiter

(3 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...


Handelskraft sehen und hören: »Digital Business Talk« Premiere mit Roman Zenner

Verfasst am 17. Mai 2017 von .
handelskraft-digital-business-talk-head

Heureka! Es ist geschafft! Voller Stolz präsentieren wir euch die erste Folge unseres neuen Formats »Handelskraft Digital Business Talk«! Als Video und als Podcast.
 
Dafür lädt Handelskraft.de Autor Oliver Kling zum Gespräch. Immer im Fokus stehen aktuelle Entwicklungen im Onlinehandel, egal ob Onlinemarketing, Onlinevertrieb oder Onlineservices. Handelskraft Digital Business Talk hilft Händlern und Herstellern mit technologischem und strategischem Know-how, um erfolgreich durch die raue See der digitalen Transformation zu navigieren.
 
Zu Gast in der Premierenfolge ist Roman Zenner von commercetools. Er ist Industry Analyst und Contentwriter.
 
In Folge »001: Über Bedenken und Mut im interaktiven Handel« gehen Zenner und Kling der Frage nach, was Unternehmen davon abhält neue Systeme, Prozesse und Ideen in die Tat und bare Münze umzusetzen. Mangelt es ihnen an Kreativität und Mut? Ist der Handlungsdruck zu niedrig und Innovation nur eine Marketingblase? Wie können Unternehmen schnell scheitern, um in kurzer Zeit erfolgreich zu werden?

Handelskraft#001: Über Bedenken und Mut im interaktiven Handel. Mit Roman Zenner«

Weiter

(8 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...


E-Health – Zwischen Himmel und Hölle [Kommentar]

Verfasst am 17. Mai 2017 von .

Grafik:HAMZA BUTT

Grafik:HAMZA BUTT

Die vierte industrielle Revolution, die oft unter dem Kunstwort “Industrie 4.0” zusammengefasst wird, macht vor keiner Branche halt. Egal ob im klassischen Konsumgüterbereich, im Verlagswesen oder auch in der Erotikfilm-Industrie. Fragt man, was gerade die eigene Branche übergreifend verändert, lautet die Antwort oft: das Internet. Ähnliche Erkenntnisse gab es natürlich auch schon zu Beginn des 21. Jahrhunderts.
 
Doch langsam wird klar, dass die Digitalisierung auch Bereiche betrifft, die sich mit den Urbedürfnissen des Menschen auseinandersetzen. Nein, damit sind nicht die sozialen Medien gemeint, sondern das Bedürfnis nach Gesundheit. E-Health oder Digital Health nennt man die Weiterentwicklung des tristen Krankenhausalltags bis hin zu modernen Apps, die den Krankenkassen zusätzliche Nutzerdaten in die Datenbank spülen. Doch so einfach wie der Verkauf von Fashion sind die elektronische Patientenakte oder Apps von Krankenkassen eben nicht – wie ist also der Stand im E-Health? Ein Rundumblick:

Weiter

(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...


High-Performance-Commerce: In den Daten liegt die Macht

Verfasst am 16. Mai 2017 von .

Quelle: fotolia

Quelle: fotolia

Die Optimierungspotentiale digitaler Handelssysteme sind enorm. Kurze Ladezeiten, hervorragende Usability, Dynamic Pricing, verschiedene Zahlungs- sowie Lieferoptionen und Responsive Design sollen Kunden zum Kauf animieren. Im Backend lassen sich Daten-Import- und -Bearbeitungsprozesse optimieren und beschleunigen, um aktuelle Informationen auf allen Kanälen zu gewährleisten.
 
Das ist nötig, denn erfolgreicher E-Commerce erzeugt heutzutage beeindruckende Kennzahlen. Mehrere Zehntausend bis hin zu einigen Millionen verwalteter Produkte. Mehrere Tausend paralleler Nutzer, die gleichzeitige Bestellungen im Sekundentakt auslösen. Das allein stellt schon eine enorme Herausforderung an Soft- und Hardware dar, deren Performance zu keinem Zeitpunkt leiden darf.
 
High-Performance-Commerce zeichnet sich aber nicht nur durch beeindruckende Kennzahlen aus. In erster Linie ist er datengetrieben. Das bedeutet jedoch nicht, nur den Datenaustausch innerhalb der Systemlandschaft, zwischen ERP-, PIM-, CMS-, CRM-, Shop-, Marketing- sowie Warenwirtschaftssystem zu steuern und Drittsysteme anbinden und austauschen zu können.

Weiter

(1 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...


Footer öffnen