Click and Meet als Handels-Modell: Tools und Tipps für schnelle Online-Terminlösungen und langfristige Kundenbeziehungen

Click and Meet als Handels-Modell: Tools und Tipps
Quelle: Atoms | Unsplash

Shopping trotz Lockdown – das geht seit 8. März in allen Geschäften, die Click and Meet anbieten. Click and Collect kennt man und auch die digitale Terminvereinbarung beispielweise bei Amt oder Arzt sind Nutzern – zum Glück – kein Novum mehr. Doch wie und mit welchen Lösungen können Händler Click and Meet schnell und erfolgreich einführen, nutzen und auch nach dem Lockdown noch davon profitieren? Die Antworten gibt es heute hier.

Click and Meet von der Not zur Tugend

Ja, Retail ist connected. In den letzten Jahren haben viele Händler erkannt, dass Konsumenten nicht in online und offline Schubladen denken, dass sie stationär wie digital eine bequeme Nutzerfahrung, stabile Preise und einzigartige Services bieten müssen. Doch was ist mit den ebenfalls vielen klein(eren) Händlern, die noch keine digitale Verlängerung zum physischen Ladengeschäft haben? Die sich seit Lockdown 1 mit Social Media Direktnachrichten und WhatsApp über Wasser halten?

Gerade für sie ist Click and Meet wohl gerade ein Anker, den es auszuwerfen gilt, wenn nicht sogar der einzige. Wir haben es in den letzten zwölf Monaten erlebt: Dinge, die jahrelang undenkbar waren, und aufgeschoben wurden, werden innerhalb kürzester Zeit von der Kür zur Pflicht.

Click and Meet: MVP statt Overengineering

Eine dieser Pflichten, will man als Einzelhändler – ob mit Onlineshop, ob klein oder mittelständisch – trotz Pandemie aber dank Lockerungen physical distant nah am Kunden sein, ist es, schnell ein funktionales Produkt zu bieten, sprich eine einfache und sichere Option, Termine schnell online zu buchen.

Ob Google Calendar, andere Add-ons und Click and Meet Solutions wie das Zoom Plugin Wappointment oder Quickstart-Tools wie Bookingflix können hierbei unterstützen. Digitale Lösungen gibt es viele, die passende zu finden, gelingt mit den richtigen Ansprechpartnern.

Wie immer gilt: Lieber starten und testen, lernen und optimieren, statt Potenziale liegen lassen. Und Potenziale bietet der Click and Meet Retail nicht nur als Notlösung. So viel sei gesagt.
Händler, die den Schritt in die phygitale Welt bislang noch nicht gegangen sind, müssen spätestens mit den so lang ersehnten Lockerungen damit anfangen. Für ihre Kunden, aber ohne Zweifel auch für die Zukunft ihrer Unternehmen. These: Die (stationäre) Kauflust wird nach monatelangem analogen Shoppingverzicht eher größer statt verhalten(er) sein und der Druck im Wettbewerb auf Händlerseite ebenso. Fakt: Wer jetzt nicht digital first denkt und datengetrieben handelt, kann nur auf das Ende der Pandemie und treue Kunden hoffen. Auch Fakt: Doch mit Hoffnung bezahlt man keine Mitarbeiter, erfüllt man keine Kundenerwartungen und investiert nicht langfristig in die Weiterentwicklung des eigenen Unternehmens.

Click and Meet mit Salesforce Lightning Scheduler

Doch nicht nur kleine und mittelständische Unternehmen müssen sprichwörtlich handeln. Auch Händler, die offline wie online verkaufen, die neben Shopsystemen CRM– und Marketing-Automation-Systeme nutzen, sind nicht vor Weiterentwicklung gefeit. Denn: Der Kunde bestimmt das Geschäft. Und wenn der Kunde Click and Meet nutzen will, müssen auch Unternehmen, die schon einen oder mehrere (digitale) Schritte weiter sind als der Einzelhändler von nebenan, reagieren.

Händler, die zum Beispiel eine CRM-Lösung aus dem Hause Salesforce haben, können mit dem Lightning Scheduler schnell, bequeme und sichere Terminbuchungen anbieten. Der Kundenpool ist da, die Kontakte auch. Via Zusatzlizenz lässt sich der Lightning Scheduler schnell und einfach in die bestehende Salesforce Plattform integrieren.

Der Scheduler lässt sich individuell auf die Bedürfnisse der Kunden anpassen. Wo auch immer sie einen Termin online buchen wollen, spielt das Planungstool alle wichtigen Daten zum Termin aus – von der Verifizierungs-Mail über Check-in und Check-out bis zum Recall – denn: gerade in Zeiten wie diesen ist Transparenz das A. und O. So ist es über den Scheduler nicht nur möglich, schnell auf Terminanfragen, sondern auch auf etwaige Risiken wie einen positiv getesteten Click and Meet Kunden reagieren.

Ist dies der Fall, kann man über das Lightning Scheduler Dashboard auf der Salesforce Plattform sofort einsehen, welche Store-Besucher im selben Zeitraum Termine wahrgenommen haben, sie umgehend (mit einem Klick) kontaktieren und die Welle für alle weiter so flach wie möglich halten.

Click and Meet mit Salesforce Lightning Scheduler: Reporting & Tracing

Das Store Booking Dashboard filtert alle Reports in einzelne Dashboards für alle Geschäfte, die Händler beispielsweise in einer Stadt haben. Nicht nur die Device-übergreifende Nutzbarkeit erleichtert es den Schedulern, schnell und flexibel zu reagieren. Denn die Mitarbeiter in-store wie auch ihre Kollegen aus dem Security-Dienst können in Echtzeit über die App einsehen, wer welchen Termin vereinbart hat, ob die Maximalzahl der erlaubten Besucher bereits erreicht ist, können No-Shows wie auch erledigte Termine mit einem Klick entfernen.

Alle Kontaktinformationen aus dem CRM sind in der Store-App verfügbar. Alle Check-ins und Check-outs landen wiederum automatisch als Report im System. Händler, die den Salesforce Lightning Scheduler nutzen, haben so die 360-Grad-Sicht auf den Kunden – online wie offline – die es braucht, um schnell und flexibel zu reagieren, aber auch um proaktiv zu handeln – im wahrsten Sinne des Wortes.

Click and Meet mit Salesforce Lightning Scheduler Vorteile

• schnelle, native Integration der App auf der Salesforce Plattform
• stets aktuelle Informationen zu Kontakten und Terminbuchungen über Plattform und Store-App
• einfache und zügige Kommunikation mit Store-Mitarbeitern
• bequeme und sichere Shoppinglösung für Kunden und Store-Mitarbeiter
• Potenziale für Auf- oder Ausbau des Kundenbeziehungs-Managements

Während in den USA auch viele Kleinunternehmen Salesforce nutzen, ist das hierzulande eher die Ausnahme. Große Namen und Brands, vor allem im Bereich Fashion- und Lifestyle setzen auf die Commerce, CRM und Marketing-Automation-Lösungen von Salesforce und sollten Click and Meet nun ebenfalls schnell umsetzen. ESPRIT hat beispielsweise eine große Kundenbase, die seit jeher stationär kauft. Die Erfahrungen und die Umsatzzahlen des letzten Sommers (post Lockdown 1) zeigten, dass die Menschen wieder auf die Fläche wollen.

Mehr zu ESPRITs Tech-Stack, Loyalitätsprogrammen, sowie Herausforderungen und Lösungsansätze während der Pandemie hört ihr im Handelskraft. Digital.Business.Talk.

Auch lokale Händler können von den Vorteilen des Salesforce-CRM profitieren. Unabhängig von Ladenschließungen ist das Wissen um den Kunden ein entscheidender Vorteil. Kleinere Händler kennen oft ihr Stammkunden, schöpfen aber zu wenig Potenzial aus den Kunden, die spontan oder unregelmäßig einkaufen. Hier lassen sich auf einfache Weise und mit wenigen Informationen persönliche und kostengünstige Interaktionen per E-Mail aufbauen und somit das Interesse wecken.

Click and Meet: Jetzt mit der Lösung starten, die zu eurem Unternehmen passt

Egal, welches Tool, egal welche Branche und Größe – wir finden gemeinsam mit euch die passende Lösung, um eure Systeme zu erweitern, neue einzuführen, in allem Fall aber, um euch zu helfen, kurzfristig über Click and Meet und langfristig über die passende CRM-Strategie nah am Kunden zu bleiben, egal ob Lockdown, Lockerung, 3. Welle, keine Welle.

Macht das Beste draus, gute Lösungen sind da und kompetente Leute, die euch zur Seite stehen ebenso. Wir freuen uns auf euren Anruf, eure Mail, auf euch.

Click and Meet im Rethink Retail Universum

digitale freiheit trendbuch handelskraft 2021 cover ctaWie ihr euer Handelskonzept digital denkt, um digital verlängert und so wirklich einheitliche Kundenerlebnisse bietet, erfahrt ihr im aktuellen Trendbuch Handelskraft 2021 »Digitale Freiheit«.

Lasst euch von spannenden Erfolgsgeschichten inspirieren und lest, warum Rethink Retail, Quick Commerce, Humanising Business, Volle Transparenz definitiv die Retail-Trends des Jahres sind. Und: noch viel wichtiger: Wie ihr diese Trends für euer Business umsetzen könnt.

(8 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
post ratings loaderLoading...