Digitalisierung und Schule – Personalisierung als Erfolgsrezept

Macs auf Schreibtisch Klassenzimmer
Quelle: pixabay

Handyverbot im Unterricht oder her mit dem digitalen Klassenraum. Kaum ein Thema ist so umstritten wie Digitalisierung und Schule. Das zeigt nicht zuletzt der Hickhack um den »Digitalpakt«. Ganz davon abgesehen, dass die Summe, die im Koalitionsvertrag veranschlagt ist – 5 Milliarden Euro über fünf Jahre – bei Weitem nicht ausreichen wird, um alle Schulen und Lehrer! in ganz Deutschland endlich fit für die digitale Transformation zu machen.

Doch falsche Rechnungen sind bei Weitem nicht das einzige Problem, vor dem wir stehen, geht es um die (digitale) Zukunft unserer Bildungseinrichtungen. Bevor es jedoch zu politisch wird, lasst uns doch heute den Versuch wagen, eine ganz bestimmte Erfolgszutat, die wir aus dem Digital Business kennen, auf die Zukunftsvision »Bessere Schulen dank Digitalisierung« zu übertragen: Personalisierung.

Zum Beitrag
(13 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

KI-Trends 2019 – Künstliche Intelligenz für intelligentes Business

hand touch maschine und mensch
Quelle: pixabay

KI – ein Trend für 2019! Wie bitte? Künstliche Intelligenzen standen doch 2017 schon weit oben im Trend Forecast. Und 2018. Und nun? Stehen sie vollkommen zurecht wieder ganz oben, denn kaum ein Thema beschäftigt uns so sehr, wie die wachsende Lernfähigkeit der Maschinen.

Das wird sich auch im neuen Jahr nicht ändern, im Gegenteil: Die Roboter, die IoT-Devices und die neuronalen Netzwerke und Algorithmen dahinter werden kontinuierlich leistungsfähiger. Auch ihre Einsatzgebiete werden immer vielfältiger und unser Verständnis dafür größer. KI ist also nicht nur Trend im technologischen Sinne, sondern auch Motor für Trends in allen Bereichen des Digital Business. Daher werfen wir heute auch einen Blick auf die Einflüsse, die Künstliche Intelligenzen 2019 auf Marketing-, Sales- und Serviceprozesse haben werden.

Zum Beitrag
(10 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

10 Jahre Spotify: Oder wie eine digitale Plattform gelingt [5 Lesetipps]

spotify, playlist, screenshot
Photo by Jean on Unsplash (bearbeitet von dotSource)

Musik war schon immer Teil meines Alltags. In guten und schlechten Zeiten, zu besonderen Anlässen oder vor entscheidenden Situationen. Sie hat die Macht, jeden Moment mit den richtigen Tönen und Melodien zu prägen. Aber technisch ist es erst seit kurzem möglich, den Soundtrack des Lebens immerfort bei sich zu haben – seit Spotify am 7. Oktober 2008 mit einem digitalen und smarten Plattformgedanke online ging.

In diesen zehn Jahren hat vieles geändert. Heute ist Spotify mehr als ein Musikstreaming-Dienst. Werfen wir also einen Blick auf seine Erfolgsgeschichte und erklären, was Unternehmen daraus lernen können, um ihr Digitalbusiness voranzutreiben.

Zum Beitrag
(6 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Netzfund: Das selbst gebastelte iPhone

Quelle: pexels
Quelle: pexels

Produktvielfalt ist heute in aller Munde. Denn der Kunde möchte einfach selbst entscheiden, welche Variante für ihn die richtige ist. Da sind Einschränkungen bei der Produktauswahl nicht gern gesehen. Und überhaupt ist doch nur das selbst zusammengestellte Produkt genau das richtige und passende.

Zum Beitrag
(4 Bewertung(en), Schnitt: 4,75 von 5)
Loading...

20 Jahre Google: Die Entdeckung der Welt

Grafik:tokyo finder
Grafik:tokyo finder

1492: Ein Truppe Seefahrer unter Christoph Kolumbus erreicht eine Insel der Bahamas und entdeckt damit unverhofft einen neuen Kontinent. Unbeabsichtigt, denn eigentlich wollte man einen Seeweg nach Indien finden – man hatte sich schlicht verfahren. Ein Irrtum, der schließlich zur Kolonialisierung Amerikas führt und einen Epochenwandel einleitet.

Aber auch ein Irrtum, der sich heute nur schwer wiederholen lässt. Denn durch »digitale Landkarten« ist sich verlaufen schwer geworden. Der dritte Artikel der Reihe »20 Jahre Google« wirft den Blick daher auf die Frage, wie wir uns zu Beginn des 21. Jahrhunderts dank Google Maps durch die Welt bewegen.

Zum Beitrag
(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Welche Vorteile bringt KI im Zuge der Content-Commerce-Strategie?

KI robot Codes
Quelle: pixabay
KI ist überall. So verwundert es nicht, dass auch das Content-Marketing immer mehr von den Leistungen künstlicher Intelligenzen beeinflusst wird. Mehr noch, öffnen die neuen Technologien uns Content-Creatorn und -Marketern neue, vielversprechende Türen. So unterstützen KIs das Content-Marketing beispielsweise auf Grundlage von Bewertungen, indem sie Content-Teaser und Kampagnen in Echtzeit analysieren und so lernen, welche Inhalte bei den Besuchern eines Online-Angebots am erfolgreichsten sind. Mit Hilfe dieser Erkenntnisse kann der erfolgreichste Content künftig noch frequenter und prominenter ausgespielt werden, was wiederum ein entscheidender Schachzug für die Konzeption und Umsetzung einer erfolgreichen Content-Commerce-Strategie ist.

Zum Beitrag
(3 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Netzfund: Die individuelle Melone

square melon
Quelle: flickr
Exklusive, personalisierte Produkte sind in aller Munde: Ob Müsli, Schokolade oder Smartphones. Vor dem Individualisierungs-Zwang in der doch so eintönigen Industriewelt kann sich nichts und niemand verstecken. Gerade in der Welt des E-Business gilt oft: Der potenzielle Kunde braucht um jeden Preis die Exklusiv-Version.

Zum Beitrag
(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

ISPO Digitize München [Eventtipp]

Quelle: ISPO #digitize
Quelle: ISPO #digitize
Jede Herausforderung ist eine Chance. Wie sich diese Theorie in erfolgreiche Unternehmenspraxis umsetzen lässt, zeigen wir Ihnen auf der ISPO Digitize. Als Plattform für die Zukunft der digitalen Branche bedeutet die ISPO vom 28.–29. Juni 2018 mehr als nur Know-how und Experten-Austausch.
One-to-One Digital Coachings bieten Ihnen die Chance, die neuen digitalen Weichen der Zukunft zu stellen. Wie in jedem Jahr gibt es darüber hinaus einen Innovationsgipfel, der den grundlegenden Charakter der digitalen Transformation als das versteht, was er ist: ein Marathon.

Zum Beitrag
(1 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Die digitale ID

mann mit barcode im nacken
Quelle: fotolia
Exzellentes Omnichannel-Marketing ist eine Herausforderung. Doch bereits mit dem Kanal E-Mail kann der richtige Grundstein für den Erfolg gelegt werden. Warum? Weil dieser Marketingkanal bei einem einzigartigen Erkennungsmerkmal ansetzt, das Kunden für die verschiedensten Dinge nutzen: ihrer digitalen ID.

Zum Beitrag
(2 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Aus persönlich wird individuell

Menschen schauen auf ihr Smartphone
Quelle: pathdoc
In der digitalen Ära gilt: Was nichts kostet, bezahlt man mit seinen Daten. Weil Nutzer es bequem mögen, gehen sie recht sorglos mit ihren Daten um. So lang das Angebot am Ende stimmt, lassen Kunden sich von Unternehmen tief ins digitale Ich blicken und belohnen die personalisierte Customer-Journey. Auf Grund der Informationsvielfalt heißt das Ziel im Marketing aber häufig nicht mehr personalisierte, sondern individuelle Kundenansprache.
 
Der Unterschied ist ganz einfach.

Zum Beitrag
(1 Bewertung(en), Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...